FPV-Treff.de

Das unabhängige Forum von und für FPV-Piloten
Aktuelle Zeit: Do 21. Jun 2018, 12:15

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 17 Beiträge ] 
Autor Nachricht
BeitragVerfasst: Sa 16. Jan 2016, 11:53 
Offline
Sichtflieger

Registriert: Fr 23. Jan 2015, 09:17
Beiträge: 53
Wohnort: wiesbaden
Wer in Thüringen und Bayern, wenn ich es richtig verstanden habe, künftig Freizeitmässig oder aus Nichtfreizeitgründen zu Aufnahmezwecken ein ferngesteuertes Fluggerät einsetzen will, muss folgende ausgefüllte Allgemeinverfügung mit sich führen. Eine kostenpflichtige Aufstiegserlaubnis (AE) scheint nicht mehr erforderlich zu sein.

Thüringen:
http://www.thueringen.de/mam/th3/tlvwa/ ... _41_30.pdf


In Bayern ersetzt die Allgemeinverfügung ebenfalls die bisherige Allgemeine Aufstiegserlaubnis:
https://www.regierung.mittelfranken.bay ... t31501.htm

Und hier nachzulesen im aktuellen Regierungsamtblatt Mittelfranken, Seite 6:
https://www.regierung.mittelfranken.bay ... 1_2016.pdf

Und hier Oberbayern:
https://www.regierung.oberbayern.bayern ... /index.php


Zusätzlich zum Ausdruck dieser Allgemeinverfügung sind Flugbuch
gültiges Ausweisdokument
Versicherungsnachweiss
bei Bedarf schriftliche Ermächtigung des Eigentümers
bei Bedarf Einverständniserklärung des Grundstückeigentümers
eine Erklärung zur Einhaltung der Vorschriften des Datenschutzes und die Erklärung zur Qualifikation lt. Anlage
Datenblatt des Herstellers des unbemannten Luftfahrtsystems mit Angabe zum Gesammtgewicht

Maximale Flughöhe 100m
Mindestalter zum Führen des Aufnahmefluggerätes: 16 Jahre

_________________
Luftfahrzeugfernführer: ARD2 "LittleSister" D-LDS-03A * P1 "LittleBrother" D-LDS-05
http://kopter.SPEEDTEAMDUO.de
http://www.youtube.com/playlist?list=PL ... MrksHAXoWK
http://www.instagram.com/m.laui


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: Sa 16. Jan 2016, 12:30 
Offline
Pilot

Registriert: Fr 27. Jun 2014, 12:22
Beiträge: 444
Wohnort: NRW
Danke für die Links...suchst du eigentlich täglich nach neuen Vorschriften und Verordnungen ;)?
Die Definitionen sind wieder gewohnt bemüht, auf Bundesluftrecht übertragen, halte ich die allerdings nicht für haltbar...


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: Sa 16. Jan 2016, 12:52 
Offline
Ästhet

Registriert: Di 17. Mär 2015, 12:14
Beiträge: 226
Toll- Danke!
Das sind ja mal ganz positive Nachrichten- wäre ja super wenn da noch mehr Bundesländer mitziehen!


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: Sa 16. Jan 2016, 14:02 
Offline
FPV Profi
Benutzeravatar

Registriert: Do 4. Dez 2014, 08:39
Beiträge: 727
Das ist eine gute Sache und ich würde mir die auch für die anderen Bundesländer wünschen. Nur einen wichtigen Hinweis: das ganze bezieht sich nicht(!) auf Flugmodelle, sondern nur auf UAVs.

Thüringen versucht zwar zu begründen, dass auch Flugmodelle mit Kamera UAVs sind, das widerspricht aber klar dem Bundesrecht:
Zitat:
Mithin bezeichnet ein unbemanntes Luftfahrtsystem jedes Fluggerät, dessen baulicher Zweck über das reine Freizeitvergnügen des Modellflugsports hinausgeht, da es dazu konstruiert wurde, verschiedene Zusatzgeräte (z. B. Kameras oder Messinstrumente) aufzu- nehmen, um damit über das Modellfliegen hinausgehende Tätigkeiten (z. B. Luftbildaufnahmen) als Hauptzweck zu verrichten. Es ist somit unerheblich, in welcher Form das unbemannte Luftfahrtsystem tatsächlich betrieben bzw. verwendet wird. Vielmehr ist entscheidend für welche Einsatzzwecke es konstruiert wurde und verwendet bzw. eingesetzt werden kann.

