FPV-Treff.de

Das unabhängige Forum von und für FPV-Piloten
Aktuelle Zeit: Di 19. Sep 2017, 22:47

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 45 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1, 2, 3  Nächste
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Re: FPV in Bodennähe
BeitragVerfasst: Di 12. Nov 2013, 22:33 
Offline
FPV Profi
Benutzeravatar

Registriert: Fr 3. Aug 2012, 12:35
Beiträge: 837
Wohnort: Berlin
Fuck! Ist das geil! Der Alptraum heute nacht ist vorprogrammiert, vermutlich werden Horden von Hexapoden an der Tür kratzen und durch die eingedrückten Fenster eindringen. Aber andersherum: Trüffelgeruchsensor drauf und ab in den Wald, flugs ist das Teil refinanziert :up:


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: FPV in Bodennähe
BeitragVerfasst: Di 12. Nov 2013, 22:57 
Offline
Forengott
Benutzeravatar

Registriert: Do 7. Feb 2013, 15:26
Beiträge: 2063
Wohnort: Killwangen/CH
Name: Michael
Danke. Deppenvolk! Hier kann man nicht mal ohne Lebensgefahr einen THread lesen! :oops: :oops: :evil: :twisted:

Wer soll das denn nun wieder bezahlen?
WER beruhigt meine Frau?
SCHEISSE ist das Ding geil! :daumenhoch: :daumenhoch: :daumenhoch:
Hmm, Chance, sowas zu drucken?

_________________
Copter: QAV540g / QAV-RXL Prosight / QAV180 / Phantom 3 Pro
Fläche: RVJet / FX-61 / Mini Race Wing / Z-84


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: FPV in Bodennähe
BeitragVerfasst: Di 12. Nov 2013, 23:11 
Offline
Eisenbieger
Benutzeravatar

Registriert: Di 28. Aug 2012, 08:27
Beiträge: 616
Wohnort: Berlin
Von der Technik find ich es auch geil, nur wie lange halten die Servos? wenn man mit dem Ding rennt klingen die Servos ja schon heftig. Jeder hat schlon mal ein Getriebe zerstört. Wie siehts bei den Dingern aus? Am "Hüftgelenk" ist ja ein verdammt langer Hebel dran :?
Wenn man nur was zum FPVen auf dem Boden sucht macht sich da ein netter RC Crawler nicht sogar besser?
Ich muss mal wieder mein altes RC Auto flott machen....

_________________
Bild


Zuletzt geändert von Basti am Di 12. Nov 2013, 23:13, insgesamt 1-mal geändert.

Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: FPV in Bodennähe
BeitragVerfasst: Di 12. Nov 2013, 23:11 
Offline
FPV Profi
Benutzeravatar

Registriert: Fr 3. Aug 2012, 12:35
Beiträge: 837
Wohnort: Berlin
Vielleicht wäre es günstiger, der hier: http://commons.wikimedia.org/wiki/File: ... la_020.jpg
ne Fernsteuerung und einen VTX einzupflanzen?


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: FPV in Bodennähe
BeitragVerfasst: Di 12. Nov 2013, 23:14 
Offline
Eisenbieger
Benutzeravatar

Registriert: Di 28. Aug 2012, 08:27
Beiträge: 616
Wohnort: Berlin
hm, so ferngesteuerte Reiter für Kamelrennen gibts ja schon :mrgreen:

_________________
Bild


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: FPV in Bodennähe
BeitragVerfasst: Mi 13. Nov 2013, 01:06 
Offline
Pilot

Registriert: So 9. Sep 2012, 23:51
Beiträge: 280
Name: sadf
fpvchris hat geschrieben:
Das ist ja cool das Teil! Finde das sehr interessant.
Was braucht man denn für grundkenntisse um in diese thematik einzusteigen? Bzw. Womit sollte man da denn einsteigen wenn man keinen Plan von arduino und Robotik hat.
Ist ja kein klassischer modellbau mehr.


Nun, du solltest zumindest einen Sketch auf den Controller spielen können und dir dürfte die englische Sprache nicht fremd sein. Das wäre eigentlich alles. So kompliziert ist das nicht. Es ist halt auch die Frage, was du damit machen willst. Selbst programmieren kann ich auch nicht, dafür gibt es zum Glück andere, die das übernehmen.

