FPV-Treff.de

Das unabhängige Forum von und für FPV-Piloten
Aktuelle Zeit: So 19. Nov 2017, 19:57

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 68 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1, 2, 3, 4  Nächste
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Dragon Link V2 UHF
BeitragVerfasst: So 31. Mai 2015, 23:29 
Offline
Forengott
Benutzeravatar

Registriert: Mo 22. Okt 2012, 22:56
Beiträge: 3240
Wohnort: Hamburg
Name: Basti
moin,

hier mal meine bisherigen erfahrungen mit dem DL V2, bislang gibt's hier ja eher wenig dazu. bekannt ist das system aus seinen kindertagen vor allem durch eher durchwachsene berichte hinsichtlich der kompatibilität mit 1.3 video. im mai 2014 gab's aber eine grundlegende revision der software und hardware, die "nextgen" firmware wurde eingeführt und die "V2 micro receiver", an den transmittern hat sich meines wissens nichts grundlegendes geändert. seit dieser revision haben sich allerdings durchweg positive berichte gehäuft und schließlich hat ein nicht unerheblicher teil der longrange-fraktion nicht nur in den staaten mit dem system beachtliche ergebnisse erzielt. besonders fällt hierbei die im vergleich zb mit scherrer geringe sendeleistung von 250 mW auf. und so hab ich, obwohl ich mit dem EZUHF immer zufrieden war, letztlich den klickfinger nicht mehr stillhalten können und den wechsel gewagt.

das komplett set ist, soweit mir bekannt, in europa nur über fpv-fly.fr zu beziehen. ein shop, von dem ich bis dahin noch nie gehört habe, und der preis ist mit 300 euro zwar voll im mittel der konkurrenz, aber nicht deutlich günstiger als die bestellung bei readymade, wo ich bisher immer einen top service erlebt habe. also in den staaten bestellt.

im set für alles zusammen wie gesagt um die 300 euro ist enthalten:

-sender
-empfänger
-ein balanzierter dipol für den empfänger mit vorher wählbarer coax-länge (!)
-eine diamond srh 771 für den tx (!)
-ein alu-senderhalter für die funke (!)
-kabel für verbindung über modulschacht-pins sowie ein Y-kabel für 3,5 mm trainerport monoklinke und separate spannungsversorgung

die ausrufezeichen, weil diese details gerade im vergleich mit dem EZUHF doch eine gewisse praxisnähe vermitteln. seien wir ehrlich, kein ernsthaft an einem gut funkionierenden uhf interessierter fliegt mit viertelwellen-monopolen an sender und empfänger. die diamond wird in der regel auch von anderen herstellern als referenz-senderantenne genannt, aber von kaum einem im set mit angeboten. gleiches gilt für den empfängerseitigen dipol. besonderheit hier ist, dass dieser von einer stromkompensierten drossel in smd-ausführung balanziert wird:

Dateianhang:
IMG_1666.PNG
IMG_1666.PNG [ 2.06 MiB | 2356-mal betrachtet ]


ob das bei einem gestreckten lambda/2 dipol notwendig ist, kann man bestimmt trefflich diskutieren. schaden tut es aber sicher nicht, und es spricht für ein über das von der konkurrenz bekannte maß hinausgehendes bestreben, ansprüchen der reichweitenjünger gerecht zu werden.

der sender ist der übliche kasten:

Dateianhang:
IMG_1659.JPG
IMG_1659.JPG [ 1.68 MiB | 2356-mal betrachtet ]


sma-antennenanschluss. die anschlüsse für sender, headtracker und ein data-port für firmware-upgrades als servo-buchsen angelegt. spannung von 5-18V, spannungsversorgung über den ppm-port in standard servobelegung (gnd - V+ - sig). wie sich die ausgangsleistung bei unterschiedlichen spannungen verhält, habe ich noch nicht getestet, bleibt nach zu holen.
den beiliegenden alu-senderhalter finde ich sehr praktisch. ich hatte das EZUHF immer direkt hinten an die funke geschnallt und desweg nie in entspannter sitzposition die antenne senkrecht. was zu dieser fpv-typischen gebetshaltung führte, kopf nach unten, sender vor die stirn. eingeschlafene pfoten nach spätestens ner viertel stunde.