Thüringen möchte so unterscheiden, wofür ein Gerät geeignet wäre. Bundesrecht ist aber, dass unterschieden wird, wofür ein gerät eingesetzt wird, also dem konkreten Betrieb. Aktuell ist es nämlich so, dass ein- und dasselbe (und ich meine selbe!) Gerät je nach Flugzweck mal ein Flugmodell und mal ein UAV ist.

Die Bayern benutzen die korrekte Unterscheidung und diese Allgemeinverfügung gilt nur für UAVs.


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: Sa 16. Jan 2016, 14:05 
Offline
Pilot

Registriert: Fr 27. Jun 2014, 12:22
Beiträge: 444
Wohnort: NRW
Danke, so ähnlich meinte ich das auch.


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: Sa 16. Jan 2016, 16:17 
Offline
FPV Profi

Registriert: Do 3. Jan 2013, 18:29
Beiträge: 524
Name: Michael
wowbagger UAS, nicht UAV, UAV sind alle unbesetzten Fluggeräte, UAS sind Flugsysteme


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: Sa 16. Jan 2016, 19:19 
Offline
Sichtflieger

Registriert: Fr 23. Jan 2015, 09:17
Beiträge: 53
Wohnort: wiesbaden
@Boxfish : nö, nicht täglich. Aber wenn ich irgendwo ein Gerücht höre, dann recherchire ich oder ruf mal irgendwo an.
Gepostet wird dann das, was ich als offizielle Quelle finde - je mehr Kenntnis über entsprechende Infos haben, dexto besser.
Da ich selber hier am Wohnort oft in einer CTR (ohne der Prozesserleichterung einiger NFLs) fliege, meine Bilder meist privat öffentlich poste, versuche ich rechtlich auf Nummer Sicher zu gehen. Würden das alle machen, gäbe es weniger Negativpresse.
@Wowbagger : wir alle wissen, dass Freizeitzweck und Freizeit-Film auf YT veröffentlichen oft verschiedendlich interpretiert wird und immer für Diskussionsgrund sorgt..
Zumindest in B und Th kann man jetzt ohne teures Geld eine gewisse Rechtssicherheit schaffen. Ausdrucken, unterschreiben und weggschicken. Kopie mitführen und egal ob der Nachbar Aufnahmen von der Grillparty will oder Du für die Film-AG der Abiklasse Deines Sohnes ein paar Einstellungen aus der Luft aufnimmst, es gibt keinen Diskussionsgrund mehr ob "Kommerziell", "Nichtfreizeit" oder "Modellflug".
Aber auch für die Semiprofis welche nicht ihren Unterhalt mit Fliegen bestreiten ist dies natürlich eine tolle Sache. Die rd. 250€ für die AEs sind ja nicht von Pappe.
Ich wünschte mir, dass es in weiteren BLer so eingeführt würde.
@camperHB : wo campst Du i.d.R.? Vielleicht trifft man sich mal irgendwo im Nirgendwo mit dem Schneckenhaus.

_________________
Luftfahrzeugfernführer: ARD2 "LittleSister" D-LDS-03A * P1 "LittleBrother" D-LDS-05
http://kopter.SPEEDTEAMDUO.de
http://www.youtube.com/playlist?list=PL ... MrksHAXoWK
http://www.instagram.com/m.laui


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: Sa 16. Jan 2016, 22:47 
Offline
FPV Profi

Registriert: Do 3. Jan 2013, 18:29
Beiträge: 524
Name: Michael
wohl unwahrscheinlich
Beim Treffen an der Ostsee das erste mal mit Zelt, davor als U10 hatten wir mal einen Campingplatz :lol:
Der Name zielt zum einen dahin, zum anderen auf das Campen im Egoshooter


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: So 17. Jan 2016, 09:28 
Offline
FPV Profi
Benutzeravatar

Registriert: Do 4. Dez 2014, 08:39
Beiträge: 727
borg hat geschrieben:
@Wowbagger : wir alle wissen, dass Freizeitzweck und Freizeit-Film auf YT veröffentlichen oft verschiedendlich interpretiert wird und immer für Diskussionsgrund sorgt..


Ja, auch wenn es klar ist, dass das ein unsinniger Zusammenhang ist. Gerüchte, die immer wieder verbreitet werden (Flugmodelle dürfen nur 100m hoch etc. Grundstückseigentümer muss zustimmen etc.) gibt es zu Hauf.