WDZaphod hat geschrieben:
Hmm, Chance, sowas zu drucken?


Nicht drucken sondern fräsen. Es gibt Pläne dafür. Das kostentechnische Problem sind aber nicht die Platten oder der Controller, sondern die Anzahl der Servos. Bei den PhantomX sind 18 Stück verbaut, die in jeweils 80 Euro kosten. Das wären dann klassische Robotik-Servos, die über ein Bus-System betrieben werden. Es gibt auch Hexapods, die mit normalen Hitec Servos betrieben werden können: Lynxmotion A-Pod zB - http://www.lynxmotion.com/c-154-a-pod.aspx Da gibt es selbstverständlich auch Selbstbauprojekte. Hier wäre das passende Forum dazu: http://www.lynxmotion.net/

Basti hat geschrieben:
Von der Technik find ich es auch geil, nur wie lange halten die Servos? wenn man mit dem Ding rennt klingen die Servos ja schon heftig. Jeder hat schlon mal ein Getriebe zerstört. Wie siehts bei den Dingern aus? Am "Hüftgelenk" ist ja ein verdammt langer Hebel dran :?
Wenn man nur was zum FPVen auf dem Boden sucht macht sich da ein netter RC Crawler nicht sogar besser?
Ich muss mal wieder mein altes RC Auto flott machen....


Wie lange die Servos halten wird dir noch niemand wirklich beantworten können, weil es noch keine Langzeiterfahrungen gibt. Die Technik ist doch relativ neu. Die Geschwindigkeit und die Kraft der AX-18A ist enorm und nur Pods, die mit den Dingern ausgestattet sind, sind wirklich schnell. Das kannst du nicht mit normalen Servos vergleichen, das ist eine ganz andere Liga. So ein Getriebe ist für einen 10er zu haben und ich würde es als Verschleißteil ansehen, müsste ich eins tauschen. Das ist vielleicht vergleichbar mit einem BL Motor, dessen Lager hinüber sind. Andere Hexapods - wie zB der A-Pod - sind um einiges langsamer.

_________________
You don´t get what you deserve, you get what you negotiate...


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: AW: FPV in Bodennähe
BeitragVerfasst: Mi 13. Nov 2013, 09:19 
Offline
Team Maulwurf
Benutzeravatar

Registriert: Mo 14. Okt 2013, 08:53
Beiträge: 1124
fpv hat geschrieben:
fpvchris hat geschrieben:
Das ist ja cool das Teil! Finde das sehr interessant.
Was braucht man denn für grundkenntisse um in diese thematik einzusteigen? Bzw. Womit sollte man da denn einsteigen wenn man keinen Plan von arduino und Robotik hat.
Ist ja kein klassischer modellbau mehr.


Nun, du solltest zumindest einen Sketch auf den Controller spielen können und dir dürfte die englische Sprache nicht fremd sein. Das wäre eigentlich alles. So kompliziert ist das nicht. Es ist halt auch die Frage, was du damit machen willst. Selbst programmieren kann ich auch nicht, dafür gibt es zum Glück andere, die das übernehmen.


Also das mit dem englisch ist kein Problem. Und einen sketch überzuspielen auch nicht.
Mit was bist du denn da eingestiegen? Auch die Steuerung auf ne rc Anlage umzumodden war bestimmt nicht einfach.
Arbeitet man bei solchen bots mit arduino uno?
Würde mich einfach gerne mal da einlesen. Vllt hast du eine Empfehlung was Literatur oder Forum angeht um sich da mal einzuarbeiten. Muss ja am Anfang nicht unbedingt ein 1000$ hexapod sein?

Gruß Chris


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: AW: FPV in Bodennähe
BeitragVerfasst: Mi 13. Nov 2013, 13:08 
Offline
Pilot

Registriert: So 9. Sep 2012, 23:51
Beiträge: 280
Name: sadf
fpvchris hat geschrieben:

Also das mit dem englisch ist kein Problem. Und einen sketch überzuspielen auch nicht.
Mit was bist du denn da eingestiegen? Auch die Steuerung auf ne rc Anlage umzumodden war bestimmt nicht einfach.
Arbeitet man bei solchen bots mit arduino uno?
Würde mich einfach gerne mal da einlesen. Vllt hast du eine Empfehlung was Literatur oder Forum angeht um sich da mal einzuarbeiten. Muss ja am Anfang nicht unbedingt ein 1000$ hexapod sein?

