FPV-Treff.de

Das unabhängige Forum von und für FPV-Piloten
Aktuelle Zeit: Do 16. Aug 2018, 02:50

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 46 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1, 2, 3  Nächste
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Re: Diskussionthread Flugmechanik
BeitragVerfasst: Mo 12. Dez 2016, 18:49 
Offline
Forengott
Benutzeravatar

Registriert: Mo 2. Jul 2012, 07:06
Beiträge: 9174
Wohnort: Kreis Herford / NRW
Name: Matzito
Ja da ist das auch so auch wenn das wegfallende aufrichtende Moment nur klein ist, das Flugzeug beginnt zu nicken, siehe Piaggio vanti, der Kopffluegel ist nicht angesteuert das T Ltw jedoch mit Hoehenruder

Bild

_________________
Bild Bild Bild Bild


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Diskussionthread Flugmechanik
BeitragVerfasst: Mo 12. Dez 2016, 19:40 
Offline
Pilot

Registriert: Mo 11. Nov 2013, 16:28
Beiträge: 254
Bei der Piaggio funktioniert das nur weil die ein T-Leitwerk hat oder würde das auch bei einem Delta funktionieren?


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Diskussionthread Flugmechanik
BeitragVerfasst: Mo 12. Dez 2016, 22:56 
Offline
Forengott
Benutzeravatar

Registriert: Mo 2. Jul 2012, 07:06
Beiträge: 9174
Wohnort: Kreis Herford / NRW
Name: Matzito
Ein Delta reiß sowieso nicht ab, es haengt an den Wirbelzöpfen, die Randwirbel sind so gross dass es keinen Abriss gibt, aber der Widerstand waechst schnell stark an und man baucht sehr viel schub. Bei einem Delta ist der Canard dann fuer die extreme Wendigkeit siehe Eurofighter.

Beschreibe doch einmal kurz was genau Du machen moechtest, das ist leichter Dir dann eine Strategie zu nennen.
lg Matze

_________________
Bild Bild Bild Bild


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Diskussionthread Flugmechanik
BeitragVerfasst: Di 13. Dez 2016, 11:02 
Offline
Pilot

Registriert: Mo 11. Nov 2013, 16:28
Beiträge: 254
Ich krieg einen Ritewing Mini Drak. (Das wollte ich aber nicht sagen, weil Du magst den Flieger nicht so :D )

Jetzt sind für den keine Canards vorgesehen. Ich hab aber überlegt, ungelenkte zu montieren. Die ganze Anlenkung usw. mag ich nicht unbedingt reinbauen, weil das Ding soll leicht und crashresistent bleiben.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Diskussionthread Flugmechanik
BeitragVerfasst: Di 13. Dez 2016, 13:04 
Offline
Forengott
Benutzeravatar

Registriert: Mo 2. Jul 2012, 07:06
Beiträge: 9174
Wohnort: Kreis Herford / NRW
Name: Matzito
Das ist ein sehr gutes Ziel wir haben ja gesehen wie gut der fliegt wenn er leicht ist :up:
Wenn Du die Dinger nicht anlenken willst, ist die Frage in wie weit du sie "vorlaufen" lassen willst, man nimmt ueblicher weise 3-5° EWD, damit der Kopffluegel deutlich vor dem Hauptfluegel abreisst. Gleichzeitig muss der flieger den Haupt Steuereingaben wie Tiefenruder noch folgen.
man stelle sich einen hohen Anstellwinkel vor, dann willst du die Nase runterbringen das geht nur durch Autriebs/Ca Erhoehung am Hauptfluegel, der soll aber tunlichst nicht abreissen. Jetzt kommt es drauf an Wieviel Reserve der hat und wieviel Reaktion du brauchst.
Würdest du hingegen den Kopffluegel steuern, so wuerdest du einfach am Kopf den Auftrieb reduzieren.
Ich wuerde die Canards nicht zu groß machen, Ich meine ich habe fuer "normale" Enten mal 20% Flaecheninhalt von Hauptfluegel gelesen, dann wuerde ich hier schnell auf 10-15% reduzieren, also etwa 25% von dem Was Sepp als Vorfluegel nimmt.
Das Anlenken ist aber kein allzugrosses Problem, du brauchst eh einen biegesteifen Holm und verbinder und dann kann st du auch ein gedaempftes Leitwerk machen also mit seperaten Rudern, die Wirkung ist größer als beim Pendelruder und du musst keine Torsionsachse klemmen.

