FPV-Treff.de

Das unabhängige Forum von und für FPV-Piloten
Aktuelle Zeit: Mi 17. Okt 2018, 09:23

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 13 Beiträge ] 
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Fragen zum R9MM-Empfänger
BeitragVerfasst: Do 27. Sep 2018, 10:47 
Offline
FPV Profi
Benutzeravatar

Registriert: Do 4. Dez 2014, 08:39
Beiträge: 750
Hallo,

ich habe nun aus der FrSky-Promotion-Aktion ein R9M-Sendemodul und einen R9MM-Empfänger bekommen.

Zum Empfänger habe ich vier Fragen an die Profis unter euch, die schon lange UHF fliegen.

Die Antenne spaltet sich an einer Stelle in zwei Teile auf. Ein isoliertes Stück und ein abisoliertes Stück (Dipol?)
1. Ist es richtig, dass beide Teile zusammen der aktive Teil der Antenne sind?
2. Optimale Anordnung ist an einer Achse entgegengesetzt langgestreckt?
3. Beste Empfangsrichtung ist quer zur Antennenachse wie bei Stabantennen üblich?
4. Kann man die Antennen problemlos in durchsichtige (nicht schwarze!) Strohhalme packen?
5. Wie orientiert ihr üblicherweise die Antenne? Waagerecht in Flugrichtung, Waagerecht quer zur Flugrichtung, Senkrecht?

Bin schon gespannt, Wowbagger.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Fragen zum R9MM-Empfänger
BeitragVerfasst: Do 27. Sep 2018, 11:21 
Online
Moderator

Registriert: Mi 11. Dez 2013, 14:33
Beiträge: 1894
Wohnort: bei Berlin
Name: Jörg
Nach deiner Beschreibung wird das ein normaler λ/2 Dipol sein, ein Bild und Maße würden Gewissheit bringen. Die beste Anordnung wäre vertikal, aktives Element nach oben zeigend, GND-Seite nach unten. Andersrum ginge allerdings genauso. Entscheidend für gute Leistung ist, dass die mit der Koaxseele verbundene Hälfte vertikal steht. Die GND-Seite kann auch ohne große Leistungseinbußen horizontal liegen, wenn dies baulich nicht anders geht. Hauptstrahlrichtung wie bei jeder Omniantenne donutförmig um den Stab herum mit ausgeprägtem Topnull. Stabilisierung durch Strohhalm oder Bowdenzugröhrchen ist kein Problem.

Gruß Jörg

_________________
FPV = Fliegen per Video :-)


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Fragen zum R9MM-Empfänger
BeitragVerfasst: Do 27. Sep 2018, 11:32 
Offline
FPV Profi
Benutzeravatar

Registriert: Do 4. Dez 2014, 08:39
Beiträge: 750
Er sieht so aus:
Dateianhang:
IMG_1281.JPG
IMG_1281.JPG [ 106.01 KiB | 332-mal betrachtet ]

Abisoliertes Stück links 6,9cm
Nicht-abisoliertes Stück rechts 7,9cm

D.h. nur das linke Teil ist aktiv und empfängt und das rechte ist GND?
Wie viel Unterschied macht es über den Daumen, wenn GND horizontal liegt? Oder ist das eher akademischer Natur?


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Fragen zum R9MM-Empfänger
BeitragVerfasst: Do 27. Sep 2018, 11:39 
Offline
Forengott

Registriert: Fr 23. Okt 2015, 19:02
Beiträge: 1463
Das abisolierte Stück kommt nach oben (aktives Teil). Wenn Du die Antenne komplett horizontal montierst, wird es ca. 30% Reichweitenverlust geben. Mit nur GND horizontal kann ich in der Praxis keinen Verlust feststellen (mit Crossfire und deren Antennen).

Falls Du evtl. suchst, die beiliegenden Pfostenstecker bzw. Steckkontakte sind JST-PH 2.0. Pigtails dafür gibt es bspw. hier.

_________________
Gruß: - Reinhard -


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Fragen zum R9MM-Empfänger
BeitragVerfasst: Do 27. Sep 2018, 11:43 
Offline
FPV Profi
Benutzeravatar

Registriert: Do 4. Dez 2014, 08:39
Beiträge: 750
Target0815 hat geschrieben:
Wenn Du die Antenne horizontal montierst, wird es ca. 30% Reichweitenverlust geben.


Meinst Du komplett horizontal oder aktiv nach oben und GND horizontal für 30% Verlust?


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Fragen zum R9MM-Empfänger
BeitragVerfasst: Do 27. Sep 2018, 11:45 
Offline
Forengott

Registriert: Fr 23. Okt 2015, 19:02
Beiträge: 1463
Ich hab meinen Beitrag editiert ...

_________________
Gruß: - Reinhard -


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Fragen zum R9MM-Empfänger
BeitragVerfasst: Do 27. Sep 2018, 11:57 
Offline
FPV Profi
Benutzeravatar

Registriert: Do 4. Dez 2014, 08:39
Beiträge: 750
Danke euch beiden, auch für den Link zu den Pfostensteckern.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Fragen zum R9MM-Empfänger
BeitragVerfasst: Fr 28. Sep 2018, 17:56 
Online
Moderator

Registriert: Mi 11. Dez 2013, 14:33
Beiträge: 1894
Wohnort: bei Berlin
Name: Jörg
Target0815 hat geschrieben:
Wenn Du die Antenne komplett horizontal montierst, wird es ca. 30% Reichweitenverlust geben.
Wie kommst du darauf? Bei vertikal gehaltener Sendeantenne und horizontaler Empfangsantenne sollte die Dämpfung sehr viel größer sein (ohne durch Reflexionen verfälschte Signale theoretisch bis zu 25dB). Hinzu kommt, dass je nach Fluglage die Achse des RX-Dipols auch mal genau zum Sender zeigt, dann kommt fast gar nichts mehr an (Topnull).

