FPV-Treff.de

Das unabhängige Forum von und für FPV-Piloten
Aktuelle Zeit: Sa 22. Sep 2018, 16:52

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 18 Beiträge ] 
Autor Nachricht
BeitragVerfasst: So 16. Jun 2013, 14:09 
Offline
Sichtflieger

Registriert: Di 11. Jun 2013, 19:22
Beiträge: 33
Wohnort: Nordsee
Name: Frank
Ahoi,
Infos, die ich auf div. Seiten gefunden habe:
Mich interessiert spez. die Situation / Auflagen in Berlin und Niedersachsen.

Allgemein: Hexacopter ca. 2 bis 3 kg

1. Aufstiegserlaubnis:

Privat, unter 5 kg - keine Erlaubnis erforderlich

Gewerbe, auch unter 5 kg - Erlaubnis erforderlich


2. Wie hoch darf ich fliegen ?.
Auch dazu habe ich div. Infos gefunden.

a.) Viele Behörden erteilen eine Erlaubnis nur mit Höhenbegrenzung ca. 100 / 150 Meter.
Dies soll lt. Gerichtsurteil nicht zulässig sein und man soll bei Erteilung auf eine Änderung bestehen.

b) Der kontrollierte Luftraum E darf nicht genutzt werden:
Beginnt zwischen 1.000 Fuß ( 304,8 Meter ) und 2.500 Fuß ( 762 Meter )

Das würde heißen, das ich fast überall ( ausgenommen Flughafennähe etc.) bis in eine Höhe von 304,80 Meter ohne
Problem fliegen darf. Ist das richtig ?.

Zusammenfassung:
Wenn ich privat mit meinem 2 bis 3 kg schweren Hexacopter fliege benötige ich keine
Aufstiegserlaubnis und darf bis in eine Höhe von 304,80 Meter aufsteigen.

Eine Versicherung ist ratsam aber keine Pflicht.
DMO oder mit der eigenen Haftpflicht etwas aushandeln.

Sehe ich das soweit richtig ?. Fehler ?.

Grüsse
Frank


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: So 16. Jun 2013, 14:16 
Offline
Dark Side Crew
Benutzeravatar

Registriert: Di 12. Jun 2012, 18:58
Beiträge: 2142
Wohnort: Gütersloh
Name: Benny
Lauda hat geschrieben:
Ahoi,
Infos, die ich auf div. Seiten gefunden habe:
Mich interessiert spez. die Situation / Auflagen in Berlin und Niedersachsen.

Allgemein: Hexacopter ca. 2 bis 3 kg

1. Aufstiegserlaubnis:

Privat, unter 5 kg - keine Erlaubnis erforderlich

Gewerbe, auch unter 5 kg - Erlaubnis erforderlich


2. Wie hoch darf ich fliegen ?.
Auch dazu habe ich div. Infos gefunden.

a.) Viele Behörden erteilen eine Erlaubnis nur mit Höhenbegrenzung ca. 100 / 150 Meter.
Dies soll lt. Gerichtsurteil nicht zulässig sein und man soll bei Erteilung auf eine Änderung bestehen.

b) Der kontrollierte Luftraum E darf nicht genutzt werden:
Beginnt zwischen 1.000 Fuß ( 304,8 Meter ) und 2.500 Fuß ( 762 Meter )

Das würde heißen, das ich fast überall ( ausgenommen Flughafennähe etc.) bis in eine Höhe von 304,80 Meter ohne
Problem fliegen darf. Ist das richtig ?.

Zusammenfassung:
Wenn ich privat mit meinem 2 bis 3 kg schweren Hexacopter fliege benötige ich keine
Aufstiegserlaubnis und darf bis in eine Höhe von 304,80 Meter aufsteigen.

Eine Versicherung ist ratsam aber keine Pflicht.
DMO oder mit der eigenen Haftpflicht etwas aushandeln.

Sehe ich das soweit richtig ?. Fehler ?.

Grüsse
Frank


Hi Frank, evtl. magst hier mal lesen:
viewtopic.php?f=12&t=14

So lange die Flüge als Hobby/Privat durchgeführt werden (mit Elektro >5kg, weit entfernt von Flughägen), muss man also hauptsächlich auf die Lufträume achten und kann ansonsten fast überall fliegen (meist bis gut 700m Höhe).

_________________
BildBildBildBild


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: So 16. Jun 2013, 15:09 
Offline
FPV Profi

Registriert: Mo 25. Jun 2012, 23:41
Beiträge: 536
Wohnort: 59174 Kamen
Name: Norman
Hab dafür eine App für Android was haltet ihr von der taugt die was?
die App lautet VFRnav.

_________________
Rechtschreibfehler sind Spezialeffekts von meiner Tastatur ;)


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: So 16. Jun 2013, 15:32 
Offline
Dark Side Crew
Benutzeravatar

Registriert: Di 12. Jun 2012, 18:58
Beiträge: 2142
Wohnort: Gütersloh
Name: Benny
Ach Frank, fat vergessen: Versicherung ist Pflicht, nicht optional.