Grundsaetzlich gilt aber dass der Schwerkunkt mit dem umgekehrten Verhaeltnis der Flaechen wandert bzw entsprechend zu bestimmen ist. Bsp Flaechenverhaeltnis 80/20, dann teilt sich die Strecke zwischen den Teilneutralpunkten 80/20, also 20% der Strecke vor dem Hauptfluegel NP liegt der Gesamt NP.

_________________
Bild Bild Bild Bild


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Diskussionthread Flugmechanik
BeitragVerfasst: Di 13. Dez 2016, 13:49 
Offline
Forengott
Benutzeravatar

Registriert: Mi 21. Nov 2012, 23:09
Beiträge: 6816
Wohnort: Bayerisch Eisenstein
Name: Sepp
dmpriso hat geschrieben:
Ich krieg einen Ritewing Mini Drak. (Das wollte ich aber nicht sagen, weil Du magst den Flieger nicht so :D )

Jetzt sind für den keine Canards vorgesehen. Ich hab aber überlegt, ungelenkte zu montieren. Die ganze Anlenkung usw. mag ich nicht unbedingt reinbauen, weil das Ding soll leicht und crashresistent bleiben.

Wenn die verlängerten Verticals im Minidrak auch dabei seind dann reißt der nicht mehr ab.
Sofern Du Canards verbaust stimmt die Schwerpunktangabe nicht mehr, der CG muß deutlich nach vorne, ansonsten wird er unfliegbar!
10cm zu weit vorne fliegt Scheiße, 1cm hinten nur kurz und einmalig.... Ich hatte den gesamten Motor mit ca. 600 Gramm verloren, nam nur die Nase runter und ich musste Höhe ziehen.

Sepp

_________________
Habe ne kleine Heliflotte, einiges an Fliegern. FPV mit 2,40 Meter Skysurfer, Mercury und Nuris.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Diskussionthread Flugmechanik
BeitragVerfasst: Do 9. Feb 2017, 09:04 
Offline
Pilot

Registriert: Mo 11. Nov 2013, 16:28
Beiträge: 254
Das ist jetzt nicht direkt Flugmechanik, aber Aerodynamik.

Der Ritewing Drak ist ja für einen Pusher relativ leise. Das liegt an den Ausschnitten am Heck:

Dateianhang:
drak_rear.jpg
drak_rear.jpg [ 168.33 KiB | 3341-mal betrachtet ]



Das hast Du im Drak-Fred erklärt mit der besseren Durchmischung und folgendes Bild noch verlinkt:

Bild


Jetzt meine Frage:
Warum hilft diese "Durchmischung" bei der Lärmreduzierung? Welche anderen aerodynamischen Maßnahmen in diesem Bereich würden helfen?


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Diskussionthread Flugmechanik
BeitragVerfasst: Do 9. Feb 2017, 20:06 
Offline
Forengott
Benutzeravatar

Registriert: Mo 2. Jul 2012, 07:06
Beiträge: 9174
Wohnort: Kreis Herford / NRW
Name: Matzito
Die Abrisskante wird viel laenger, dadurch "knallt" es nicht mehr an dem kurzen umfang beim Austritt, da kommen ja 2 stoemungen aufeinander, die sehr unterschiedliche Geschwindigkeiten haben, das erzeugt dan einen ton weil die Molekuehle schwingen.

An der Fliegerendkante gibt es ein breites Band mit bischen diffuser Strömung, ein Teil strömt höher ein teil tiefer, alles ist Grenzschicht, trifft die auf das Propellerblatt ist das nicht mehr so punktuell als wenn alles über einen glatt auslaufende Oberseite käme, dies hat noch den Vorteil der Abrisskante , bislang sagte ich ja macht da hinten einen Radius, dass die Staupunktlinie wandern lkann, so kann sich die Zuströmrichtung zum Propeller schoen weit nach vorne verändern je nach Drehzahl. die Ablösung in unmittelbarer Naehe zur Staustromlinie ist aber mit Verlusten behaftet, besser ist einen kante wie am Profilende üblich, das ist hier realisiert.

man kann das mal als Experiment im Keller machen: Propeller mit Motor in Zuganordnung aufbauen und alles fixieren, dann ein duennes Balsabrett nehmen und von vorne vor den Propeller halten, je naeher man kommt um so unertraeglicher wird der Laerm. Die angesaugte Luft wird radikal umgelenkt, wenn sie ueber das brett kommt und dann "Bumms" eins mit der Windmühle kriegt. Macht man jetzt in das brett eine "Kammartige- Form" aehnlich wie Burgzinnen oder n Saegezahn wird man wenn man wieder bis unmittelbar vor den propeller geht nicht den selben Laerm produzieren. Die Molekuehle haben laenger zeit die Energie auszutauschen. Schwingungen von Molekuehlen kosten ja auch Energie, bzw Bremsen und machen Widerstand, also leiser und gleichzeitig effizienter.