Gruß Chris


Dann is doch die halbe Miete drin. Wir sind mit den PhantomX in das Thema eingestiegen, hatten keine anderen vorher.

Im Grunde sind das alles Arduinos, die speziell für Roboter angepasst wurden. Du brauchst bei den Dingern ja ein paar Ausgänge mehr, wenn du mit normalen Servos arbeitest, bzw. eine entsprechende Schnittstelle, wenn du Servos über ein Bussystem ansteuerst.

Lynxmotion nutzt das "Botboard": http://www.lynxmotion.com/c-66-bot-board-ii.aspx
Darauf basieren zB die Lynxmotion Roboter: http://www.basicmicro.com/
Trossen Robotics, die den Arbotix Controller vertreiben: http://www.trossenrobotics.com/c/arboti ... llers.aspx

Foren wären:

http://lynxmotion.net/
http://forums.trossenrobotics.com/
http://www.roboternetz.de/community/forum.php

_________________
You don´t get what you deserve, you get what you negotiate...


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: FPV in Bodennähe
BeitragVerfasst: Do 14. Nov 2013, 21:02 
Offline
Spotter

Registriert: Mo 26. Aug 2013, 19:18
Beiträge: 6
Hrhrhr... ich kann euch sagen, das macht ultimativ Laune damit per FPV in Ecken zu Krabbeln, where no Micha has gone before :D.

Ist halt nicht der Thrill Faktor, wie mit 100 Sachen im Tiefflug mitm Nuri durch die Gegend zu braten.

Für mich ist es wieder ne schöne Gelegenheit ein bisschen zu Proggen.
Gerade der RC-Code war in grossen Teilen dank KurtE, der den Phoenix Code auf Arbotix portiert hat, fertig, hat aber noch eine gehörige Portion Feinschliff benötigt.
Da ist auch noch viel Arbeit da, alle Funktionen und Schaltbarkeiten zu implementieren.
Im Moment funktioniert der RC-Code mit 8 Kanälen ziemlich geschmeidig und der Headtracker gekoppelt an die Body Translation und Brugi schaut einfach schweinegeil aus.
Das Brugi oben drauf nimmt viel vom Geschüttel raus, aber 100% stabilisiert kriegt man das Video damit leider auch nicht, wenn man etwas rasanter unterwegs ist.

Für den Winter hab ich mir auf jeden Fall noch vorgenommen die Terrain Adaption in Angriff zu nehmen... das ist ne richtige Herausforderung!

Cheers,

Micha


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: FPV in Bodennähe
BeitragVerfasst: Fr 15. Nov 2013, 11:48 
Offline
Team Maulwurf

Registriert: Mi 13. Nov 2013, 23:11
Beiträge: 112
Name: Torsten
Und ich wollte mir schon was wasserdichtes mit Ketten basteln um die GoPro über den Boden zu scheuchen... Na danke, jetzt bin ich auf dem Hexa/Octopoden Trip.
Da ich als anderes Hobby noch was mit richtig extremen Gearfetish betreibe, war der Gedanke halt dass man mit sowas niedlich kleinem auch mal um eine Ecke schnüffeln kann, ob da nicht eventuell ein Gegenspieler lauert. Bisher haben wir da Spiegel an stöckchen benutzt, oder einfach "Helm auf Stöckchen" ums eck gehalten ob darauf direkt kleine Kügelchen einhageln. Ja, genau ich bin eines dieser nie erwachsen werdenden Kinder die auch mit fast 40 noch "Räuber und Gendarm" spielen =) Und gerade da sind die möglichkeiten FPV Gerätschaften zu Lande und in der Luft einzusetzen schier grenzenlos. :popcorn:

_________________
Gesendet von meiner Reichsflugscheibe via Enigma

Bild


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: FPV in Bodennähe
BeitragVerfasst: Fr 15. Nov 2013, 12:50 
Offline
Forengott
Benutzeravatar

