FPV-Treff.de

Das unabhängige Forum von und für FPV-Piloten
Aktuelle Zeit: Fr 19. Okt 2018, 15:54

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 5 Beiträge ] 
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Airspeed Sensoren
BeitragVerfasst: Sa 25. Mär 2017, 19:53 
Offline
Forengott
Benutzeravatar

Registriert: Mi 13. Jan 2016, 20:48
Beiträge: 1104
Wohnort: Rheinland
Name: Rolf
Ich bin auf folgende spannende Windkanal-Untersuchung zur Meßgenauigkeit der beiden meist verwendeten Diff-Drucksensoren gekommen:

Die Einleitung hier: http://discuss.ardupilot.org/t/low-cost ... sion/16024

Die Messungen als PDF da: https://goo.gl/forms/uNL01QcHvsY6X6R93 (92 Seiten, 42 MB)

Mein subjektiver Eindruck mit 2 digitalen und einem analogen Diffdrucksensor, dass die Genauigkeit der analogen Sensoren (MPXV7002DP) den digitalen (MS4525DO) Sensoren am Ende beim Geschwindigkeitsfehler nur unbedeutend nachsteht, wird bestätigt: Der analoge MPXV7002DP wurde bei den Messreihen mit lediglich 10 bit AD Wandlung aufgelöst. Seite 59 Figure 9.14: Airspeed error due to sensor error (Wollte hier nicht einfach eine Grafik aus der Publikation als Koptie einstellen)


Gruß Rolf


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Airspeed Sensoren
BeitragVerfasst: Mo 9. Okt 2017, 21:08 
Offline
Forengott
Benutzeravatar

Registriert: Mi 13. Jan 2016, 20:48
Beiträge: 1104
Wohnort: Rheinland
Name: Rolf
Es gibt ein neues Messverfahren für Airspeedsensoren für Modellflieger:

https://www.sensirion.com/de/durchfluss ... ucksensor/

Da der SDP33 (soll bis 150 kmh gehen) am Freitag bei Drotek bestellt heute angekommen ist, konnte ich mir einen "Trockenversuch" nicht verkneifen. Aus 10-20 cm Entfernung leicht Richtung Sensor hauchen, und *voila* er zeigt reliabel tatsächlich OHNE erforderliche Nullpunkkalibrierung niedrigste Windgeschwindigkeiten an.

[video]https://vimeo.com/237448025 [/video]

Leider hat das Ardupilot Team den Treiber noch nicht fertig, habe mich daher mit dem PX4-Stack und QGC behelfen müssen und hat auch da was rumprobieren gebraucht, bis er erkannt wurde.

Falls der Sensor tatsächlich in der Luft das hält, was er am Boden bei "Hauch"-Geschwindigkeit verspricht, wäre das der Knaller für alle , die genaue Luftgeschwindigkeiten haben wollen/brauchen.

Rolf


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Arduplane mit zwei Airspeed-Sensoren
BeitragVerfasst: Mi 17. Jan 2018, 19:06 
Offline
Forengott
Benutzeravatar

Registriert: Mi 13. Jan 2016, 20:48
Beiträge: 1104
Wohnort: Rheinland
Name: Rolf
Die Arduplane-Entwickler haben mit der 3.8.5 beta 1 als einzigem Unterschied zur 3.8.4 stable Firmware erweitert, dass zwei Airspeedsensoren angeschlossen werden können und ebenfalls einen Treiber für den vom Funktionsprinzip sehr interessanten SDP33 Sensor erstellt.

Damit man beide Vergleichen kann, habe ich das schlechte Wetter genutzt, Skyeye vorne mit zwei parallel justierbaren Pitotrohren zu versehen. Die Schläuche verlaufen absichtlich durch die Aluöhrchen, um Messverfälschungen durch unterschiedlichen Winddruck auf die Schläuche zu vermeiden.

Morgen ist ja erst mal Sturmwarnung, zum Sonnta wird es hoffentlich was ruhiger - bin auf jeden Fall schon mal sehr gespannt, ob der SDP33 hält, was er verspricht (Hohe Genauigkeit bei sehr niedrigen Geschwidnigkeiten).