Ich hoffe das ist bisl verstaendlich, das Experiment kann jeder mal nachvollziehen macht auch Spass.
lg Matze

_________________
Bild Bild Bild Bild


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Diskussionthread Flugmechanik
BeitragVerfasst: Do 9. Feb 2017, 20:24 
Offline
Forengott

Registriert: Di 19. Nov 2013, 17:53
Beiträge: 3552
Name: Thorsten
heißt mit anderen Worten:

Wenn ich meinen Nuri (nachträglich) leiser machen will, schnitz ich hinten so einen Sägezahn rein?

_________________
Schwerkraft ist ein Mythos ... die Erde saugt ...


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Diskussionthread Flugmechanik
BeitragVerfasst: Do 9. Feb 2017, 20:28 
Offline
Forengott
Benutzeravatar

Registriert: Mo 2. Jul 2012, 07:06
Beiträge: 9174
Wohnort: Kreis Herford / NRW
Name: Matzito
Ja kannst mit eine überdimensionierten Dreikantfeile, Holzlatte mit Schleifpapier bekleben.
Immer bedenken dass auch die Festigkeit bei Biegung leidet. Es ist eben alles ein kompromis. oder Endleiste rund machen, aber das bremst eben wiederum, ach es hat einfach immer 2 Seiten :(

_________________
Bild Bild Bild Bild


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Diskussionthread Flugmechanik
BeitragVerfasst: Fr 10. Feb 2017, 09:01 
Offline
Pilot

Registriert: Mo 11. Nov 2013, 16:28
Beiträge: 254
Super danke für die Erklärung! Ich mach da mal am WE einen Testaufbau (ich hoffe es geht sich aus).

Wenn man nen Bergflug macht mag man dann doch lieber "stealth" sein und auch nicht sonntags dem ganzen Tal die Ruhe beim Wandern rauben ;-)


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Diskussionthread Flugmechanik
BeitragVerfasst: Fr 10. Feb 2017, 12:39 
Offline
Forengott
Benutzeravatar

Registriert: Mo 2. Jul 2012, 07:06
Beiträge: 9174
Wohnort: Kreis Herford / NRW
Name: Matzito
Abstand soll auch helfen, also zwischen Fluegel und Motor. man muss es sich nur eben leisten koennen das vorne wieder auszuwiegen. Aus genau dem Lärmgründen ist das Heck am Bulls Eye so lang

Matzito hat geschrieben:
Der Rumpf bekommt am Ende den Durchmesser des Motors/Luftschraubenmittelteil fuer den Druckantrieb, der weit hinterm Fluegel liegen sollte damit er leise genug ist.
Rumpflaenge ca. 1m.


Quelle: http://www.fpv-treff.de/viewtopic.php?f=17&t=234

_________________
Bild Bild Bild Bild


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Diskussionthread Flugmechanik
BeitragVerfasst: Fr 10. Feb 2017, 20:16 
Offline
Forengott

Registriert: Mi 27. Nov 2013, 03:01
Beiträge: 2274
phpBB [video]

phpBB [video]

_________________
Best Bang for your Buck...
"fortune favours the prepared mind"


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Diskussionthread Flugmechanik
BeitragVerfasst: So 12. Feb 2017, 10:19 
Offline
Forengott
Benutzeravatar

Registriert: Mo 2. Jul 2012, 07:06
Beiträge: 9174
Wohnort: Kreis Herford / NRW
Name: Matzito
Cool ja da sieht bzw hoert man deutlich die extreme umlenkung wenn die luft ueber das brett gezogen wird und dann 90° abknickt mit beschleunigung.
danke f den link :up:

_________________
Bild Bild Bild Bild


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Diskussionthread Flugmechanik
BeitragVerfasst: Mo 22. Jan 2018, 20:41 
Offline
Forengott
Benutzeravatar