Zitat:
Zumindest in B und Th kann man jetzt ohne teures Geld eine gewisse Rechtssicherheit schaffen. Ausdrucken, unterschreiben und weggschicken. Kopie mitführen und egal ob der Nachbar Aufnahmen von der Grillparty will oder Du für die Film-AG der Abiklasse Deines Sohnes ein paar Einstellungen aus der Luft aufnimmst, es gibt keinen Diskussionsgrund mehr ob "Kommerziell", "Nichtfreizeit" oder "Modellflug".
Aber auch für die Semiprofis welche nicht ihren Unterhalt mit Fliegen bestreiten ist dies natürlich eine tolle Sache. Die rd. 250€ für die AEs sind ja nicht von Pappe.
Ich wünschte mir, dass es in weiteren BLer so eingeführt würde.


Da kann ich nur 100% zustimmen. Die genannten Fälle sind ja keine Flugmodelle und für solche Fälle wird es dann einfacher. :daumenhoch:

Nur der Teil der Begründung von Thüringen, der eindeutig rechtswidrig ist, nervt mich.


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: Mo 18. Jan 2016, 10:18 
Offline
Held des Forums
Benutzeravatar

Registriert: Do 7. Feb 2013, 15:26
Beiträge: 2315
Wohnort: Killwangen/CH
Name: Michael
Wowbagger hat geschrieben:
...das widerspricht aber klar dem Bundesrecht:
Zitat:
Mithin bezeichnet ein unbemanntes Luftfahrtsystem jedes Fluggerät, dessen baulicher Zweck über das reine Freizeitvergnügen des Modellflugsports hinausgeht, da es dazu konstruiert wurde, verschiedene Zusatzgeräte (z. B. Kameras oder Messinstrumente) aufzu- nehmen, um damit über das Modellfliegen hinausgehende Tätigkeiten (z. B. Luftbildaufnahmen) als Hauptzweck zu verrichten. Es ist somit unerheblich, in welcher Form das unbemannte Luftfahrtsystem tatsächlich betrieben bzw. verwendet wird. Vielmehr ist entscheidend für welche Einsatzzwecke es konstruiert wurde und verwendet bzw. eingesetzt werden kann.



Das bedeutet: Wenn das Fluggerät rein für das Freizeitvergnügen konstruiert wurde, aber für Luftaufnahmen verwendet wird, ist es trotzdem ok. Modellflieger wurden definitiv NICHT für den Betrieb mit Kameras / Messgeräten konstruiert, und es ist unerheblich, in welcher Form es nun betrieben wird.
Ohmann... Verärgert, weil Beamte faul sind? Sowas kommt heraus, wenn sie fleissig werden.

_________________
Copter: Chameleon 6" / QAV-210 5" / QAV180 4" / Phantom 3 Pro / Whoop!
Fläche: Stryx Goblin / Mini Race Wing / TBS Caipi 2


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: Mo 18. Jan 2016, 10:24 
Offline
FPV Profi
Benutzeravatar

Registriert: Do 4. Dez 2014, 08:39
Beiträge: 727
Sorry, aber die Begründung und diese Definition aus Thüringen ist einfach völlig falsch, gesetzwidrig und nicht gültig. Lohnt sich daher nicht, sich damit näher zu beschäftigen.


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: Mo 18. Jan 2016, 15:25 
Offline
Sichtflieger

Registriert: Fr 23. Jan 2015, 09:17
Beiträge: 53
Wohnort: wiesbaden
Die verantwortlichen Stellen von für mich evtl. relevanten Bundesländern habe ich mal kontaktiert und nach möglichen Änderungen nach Bayrisch/Thüringischem Muster gefragt.
In
Hessen, Nordrhein-Westfalen, Rheinland Pfalz, Saarland
bleibt bis auf Weiteres alles bei der bisherigen Praxis mit der kostepflichtigen Vergabe von Einzel- oder Allgemeinen Aufstiegserlaubnissen.
In Baden Würtemberg wird z.Zt. auch noch nach dem bestehenden Verfahren der Einzel-AE innerhalb von Ortschaften und Allgemeinen AE ausserhalb, verfahren.
In allen angefragten BLs wurde jedoch bestätigt, dass an einer bundeseinheitlichen Regelung gearbeitet wird.