@ Siggi: du hast doch die App...wie gut findest du sie?

Gesendet von meinem Cynus T1 mit Tapatalk 2

_________________
BildBildBildBild


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: So 16. Jun 2013, 15:43 
Offline
FPV Profi

Registriert: Mo 25. Jun 2012, 23:41
Beiträge: 536
Wohnort: 59174 Kamen
Name: Norman
BK-Morpheus hat geschrieben:
Ach Frank, fat vergessen: Versicherung ist Pflicht, nicht optional.

@ Siggi: du hast doch die App...wie gut findest du sie?

Gesendet von meinem Cynus T1 mit Tapatalk 2



Viele Lienen und Striche blicke da nicht würklich durch und er zeigt mir die erlaubte Flüghöhe nicht an.

_________________
Rechtschreibfehler sind Spezialeffekts von meiner Tastatur ;)


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: So 16. Jun 2013, 17:22 
Offline
FPV Profi

Registriert: Di 16. Okt 2012, 11:41
Beiträge: 778
vrnav is klasse, das benutz ich auch.
einfach mal etwas in die materie einarbeiten. etwas anhung sollte man haben wenn man da oben im himmel rumgurkt.
ne IAOC karte zu lesen is wirklich kein hexenwerk ^^

-> LESEN und VERSTEHEN :D http://www.rc-network.de/magazin/artike ... 01-00.html

Versicherung Pflicht !

Fliegst du dein Hexa in 300m auf sicht ? wenn nicht -> nicht erlaubt.
du bzw dein Spotter müssen immer auf sicht weiterfliegen können wenn die videoverbindung abbrechen sollte.

grüße


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: So 16. Jun 2013, 19:57 
Offline
Sichtflieger

Registriert: Di 11. Jun 2013, 19:22
Beiträge: 33
Wohnort: Nordsee
Name: Frank
Danke für die Infos.

Ok, also Versicherung ist Pflicht. Hätte ich eh abgeschlossen auch wenn es keine Pflicht wäre.
Empfehlung von den meisten ist die DMO. Werde ich dann wohl nehmen.

Das mit der Flughöhe und viele andere Grundlagen versuche ich nur zu lernen. Ich mag es nicht, wenn mir
andere Leute ( Behörden, Gesetzeshüter etc. ) etwas über Vorschriften erzählen, von denen sie selber keine bzw. wenig
Ahnung haben. Also quasi Lernen für den Fall der Fälle ;)

Zur Flughöhe: ich glaube nicht das ich im Normalfall höher als 50 m fliegen werde. Um die Höhe geht es mir gar nicht.

soweit ...


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: Mo 23. Feb 2015, 12:36 
Offline
FPV Profi
Benutzeravatar

Registriert: Do 18. Dez 2014, 07:16
Beiträge: 612
Name: Sebastian
DMO klingt ja schonmal gut.

Gilt die auch für Wildflieger? Oder hab ich das überlesen?

http://www.deutsche-modellsport-organis ... ungen.html

Gruß
Sebastian


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: Mo 23. Feb 2015, 12:46 
Offline
FPV Profi
Benutzeravatar

Registriert: Do 18. Dez 2014, 07:16
Beiträge: 612
Name: Sebastian
B1- B4 ist für mich alles ähnlich.

Ist das da alles mit drin? das hört sich viel an für nur 51,96€.
Finde das recht günstig.

Gruß
Sebastian


Dateianhänge:
Unbenannt 2.jpg
Unbenannt 2.jpg [ 139.22 KiB | 6996-mal betrachtet ]
Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: Di 24. Feb 2015, 13:03 
Offline
FPV Profi
Benutzeravatar

Registriert: Do 18. Dez 2014, 07:16
Beiträge: 612
Name: Sebastian
Hab mir den Vertrag (Allianz) mal auf der DMO-Seite durchgelesen.
Wenn ich das richtig vertsanden habe, darf man ausserhalb dafür vorgesehener Plätze (Modellflugplätze) starten/fliegen allerdings muss man sich an die üblichen Gesetzte halt:

"Für Flüge außerhalb von genehmigten Geländen gilt der Versicherungsschutz nur, wenn die gesetzlichen Bestimmungen und behördlichen Auflagen eingehalten worden sind und das Abfluggewicht unter 5 kg liegt. Wenn eine Einzelaufstiegserlaunis von der zuständigen Luftfahrtbehörde vorliegt, gelten die dort eingetragenen gesetzlichen Bestimmungen und Verordnungen. Für eine gewerbliche Nutzung gelten Sondervereinbarungen."

Das heißt ich darf damit "wildlfiegen" (Klar nicht in der Nähe von Flughäfen, Naturschutzgebieten, Flugverbotszonen etc).
Das heißt zum Beispiel auf einem Feldweg.

Sehe ich das so richtig?