Registriert: Mi 13. Jan 2016, 20:48
Beiträge: 1050
Wohnort: Rheinland
Name: Rolf
Eigentlich schweigt man sich ja über eigenen Bockmist, den man gebaut hat, lieber aus. Ich finde es aber so erstaunlich, dass ein viel zu weit hinten liegender Schwerpunkt den vorher für den Langsamanflug optimierten Flieger gut 10 kmh früher stallen lassen kann. Blaue Nadel=Airspeed. Der Stall kam in ca. 2 Meter Höhe schlagartig mit ruckartigem Abtauchen der Nase nach unten und Null Reaktion auf voll ziehen. Schaden war gering und lies sich mit UHU Por beheben.

phpBB [video]


Ich wunder mich aber doch, wieso der Flieger nach unten "ausbrach" und nicht über die Seite wegrollte.

LG Rolf


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Diskussionthread Flugmechanik
BeitragVerfasst: Mo 22. Jan 2018, 20:58 
Offline
Forengott
Benutzeravatar

Registriert: Mi 21. Nov 2012, 23:09
Beiträge: 6816
Wohnort: Bayerisch Eisenstein
Name: Sepp
Schwanzlastig hat ganz komische Flugeigenschaften, das war eh noch harmlos.
etwas weiter hinten und er wäre völlig unfliegbar geworden, mit Motor reißt es dann teilweise die Nase extrem hoch etc.
Über die Fläche kippt er nur bei Abriss auf einer Fläche ab, meistens wenn das QR dort hochgestellt ist.

Sepp

_________________
Habe ne kleine Heliflotte, einiges an Fliegern. FPV mit 2,40 Meter Skysurfer, Mercury und Nuris.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Diskussionthread Flugmechanik
BeitragVerfasst: Di 20. Mär 2018, 11:02 
Offline
Pilot

Registriert: Mo 11. Nov 2013, 16:28
Beiträge: 254
Tragflächenschränkung:

Frage #1: Gegeben Spannweite, Profiltiefe, Pfeilung, Zuspitzung, ungefähre Wingletsgröße, wie komme ich auf einen prinzipiell sinnvollen Wert für einen Allround-Nurflügler?

Frage #2: Wie beziehe ich den Schränkungswert bei der Berechnung des Schwerpunktes mit ein, spielt der hier eine Rolle?


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Diskussionthread Flugmechanik
BeitragVerfasst: Di 20. Mär 2018, 12:41 
Offline
Forengott
Benutzeravatar

Registriert: Mo 2. Jul 2012, 07:06
Beiträge: 9174
Wohnort: Kreis Herford / NRW
Name: Matzito
Tja sieht aus wie ein Abriss am HLW, aber dann muesste die Nase ja nach oben gehen wenn hecklastig. Das Flugverhalten erinnert an zu kopflastig und die Abtriebskraft am HLW bricht zusammen und zack Nase runter....

https://www.aerodesign.de/nurflugel/winglets.htm

Ich sage mal ganz ketzerisch:
Eine Horten hat "Schränkung" die braucht keine Winglets, also wie groß muessen sie dann sein?
Man kann das nicht so ganz salopp beantworten dazu muss man sich mit einer ganz konkreten Auslegung beschäftigen, wenn es aber um Hochachsenstabilität geht, dann zählt Leistung und die kommt bekanntlich aus der Streckung also Wingelts nicht 2cm hoch und 15cm in Flugrichtung also pummellig dick) sondern lang und schlank. ggfs rückversetzt um den hebel zum CG zu verlängern.
Das geht eigentlich auch alles direkt in Frage 2 über...
Grundsätzlichg kann man den SP nach der Flächenregel fuer die Trapeze bestimmen und einen fliegbarer SP. Der Sp der einem persönlich liegt muss erflogen werden. Die Schränkung beim Nurflügel ersetzt ja das Leitwerk vom Normalmodell nur mit viel kürzerem Hebelarm, d.h. die Schränkung oder beim Normalmodell die EWD / Einstellwinkeldifferenz hängen unmittelbar zusammen mit dem SP. (Wer mal ne Horten gebaut oder aufmerksam hingesehen hat weiss auch das Schränkung kein fester Wert sein muss sondern eine Funktion über die Spannweite. )