Und Leute, nicht zoffen, freut Euch, dass man in Bayern künftig entsprechende offiziellen Flüge (egal wie man sie nun definiert), kostenlos sind. Modell und reine Freizeitflieger sind eh nicht betroffen. Aber alles was eben irgenwie in die anderen Schiene gerät und trotzdem nicht kommerziell ist, ist jetzt viel einfacher zu handeln. Egal ob man dem Bauern bei der Suche nach Kitzen im Feld hilft, dem Nachbarn nach einem Sturm den Check nach losen Ziegeln it dem Kopter erleichert oder für die Schulwebseite ein Luftbild der Abiklasse erstellt. Alles nichst Gewerbliches, Professionelles und trotzdem immer wieder Grund für Diskussionen. Ausdrucken, Faxen, mitnehmen, evtl. bei der Leitstelle anrufen und auf der sicheren Seite sein wenn die Streife vorbeischaut.

_________________
Luftfahrzeugfernführer: ARD2 "LittleSister" D-LDS-03A * P1 "LittleBrother" D-LDS-05
http://kopter.SPEEDTEAMDUO.de
http://www.youtube.com/playlist?list=PL ... MrksHAXoWK
http://www.instagram.com/m.laui


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: Mo 25. Jan 2016, 12:50 
Offline
FPV-TEAM.de
Benutzeravatar

Registriert: Di 29. Okt 2013, 16:52
Beiträge: 336
Wohnort: Birmingham, Alabama
Name: Daniel
@Borg Danke für die Infos :bier: Echt krass das es leute gibt die da wirlich durchblicken :up:

Das führt mich noch zu einer frage:

Wenn ich mich jetzt absichern will, sollte ich dann irgend was spezielles ausdrucken und beim fliegen mit cam dabei haben ?? Also wenn ich z.B. für nen Kumpel als Freundschaftsdienst die Karre im Kieswerk filme ? Bzw. wo finde ich diese Allgemeinverfügung für Bayern ? Irgend wie werde ich trotz jetzt schon 2 Stunden suchen und lesen nicht so ganz schlau daraus...

EDIT:
ist es das hier ?? https://www.regierung.mittelfranken.bayern.de/serv/download/downabt2/25/25_294_Erklaerung_UAS_allgemein.pdf

Danke schonmal!

Moe

_________________
Neues & Aktuelles gibt's immer im http://www.FPV-TEAM.de Blog!


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: Mi 27. Jan 2016, 13:04 
Offline
Sichtflieger

Registriert: Fr 23. Jan 2015, 09:17
Beiträge: 53
Wohnort: wiesbaden
Moe hat geschrieben:
Echt krass das es leute gibt die da wirlich durchblicken


Na ja, durchblicken? Auf jeden Fall versuche ich mich immer in entsprechende Formulierungen reinzudenken und diese dann, quasi wörtlich, zu interpretieren. Aber es ist letztens immer die Interpretation eines Laien - wenn man dann sieht, wie sich sogar Juristen in Auseinandersetzungen streiten ...

Zu Deiner Frage, nur das Pamphlet ausdrucken und mit sich führen, das reicht nicht. Man muss es auch unterschrieben an die jeweilige Behörde (Franken/Bayern/Thüringen) versenden bzw. faxen.
Ausserdem ist für Flüge die unter der AV-Bedingung stattfinden eine entsprechende UAV-Haftpflichtversicherung die Bildaufnahmen beinhaltet notwendig. Bei der DMFV gibt es da zusätzliche Bausteine die zum Mitgliedsbeitrag und der Modellhaftpflicht genommen werden müssen, bei der DMO ist es, in meinem Augen etwas übersichtlicher geregelt. Da muss jeder seine eigene Auswahl treffen.
Vor dem Fliegen muss natürlich auch die Polizei informiert werden und der Grundeigentümer muss dem Start/Landen auf entsprechendem Grund zustimmen. Also ganz wie bei einer AE auch.
Dein Beispiel würde sogar genaugenommen tatsächlich unter die AE/AV-Pflicht fallen, da Du ja nicht zum Zwecke der Freizeit ... fliegst, sondern im Auftrag Deines Freundes (auch wenn er Dir für den Freundschaftsdienst nicht bezahlt).
Was Du als Beispiel aufgeführt hast, ist das Dokument welches Du ausgefüllt hinfaxen und bei Dir führen musst. Bei Dir wäre die Faxnummer in folgender Seite zu finden:
https://www.regierung.oberbayern.bayern ... /index.php
Nach 3 Tagen wäre sie dann gültig.
Ausserdem musst Du noch die eigentliche Allgemeinverfügung ausdrucken und mit Dir führen. Diese findest Du hier:
http://www.regierung.oberbayern.bayern. ... 150116.pdf
Hierin stehen auch die detailierten Rahmenbedingungen für das Fliegen.