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: Di 24. Feb 2015, 13:22 
Offline
Team Maulwurf
Benutzeravatar

Registriert: Mo 14. Okt 2013, 08:53
Beiträge: 1135
Ja so ist das richtig.


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: Di 24. Feb 2015, 14:13 
Offline
FPV Profi
Benutzeravatar

Registriert: Do 18. Dez 2014, 07:16
Beiträge: 612
Name: Sebastian
Gut also macht die DMO ja Sinn für mich.
Es sei denn ich will auch in den USA fliegen dann die DMFV.

Hat hier jemand Erfahrung mit DMO und DMFV im Vergleich?
Geht mir nicht um billiger oder schlechter/besser. Sondern um Rahmenbedingungen.
Wenn ich das nämlich hier richtig lese versichert die DMFV nur bis 1.000g

http://dmfv.aero/mitgliedschaft/versich ... itglieder/


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: Di 24. Feb 2015, 14:14 
Offline
FPV Profi
Benutzeravatar

Registriert: Do 18. Dez 2014, 07:16
Beiträge: 612
Name: Sebastian
Ah sehe gerade es gibt eine Zusatzversicherung von 1kg-5kg ausserhalb von Modelflugplätzen.
http://dmfv.aero/mitgliedschaft/versich ... itglieder/

Schwanke gerade zwischen beiden Versicherungen

Und wie ist das gemeint?

"Es besteht jedoch keine Deckung bei Flügen in Luftfahrzeugen."

Kollision mit Flugzeugen (Maßstab 1:1)


Zuletzt geändert von SGies am Di 24. Feb 2015, 14:21, insgesamt 1-mal geändert.

Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: Di 24. Feb 2015, 14:18 
Offline
Forengott
Benutzeravatar

Registriert: Mi 21. Nov 2012, 23:09
Beiträge: 6876
Wohnort: Bayerisch Eisenstein
Name: Sepp
Einige Versicherungen, Speziell DMFV, haben in den Bedingungen noch drinnen dass die Genehmigung vom Grundstückseigentümer/Pächter erforderlich ist. Bei der DMO bist da gut aufgehoben, ich hatte das angefragt.
Ebenso ist bei FPV bei der DMFV eine Lehere/Schüler Verbindung zwingend erforderlich, die volle Verantwortung hat der Lehrer der auf Sicht fliegen muss.
Bei der DMO reicht es wenn ein Spotter daneben steht der einsagen, und im Notfall den Sender übernehmen kann.
Siehe auch dazu: viewtopic.php?f=12&t=2648&hilit=+Versicherung

Sepp

_________________
Habe ne kleine Heliflotte, einiges an Fliegern. FPV mit 2,40 Meter Skysurfer, Mercury und Nuris.


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: Di 24. Feb 2015, 14:22 
Offline
FPV Profi
Benutzeravatar

Registriert: Do 18. Dez 2014, 07:16
Beiträge: 612
Name: Sebastian
Ah Danke Dir!!!


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: Mo 30. Mai 2016, 00:01 
Offline
Spotter

Registriert: So 29. Mai 2016, 23:02
Beiträge: 2
Macht es ueberhaupt Sinn in Deutschland sich einen Kopter ueber 5kg zu kaufen ? Wuerde mir ja gern einen Spreading Wings 900 holen, aber laut zB https://versichertedrohne.de/faq.htm lassen sich so schwere Drohnen gar nicht versichern...


Zuletzt geändert von lobitz123 am Do 23. Jun 2016, 12:45, insgesamt 1-mal geändert.

Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: Mo 30. Mai 2016, 06:46 
Offline
Forengott
Benutzeravatar

Registriert: Mo 2. Jul 2012, 07:06
Beiträge: 9191
Wohnort: Kreis Herford / NRW
Name: Matzito
wenn du nur auf dem modellflugplatz fliegen willst oder ihn komerziell nutzt macht es sinn.

_________________
Bild Bild Bild Bild


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: Mo 30. Mai 2016, 11:11 
Offline
Forengott
Benutzeravatar

Registriert: Mi 21. Nov 2012, 23:09
Beiträge: 6876
Wohnort: Bayerisch Eisenstein
Name: Sepp
lobitz123 hat geschrieben:
Macht es ueberhaupt Sinn in Deutschland sich einen Kopter ueber 5kg zu kaufen ? Wuerde mir ja gern einen Spreading Wings 900 holen...

kommt drauf an wo Du wohnst, in Südbayern geht das weil Du hier eine personenbezogene Aufstiuegsgenehmigung bis 25kg für 2 Jahre bekommst. Die anderen Luftämter sind da leider zu kompliziert und zu bürokratisch.

Sepp

_________________
Habe ne kleine Heliflotte, einiges an Fliegern. FPV mit 2,40 Meter Skysurfer, Mercury und Nuris.


Nach oben
 Profil  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 18 Beiträge ] 

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
Impressum und Kontakt

Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de