Irgendwo wird der Auftrieb vereinfacht als Summe aller Kräfte senkrecht nach oben dargestellt. Der Schwerpunkt des Modells liegt tunlichst davor, den Abstand nennt man Stabilitätsmaß. Diese beiden Kräfte erzeugen ein nickendes Moment, dass durch Abtrieb am HLW oder durch Schränkung am Aussenflügel eines Nurflügels kompensiert werden muss. So entsteht der Zusammenhang, je weiter vorne der SP umso mehr Schränkung brauche ich. Alles unter Maßgabe einer bestimmten geschwindigkeit.
Betrachtet man dann den Normalflug und den Langsamflug, so muss der Fluegel beim langsamen Fliegen stärker angestellt sein um die gleiche Summenkraft an Auftrieb zu erzeugen, d.h. die EWD muss größer werden je langsamer ich fliege. Also wenn wir langsam Thermikkreisen mit dem Nuri sind die Klappen am Aussenfluegel weiter nach oben, genauso macht es der Adler, Bussard, Geier und co.

Nicht böse sein wenn man das Thema nicht mal ebend so allumfassend behandeln kann, in einem persönlichen Gespräch geht sowas natürlich immer viel besser, wenn man dabei noch auf nem zettel rumkritzeln kann noch besser.

_________________
Bild Bild Bild Bild


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Diskussionthread Flugmechanik
BeitragVerfasst: Di 20. Mär 2018, 15:03 
Offline
Pilot

Registriert: Mo 11. Nov 2013, 16:28
Beiträge: 254
Also, soweit ich mich da bisher eingelesen habe:

Schränkung bewirkt weniger Auftrieb am Flächenende, dadurch u.a. bessere Stalleigenschaften, weil die Strömung nicht im Bereich der Querruder abreißt.
Winglets bewirken einen gegenteiligen Effekt: https://en.wikipedia.org/wiki/Washout_(aeronautics)

Der Horten hatte eine Schränkung von 15°?! Das ist schon ein extremer Wert, oder?

Würde man sich normalerweise in etwa an der EWD eines klassischen Flugzeuges orientieren?


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Diskussionthread Flugmechanik
BeitragVerfasst: Di 20. Mär 2018, 16:11 
Offline
Forengott
Benutzeravatar

Registriert: Mo 2. Jul 2012, 07:06
Beiträge: 9174
Wohnort: Kreis Herford / NRW
Name: Matzito
Was ist ein klassisches flugzeug?
Ein avion rapide hat 0grad ewd

Ein stiegker hat auch null grad aber ein tragendes HLW profil u damit auch den SP bei 60-65% der flügeltiefe.

Ich habe viele Flugzeuge un alle haben sehr wenig bis keine EWD aber sehr viel Leistung.

Am Leimberg der alten Fehlkonstruktion habe ich bestimmt 10-15grad im aussenflügel.
Es kommt sehr auf die randbedingungen an.

Das fängt an mit dem einsatzzweck schnell oder langsam thermik oder motor und der entsprechenden profilwahl. Im grunde muss man heute ganz genau sein u mit vortex oder ranis rechnen wobei auch diese rechnungen einer gewissen erfahrung bedürfen.
Ich alter sack hab mich da noch nicht dran getraut das kostet viel zeit.

Bei rc network u i thermik board wird sehr viel über dieses Programm gesprochen und auch über Auslegungen die mit diesem Programm entstanden sind. Der Uwe heuer ist der absolute Spezialist in diesen Auslegungen deshalb hab ich mit den auch herangezogen als ich die Auslegung für meine Renn Flugzeug QED gemacht habe. Wenn du da weiter gehen willst in diese Richtung ist er Ansprechpartner Nummer eins aber er ist auch immer sehr sehr ausgebucht .
Ich mache oft Konstruktion die ein bisschen aus dem Bauch heraus sind wie der avion dann bestimmte Profile und deren polaren lassen es auch zu einen solchen Vergleich aus dem Bauch heraus anzustellen und zu einem brauchbaren Ergebnis zu kommen.

Beim bulls eye hat mir dr quabeck über die schulter geschaut aber auch da würde ich heute geringfügig anders bauen d h. Schränkung um 0,1-0,3 grad erhöhen.
Und nur durch eigenbauprojekte gewinnt man an erfahrung.

Was willst du denn ganz genau bauen? Einsatz Zweck? Größe? Gewicht?

_________________
Bild Bild Bild Bild


Nach oben
 Profil  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 46 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1, 2, 3  Nächste

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
cron
Impressum und Kontakt

Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de