_________________
Luftfahrzeugfernführer: ARD2 "LittleSister" D-LDS-03A * P1 "LittleBrother" D-LDS-05
http://kopter.SPEEDTEAMDUO.de
http://www.youtube.com/playlist?list=PL ... MrksHAXoWK
http://www.instagram.com/m.laui


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: Mi 27. Jan 2016, 16:49 
Offline
Pilot

Registriert: Fr 27. Jun 2014, 12:22
Beiträge: 444
Wohnort: NRW
Das ist doch (sorry) "quatsch" mit der Interpretation, dass ein unbezahlter Freundschaftsflug in der Freizeit eine Aufstiegsgenehmigung benötigt (mit Freunden ist man doch meistens aus Freizeitgründen unterwegs) ... und auch noch bei der Polzei angemeldet werden müsste (die Kiesgrube liegt bestimm nicht innerorts :shock: )


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: Do 28. Jan 2016, 11:49 
Offline
Sichtflieger

Registriert: Fr 23. Jan 2015, 09:17
Beiträge: 53
Wohnort: wiesbaden
Boxfish hat geschrieben:
Das ist doch (sorry) "quatsch" mit der Interpretation, dass ein unbezahlter Freundschaftsflug in der Freizeit eine Aufstiegsgenehmigung benötigt (mit Freunden ist man doch meistens aus Freizeitgründen unterwegs) ... und auch noch bei der Polzei angemeldet werden müsste (die Kiesgrube liegt bestimm nicht innerorts :shock: )

Dir mir bekannten Kiesgruben liegen alle innerhalb der gelben Ortseingangsschilder.
Und was den Freundschaftsflug angeht, wenn man es ganz pedantisch interpretiert, fliegt er um im Auftrag des Freundes dessen Auto aufzuzeichnen. Somit ist es kein Freizeitflug. Würde er aus Spass an der Freud in der Kiesgrube rumfliegen, die Kamera zur Dokumentation des Flugverhaltens aufzeichnen lassen und zuhause gefallen dann dem Freund die Zufallsaufnahmen des Autos, dann kann er diese natürlich ihm, sogar zur Veröffentlichung, nachträglich überlassen. Er ist ja nicht zum Autofilmen geflogen und nachträglich der Zweck des Fluges nicht geändert werden.
Aber so wie es der Fragesteller beschrieben hat, ist ja die Aufnahme des Autos der Zweck des Fluges.
Freundschaft/Nachbarschaft/Professionell/Gewerblich machen bei der Interpretation des zum Zwecke des Sports oder Freizeit im Gegensatz zu sonstigen Zweck keinen Unterschied.
Einzig steuerrechtlich spielt "Gewerblich" eine Rolle.

_________________
Luftfahrzeugfernführer: ARD2 "LittleSister" D-LDS-03A * P1 "LittleBrother" D-LDS-05
http://kopter.SPEEDTEAMDUO.de
http://www.youtube.com/playlist?list=PL ... MrksHAXoWK
http://www.instagram.com/m.laui


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: Do 28. Jan 2016, 14:24 
Offline
Moderator

Registriert: Mi 11. Dez 2013, 14:33
Beiträge: 1860
Wohnort: bei Berlin
Name: Jörg
Ich denke, hier gibts zum Glück sehr viel Gestaltungsspielraum. Der Kopterflieger, sein Freund mit seiner Autoverliebtheit und dem Wunsch nach einem Autovideo klingt alles nach Freizeitvergnügen. Selbst wenn das Video anschliessend bei Youtube landet, ist es nach Auffassung namhafter Anwälte immernoch Freizeitspaß, siehe hier https://www.dmfv.aero/recht/modelle-mit ... an-wissen/. Die einzigen, die das zuweilen anders sehen und sogar schon mal mit Klage drohen, sind einige zweifelhafte Luftbildprofis, die hier Angst um ihr Geschäft haben.

Gruß Jörg

_________________
FPV = Fliegen per Video :-)


Nach oben
 Profil  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 17 Beiträge ] 

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
Impressum und Kontakt

Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de