FPV-Treff.de
http://fpv-treff.de/

separater Akku für FPV?
http://fpv-treff.de/viewtopic.php?f=32&t=9118
Seite 1 von 1

Autor:  Landflieger [ Mi 3. Jan 2018, 19:59 ]
Betreff des Beitrags:  separater Akku für FPV?

Hallo zusammen,


ich möchte eigentlich meinen Mini-Talon wahlweise mit 3S oder 4S fliegen können ... da stehe ich aber nun vor einem Problem ... meine derzeitig vorgesehene Kamera bracuht 5V, mein VTX 12 V...
meine erste Idee war eins dieser PDBs mit zu verbauen, die sowohl 5V als auch 12V Output haben ... manche angabegem. sogar einen LC-Filter ...
"Natürlich" haben diese Boards reine StepDowns ... das heißt mit 3S kommen ca. 1 - 1,5 V weniger aus dem 12V-Ausgang ... mein MFD AP (den ich darüber mit Strom verorgen will) würde auch mit kleineren Spannung klar kommen ... beim Videosender müsste ich es testen, die Sendeleistung (und damit die Reichweite dürfte aber drastisch sinken ... (oder nicht?) Natürlich könnte ich ein normales 5V BEC verbauen und für die 12V ein polulo StepUp/StepDown ... dann sind zwei neue elektrische Komponenen und neben dem Gewicht auch zwei neue Fehlermöglichkeiten...

Deswegen habe ich auch über einen kleinen separaten 3S Akku für das FPV-Geraffel nachgedacht ... daran ein 5V BEC und vielleicht gar keinen LC-Filter, denn eigentlich sollte der Strom aus einem speparaten Akku ja sauber sein ...

Die Frage ist nur: Ich brauch doch ne gemeinsame Masse oder ? die Videoleitungen hängen ja in dem Stromkreis des Flugakkus? Oder gibts da interessanter Schaltmöglichkeiten?

und in wie weit schätzt ihr das NNutzen-/Aufwand Verhälnis ein???

Danke für Eure Unterstüzung!

Autor:  jreise [ Mi 3. Jan 2018, 21:17 ]
Betreff des Beitrags:  Re: separater Akku für FPV?

Aus 4S sichere 12V zu machen, auch bei fast geleertem Lipo, ist nicht ganz einfach, da hast du Recht. Recht sicher und universell wäre ein stepup-stepdown, da gibts aber nicht viel Auswahl und die Teile haben meist einen schlechteren Wirkungsgrad als normale stepdowns, werden also wärmer. Läuft deine Cam wirklich nur mit 5V, meist laufen die doch mit 5-15V oder so? Und die meisten Sender haben intern sowieso einen stepdown und setzen die 12V auf interne 5 oder 3,3V um. Welchen hast du? Ich würde ausprobieren, ob auch weniger V reichen und dann beides mit ca. 10V von nem einstellbaren stepdown versorgen. Geht natürlich dann nur mit 4S, bei 3S musst du direkt versorgen.

Extra Lipo würd ich immer vermeiden. Ist ne zusätzliche Fehlerquelle bzw. du brauchst ne weitere Spannungsüberwachung.

Gruß Jörg

Autor:  Landflieger [ Mi 3. Jan 2018, 22:55 ]
Betreff des Beitrags:  Re: separater Akku für FPV?

die Cam ist ne Fatshark CMOS 700, da bin ich ziemlich sicher, dass die nur 5 V abkann, das scheint mir aber das geringste Problem zu sein ... ein kleines BEC für die Cam geht alle male ...

Der Sender ist dieser hier: http://electronicarc.com/catalogo/tx-pa ... p-345.html
Der produziert natürlich bei 12 V auch entsprechende Abwärme ... allerdings bin ich elektronisch / elektrisch eher eine Niete ... also aufmachen und gucken, geht bei mir nicht ... nach Anleitung Strippen irgendwo dran löten geht schon eher ....

Autor:  jreise [ Do 4. Jan 2018, 11:13 ]
Betreff des Beitrags:  Re: separater Akku für FPV?

Landflieger hat geschrieben:
Der Sender ist dieser hier: http://electronicarc.com/catalogo/tx-pa ... p-345.html
Der produziert natürlich bei 12 V auch entsprechende Abwärme ... allerdings bin ich elektronisch / elektrisch eher eine Niete ... also aufmachen und gucken, geht bei mir nicht ... nach Anleitung Strippen irgendwo dran löten geht schon eher ....

Den hab ich auch. Der geht runter bis ca. 9,5V und hat dabei auch volle Leistung, gemessen mit IRC Powermeter. Nicht von der Anzeige irritieren lassen, die wird schnell dunkler bei geringerer Spannung. Hängt wohl direkt an der 12V Schiene, funktioniert aber trotzdem.

Gruß Jörg

Autor:  Landflieger [ Do 4. Jan 2018, 20:12 ]
Betreff des Beitrags:  Re: separater Akku für FPV?

das ist gut zu wissen !!! Danke dafür ! dann werd ich wohl doch ne andere Cam verbauen und komm dann mit einem Stepdown aus ...

natürlich nicht ohne meinen Vtx vorher ordentlich zu vermessen ;)

Autor:  Landflieger [ Fr 5. Jan 2018, 00:47 ]
Betreff des Beitrags:  Re: separater Akku für FPV?

ich verbau dann eine hs1177, die ich in einem anderen Flieger hatte ... und die eigentlich auch dort drin bleiben sollte ... die kann 3s und 4S ab ... dann muss ich mich nur noch um die korrekte Spannung, die dank Jörg Erfahrungen ja doch eine etwas größere Bandbreit hat, kümmern ...

Du hast natürlich recht, dass ich 5V aus dem BEC für die Servos holen könnte, die speise ich aber mit dem BEC aus dem ESC ... und damit will ich keine Video-Komponenten betreiben ... das kann fast nur Streifen geben ...

Autor:  rc-jochen [ Do 18. Jan 2018, 16:30 ]
Betreff des Beitrags:  Re: separater Akku für FPV?

Habe vorhin das :
https://hobbyking.com/en_us/ubec-duo-4a ... 4a-5v.html
entdeckt.
Wobei ich bis jetzt immer einen Separaten 3S 1000 oder 1300 genommen habe.

Autor:  jreise [ Do 18. Jan 2018, 17:58 ]
Betreff des Beitrags:  Re: separater Akku für FPV?

rc-jochen hat geschrieben:

Soweit ich das sehe, ist das ein doppelter stepdown, d.h. der kann die Spannung auch nur runter setzen (buck regulator). Sichere 12V liefert der somit auch nur bei mind. 14,5V am Eingang. Und für die meisten bei uns vorkommenden Anwendungsfälle ist der hoffnungslos überdimensioniert, daher auch das Gewicht.

Gruß Jörg

Autor:  Landflieger [ Do 18. Jan 2018, 20:02 ]
Betreff des Beitrags:  Re: separater Akku für FPV?

Jörg, Du hast recht ... ich hatte den da ... dafür kann man einen Ausgang per Funke schalten ... ich hab ihn wieder zurückgeschickt (war nicht von BG) ... zu groß und klobig ...

Seite 1 von 1 Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group
http://www.phpbb.com/