Registriert: Do 16. Aug 2012, 11:22
Beiträge: 2156
Wohnort: Mönchengladbach
Name: Ingo
Hey Thorsten, AS ist einfach zu schnell und zu dynamisch um mit Dronen zu arbeiten. Egal in welcher Form. Der Spiegel ist schon eine super Sache. Kombiniere lieber andere technische Errungenschaftgen, wie z.B. Cams mit Sender. Gehen super in Büsche oder an Bäume. Eine Halterung für ne Rail ist da auch schnell gedruckt.
Wenn man sich dann noch ein 249er auf eine Stafette mir Servos vorstellt und einen Headtracker dazu ... :shock:

Aber dann geht ja wieder das Gejammer mit Blindschießen los.

PS: Ich bin auch 40. Na und? :mrgreen:

_________________
Gruß

Ingo


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: so, noch so ein Krabbel-Tier
BeitragVerfasst: So 17. Nov 2013, 20:59 
Offline
Sichtflieger
Benutzeravatar

Registriert: Fr 21. Sep 2012, 07:32
Beiträge: 47
Tja, ich bin sowas von angefixt worden. :mrgreen:

Seit Freitag steht bei mir ebenfalls ein PhantomX MarkII.

Ich muss sagen 1A Bausatz. Nix gefehlt, schön Ersatzschrauben und Muttern beigelegt. Einzig das Ladegerät ist "überflüssig".
Flux zusammengebaut und die original Codes vonTrossen/Arbotix draufgeladen.
Hat sofort funktioniert. Auch die Anleitungen sind, wenn man etwas englisch kann, gut verständlich.

Nun möchte ich das ganze mit dem Phoenix Code mit normaler RC wackeln lassen…dank User Fpv habe ich auch die Codes.
Danke nochmals!! :bier:

Leider habe ich mit dem neuen Code noch keine Erfolge erzielt. Kann momentan noch nicht sagen wieso…
Upload geht, aber via RC Anlage lässt sich noch nichts steuern.
Nun ist Fehlersuche angesagt. :cry:

Gruss und "to be continued"
Walter

_________________
Gruss Walter
"Beitrag wird durch Produktplatzierungen unterstützt"


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: FPV in Bodennähe
BeitragVerfasst: So 17. Nov 2013, 21:53 
Offline
Spotter

Registriert: Mo 26. Aug 2013, 19:18
Beiträge: 6
Hi,

Danke für deine pn im trossen forum ;).

Machen wer am besten hier, dann gehts nicht verschütt.

Wenn du meinen code hast, dann häng 8 kanäle an a0-a7. Falls du keine 8 hast, dann muss die plausibilätsprüfung angepasst werden, sonst gehts nicht.

Dann im Arduino den serial monitor einschalten und bitte den output posten. Das xbee muss dazu raus ;).

Cheers,

Micha


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: FPV in Bodennähe
BeitragVerfasst: Mo 18. Nov 2013, 07:10 
Offline
Sichtflieger
Benutzeravatar

Registriert: Fr 21. Sep 2012, 07:32
Beiträge: 47
Hallo Micha

Ich werde heute nach der Arbeit nochmals an die Sache rangehen.
Du hörst von mir.

Bis denne.

_________________
Gruss Walter
"Beitrag wird durch Produktplatzierungen unterstützt"


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: FPV in Bodennähe
BeitragVerfasst: Mo 18. Nov 2013, 21:34 
Offline
Sichtflieger
Benutzeravatar

Registriert: Fr 21. Sep 2012, 07:32
Beiträge: 47
So, :bier: der Krabbler lebt via RC Steuerung.

Wegen zuwenig Patchkabeln konnte ich gestern nur 5 Kanäle anstecken, was zur Folge hatte das es nicht funktionierte.

Nun habe ich mal alle Bodymoves auf div. Regler der Fernsteuerung verteilt.

- Hexa: hoch/runter
- Vorderteil/Hinterteil: hoch/runter
- Streching/drehen: clockwise/cclockwise

Geht alles Wunderbar. Danke Micha! :D


Was nicht richtig funktioniert sind alle Walking-Funktionen. Er beginnt mit laufen aber stoppen kann ich ihn nicht mehr.
Einzig was geht ist verlangsamen.