Dateianhang:
w3.jpg
w3.jpg [ 163.03 KiB | 1049-mal betrachtet ]


Dateianhang:
w6.jpg
w6.jpg [ 73.11 KiB | 1049-mal betrachtet ]


Mal zur Probe angepustet:

Dateianhang:
w22.JPG
w22.JPG [ 65.73 KiB | 1049-mal betrachtet ]


2 vollständig parametrisierbare Sensoren:

Dateianhang:
ccc.JPG
ccc.JPG [ 79.8 KiB | 1049-mal betrachtet ]


Rolf


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Airspeed Sensoren
BeitragVerfasst: Do 18. Jan 2018, 13:20 
Offline
Held des Forums
Benutzeravatar

Registriert: Do 7. Feb 2013, 15:26
Beiträge: 2406
Wohnort: Killwangen CH / Asuncion PY
Name: Michael
Ich fände es einfach gut, wenn jeder Sensor (Airspeed, Strom, Spannung, aber auch RSSI) digital angeschlossen werden würde, und dann den Wert effektiv ausgibt, und nicht nur 0-5V, oder 3.3-5V oder was auch immer. Sowas geht natürlich nur per UART, oder I2C. Airspeed soll 83km/h liefern, und nicht 4.62V. Und der Stromsensor 14.3A, und nicht ein Wert, den man mit Skalierungsfaktor UND Offset korrigieren muss. :roll:
Dieses Sensor-Kalbrieren ist immer ein Ärgernis. Beim Airspeed könnte man immerhin eine Autokalibrierung machen, indem man bei Windstille eine Weile gerade fliegt,und dann die GPS-Speed-Angabe verwendet.
Danke für den Thread, hab hier noch einen analogen Sensor rumliegen, aber nie verbaut..

_________________
Strix Goblin / Mini Race Wing / RVJet / TBS Caipi 2
Copter von Whoop bis X-Class


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Airspeed Sensoren
BeitragVerfasst: Sa 20. Jan 2018, 18:31 
Offline
Forengott
Benutzeravatar

Registriert: Mi 13. Jan 2016, 20:48
Beiträge: 1104
Wohnort: Rheinland
Name: Rolf
So, der Messflug erfolgte heute Vormittag knapp vor den Regenschauern.

Um die Messungen vergleichbar zu machen, habe ich beide Prandlrohre parallel in Alu festgeklemmt und das ganze Gestell vorne über das Bug des Skyeye befestigt. Die flexiblen Schläuche zu den Messwertaufnehmern im inneren laufen ebenfalls durch Aluröhrchen, damit Verwirbelungen, die die weichen Schläuche eindrücken, keine Störungen verursachen können.

Dateianhang:
w1.jpg
w1.jpg [ 132.49 KiB | 983-mal betrachtet ]


Dateianhang:
fertig.jpg
fertig.jpg [ 105.93 KiB | 983-mal betrachtet ]


Nicht schön, aber mE funktional und bombenfest beide Alurohre innen und aussen nochmal mit Heißkleber am Schaum fixiert. Der ausgelutschte Skyeye wackelt da in sich mehr als die beiden Sonden :D Auf dem Bild im Bild links war er noch nietennagelneu ohne Crash und wilde Alukonstruktion vor der Nase.

Am linken Rohr hängt innen der SDP33 Messchip (der mit der ganz anderen Technik: Flussgeschwindigkeit über Temepraturabfall im Nebenstrom erhitzen Heizkörpers) - bei dem man auch nicht mehr vor jedem Flug den Nullpunkt kalibrieren muss.

Rechts der MS5525 - "konventionelles" Messprinzip über Druckdifferenz. Nullpunkt sollte vor jedem Flug mit abgedecktem Pitotrohr ("Remove before Flight") erfolgen.

Beide Sensoren waren bisher noch nicht in der Luft, der Kalibrierwert für die Verstärkung also noch nicht erflogen (einmalig erforderlich). Daher die "Kurvenverschiebung".

Ergebnis:

Dateianhang:
f1.JPG
f1.JPG [ 86.13 KiB | 983-mal betrachtet ]

Dateianhang:
f2.JPG
f2.JPG [ 67.13 KiB | 983-mal betrachtet ]

Dateianhang:
f3.JPG
f3.JPG [ 53.52 KiB | 983-mal betrachtet ]


Zusammenfassend bin ich beeindruckt über die Parallelität des Kurvenverlaufs. Damit hätte ich nicht gerechnet. Nach Kalibrierung werden die wohl nahezu identisch messen - wahnsinn.

Ich werde den SDP33 im Tiltrotor VTOL "Mozart" verbauen. Da kann ich dann auch die wahrscheinlich bei geringeren Geschwindigkeiten (<10 m/s) deutlich werdenden Vorteile des SDP33 beim Einsatz im Tiltrotor sehen.

Rolf


Nach oben
 Profil  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 5 Beiträge ] 

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
Impressum und Kontakt

Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de