Deshalb würde ich die Antenne auf dem Modell immer vertikal ausrichten.

Gruß Jörg

_________________
FPV = Fliegen per Video :-)


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Fragen zum R9MM-Empfänger
BeitragVerfasst: Fr 28. Sep 2018, 18:18 
Offline
Forengott

Registriert: Fr 23. Okt 2015, 19:02
Beiträge: 1463
jreise hat geschrieben:
Wie kommst du darauf?

Ich hab es ausprobiert ... Genauer gesagt aus Bequemlichkeitsgründen eine Crossfire T-Antenne horizontal montiert, mit 10 mW bei einem Rangetest nicht die erhoffte Reichweite erzielt, nachgedacht & nachgelesen und dann kam ich halt weiter und montiere seitdem die Antennen vertikal.

Zwar nicht 868 MHz, sondern 433 MHz, aber Du kennst doch auch die Montagebeispiele der DL-Antennen auf Koptern. Die sind dort meist horizontal montiert, fliegen wohl nicht ganz so weit, aber scheint durchaus zu funktionieren. Gleiches mit Crossfire T-Antennen auf Koptern.

Es kommt wohl immer auf den Einzelfall an. Empfehlen kann man aber wohl nur die vertikale Montage, ggfs. mit horizontaler GND-Verlegung, wenn es platzmäßig besser passt.

_________________
Gruß: - Reinhard -


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Fragen zum R9MM-Empfänger
BeitragVerfasst: Sa 29. Sep 2018, 11:08 
Offline
Antennenverbieger
Benutzeravatar

Registriert: So 24. Jun 2012, 18:17
Beiträge: 1427
Wohnort: Darmstadt
Name: PeteR
Bewährt hat sich in dieser 433-900MHz Betriebs-Positionsfrage der sog 120° Dipol, der für jede Fluglage vernünftige Ergebnisse ergibt
Man kann auch die bei 1G2 bewährte InvertedVee Konfiguration einsetzen
kann bei 433 auch als vertikaler Monopole daherkommen, die Masseleitung des RX bildet dann den Gegenpol


Dateianhänge:
433 monopole.jpg
433 monopole.jpg [ 205.85 KiB | 224-mal betrachtet ]
IVee.jpg
IVee.jpg [ 41.53 KiB | 235-mal betrachtet ]
1G3 InvertedVee-1.jpg
1G3 InvertedVee-1.jpg [ 115.91 KiB | 235-mal betrachtet ]
433MHzUHF.JPG
433MHzUHF.JPG [ 55.41 KiB | 235-mal betrachtet ]

_________________
PeteR
Aufzucht+Pflege von BiL BiQ CL SPW Helical IVee Dipol 5Leaf 1G2-2G4-5G8
am HPSpectrumAnalyzer 18GHz/HPSweeperOSC 6,5GHz/HPPowerMeter/HPCounter 18GHz/Richtkoppler/HP A-DSO/HPNetworkAnalyzer 18Ghz
eingemessene PräzisionsAntennen
Antennen +Empfängnis


Zuletzt geändert von chipsundgrips am Sa 29. Sep 2018, 12:49, insgesamt 1-mal geändert.
Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Fragen zum R9MM-Empfänger
BeitragVerfasst: Sa 29. Sep 2018, 12:18 
Offline
Forengott
Benutzeravatar

Registriert: Mi 13. Feb 2013, 13:09
Beiträge: 1166
Wohnort: Hamburg
Name: Sascha
Meine Empfehlung ist auch vertikal. Hab damit bisher die besten Ergebnisse mit 433 erzielt.

Das Groundende kann man mit einem Stück Silikonschlauch und einem geteilten Antennenröhrchen flexibel gestalten.
Das ganze dann schön ans Flächenende möglichst weit separiert verbauen und man kann auch drauf landen ohne das was kaputt geht.

_________________
FPV-Hektor plus, Wipeout, Sashy 2, Easyglider, Inspire 1, Mavic pro
Antennen:CircularWireless

Homepage: http://www.fpv-brothers.de


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Fragen zum R9MM-Empfänger
BeitragVerfasst: Sa 29. Sep 2018, 17:47 
Offline
FPV Profi
Benutzeravatar

Registriert: Do 4. Dez 2014, 08:39
Beiträge: 750
Ich werde den Empfänger in das Seitenleitwerk vom Bixler einbauen. Den aktiven Teil an die Vorderkante und GND dann horizontal. Jeweils in einem Strohhalm gelagert, dann sind die gut geschützt.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Fragen zum R9MM-Empfänger
BeitragVerfasst: Mi 3. Okt 2018, 19:44 
Offline
Forengott

Registriert: Fr 23. Okt 2015, 19:02
Beiträge: 1463
Der R9 Slim Plus hat 2x die Antennen vom R9 MM. Werden beide vertikal montiert oder eher in V-Anordnung mit 90 Grad?

_________________
Gruß: - Reinhard -


Nach oben
 Profil  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 13 Beiträge ] 

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
Impressum und Kontakt

Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de