Auch herrscht eine grosse "Unruhe" im System. Alle Servs sind extrem am arbeiten….auch in Ruheposition.
Für mich als Noob sieht es aus als wären die Signale aus dem Empfänger zuwenig "sauber".

Kann es sein das die Ruhesignale zuwenig klar im Arbotix verarbeitet werden?
PWM Signale der Fernsteuerung falsch?
Kann ich im Sketch was ändern…?
Kann ich mit Futaba S-Bus etwas machen?

Ich arbeite mit einer Futaba T8fg.

_________________
Gruss Walter
"Beitrag wird durch Produktplatzierungen unterstützt"


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: FPV in Bodennähe
BeitragVerfasst: Mo 18. Nov 2013, 21:40 
Offline
Pilot

Registriert: So 9. Sep 2012, 23:51
Beiträge: 280
Name: sadf
An A4 kannst du die Schrittmuster umstellen. Leg das auf einen 2er Schalter.

Du musst die Kanäle austrimmen. Die Deadzone ist nicht groß. Hast du also Bewegungen im System liegt das nur daran, dass deine Signalmitte nicht sauber bei 1500 liegt. Das kannst du dir mit dem Serial-Monitor auch anschauen.

_________________
You don´t get what you deserve, you get what you negotiate...


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: FPV in Bodennähe
BeitragVerfasst: Mo 18. Nov 2013, 22:00 
Offline
Spotter

Registriert: Mo 26. Aug 2013, 19:18
Beiträge: 6
Hi,

gratuliere ;)

Will nicht allzuweit ausholen, aber um es kurz zu erklären, wird der RC-Input, genauer gesagt die Pulslänge, gemessen und der Bereich von +-500 um 1500 direkt in die restliche Formel verbacken... welche so ziemlich den gesamten restlichen Code darstellt :D.

Ich hab da ein Deadband in RC-Input.h eingebaut:
static short deadband = 0;

Stell den irgendwo auf 20, das sollte schon ganz gut passen.
Ich hatte den auf 0, wegen eines anderen Experiments, mit einem externen Accelerometer, um den Body gerade zu halten.

Viel spass ;)


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: FPV in Bodennähe
BeitragVerfasst: Di 19. Nov 2013, 21:11 
Offline
Sichtflieger
Benutzeravatar

Registriert: Fr 21. Sep 2012, 07:32
Beiträge: 47
So, wieder einen kleinen Schritt weiter.

- stick deadband auf 18 eingestellt damit mir das Ding nicht immer davon läuft. Geht super!

Aaaaber wenn ich den Serial Monitor öffne werden nur sinnlose Buchstaben und Sonderzeichenreihen abgespult.
Arduino bleibt mir dann auch hängen.

Auch blinkt und flackert die Arbotix User LED wie verrückt.
RX/TX Leeds auf dem Xbee Programmer blinken und flackern auch wie durchgedreht.

Der alle Servos am Krabbler arbeiten die ganze Zeit. Die Bewegungen sind nicht so smooth wie beim Video von "FPV".

:(

Ich liebe das Ding, doch langsam lege ich mal die grosse Fliegenklatsche bereit... :twisted: :twisted:

_________________
Gruss Walter
"Beitrag wird durch Produktplatzierungen unterstützt"


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: FPV in Bodennähe
BeitragVerfasst: Di 19. Nov 2013, 21:44 
Offline
Pilot

Registriert: So 9. Sep 2012, 23:51
Beiträge: 280
Name: sadf
Mach mal ein Video davon. ;)

_________________
You don´t get what you deserve, you get what you negotiate...


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: FPV in Bodennähe
BeitragVerfasst: Di 19. Nov 2013, 23:18 
Offline
Sichtflieger
Benutzeravatar

Registriert: Fr 21. Sep 2012, 07:32
Beiträge: 47
Hier quickNdirty:

https://vimeo.com/79828282
(ist noch am hochladen…)

Sound aufdrehen dann hört man die Servos gut.
Arduino ist hängengeblieben.

_________________
Gruss Walter
"Beitrag wird durch Produktplatzierungen unterstützt"


Nach oben
 Profil  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 45 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1, 2, 3  Nächste

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
Impressum und Kontakt

Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de