der empfänger nennt sich MicroRx:

Dateianhang:
IMG_1663.JPG
IMG_1663.JPG [ 1.5 MiB | 2356-mal betrachtet ]


er ist jetzt nicht mikroskopisch klein, aber auch nicht doll groß. 12 kanäle, acht physische pins, micro-usb zum programmieren. rssi über festspannung oder standard-pwm (1000-2000 mys), auch über sumppm. der empfänger wird beworben mit einem komplett revidierten hf-teil, insbesondere hinsichtlich der filterung sowohl des hf-signals als auch der spannungsversorgung. über ein pc-tool sind alle einstellungen programmierbar, die pin-belegung, kanalzuordnung, es gibt logging von spannung, rssi und kanalpositionen und einen graphisch und funktionell ansprechenden spectrum analyzer. die aktuelle firmware beinhaltet ein spezielles "1280-friendly"-setting, bei dem bezüglich des hoppings frequenzen, die harmonisch das videosignal auf 1280MHz stören könnten, vermieden werden sollen. ich hab mal erstmal alles auf normal gelassen:

Dateianhang:
12ch.jpg
12ch.jpg [ 181.12 KiB | 2356-mal betrachtet ]

Dateianhang:
channel options.jpg
channel options.jpg [ 189.71 KiB | 2356-mal betrachtet ]

Dateianhang:
specanfull.jpg
specanfull.jpg [ 189.05 KiB | 2356-mal betrachtet ]


das config tool ist dabei sehr einfach in der bedienung, aber funktionell sehr umfassend gehalten. eigentlich alles selbsterklärend. gadgets wie ein beacon-mode im failsave zum wiederfinden des modells bei verlust sowie ein gps-anschluss und entspr. logging sind ebenfalls vorhanden, ich habe damit bisher noch nicht herum experimentiert.

fazit: was kann das ganze nun in km? so ne richtige antwort hab ich noch nicht. ich hab das noch nicht an seine grenze fliegen können. bin allerdings auch noch nicht weiter als 15 km geflogen mit dem DL. den power-umschlater hab ich bis dahin jedenfalls noch nicht ein einziges mal benutzt. das rssi, bei mir als pwm über sumppm in den apm injected, scheint relativ repräsentativ. laut anleitung geht nicht nur die reine signalstärke, sondern auch lost packets in die darstellung ein. insofern hat man hier ein ganz gutes gefühl. insbesondere, wenn man vom ezuhf kommt, wo das rssi eigentlich schnell runter geht, dann lange mittel niedrig bleibt und irgendwann total abstürzt oder die LQ bis kurz vor failsave bei 100% steht. beim EZUHF ist mir mir nach 15 km auf low power in bestimmten situtationen auch schonmal die puste knapp geworden, das DL hat in diesen regionen noch keinen furz von problem. insgesamt habe ich bisher einfach ein sehr gutes gefühl mit dem system, irgendwie vermittelt es sicherheit. auch wenn das bislang ein eher wenig faktisch belgbares bauchgefühl ist, habe ich, wie einige im basar bemerkt haben dürften, den wechsel bereits endgültig vollzogen. und nur bezüglich der problemschilderungen aus alten tagen: mit 1.3 video gibt es null probleme.

also, immer rein hier mit den berichten zum DL und ich hoffe, beim nächsten tag mit zeit, wenig wind und gutem wetter mal die entfernung bis zum ersten failsave ausloten zu können.

gruß, basti.

_________________
Ritewing ZII - Bashy 40" - Ritewing ZXL - Ritewing ZIIb - FPVunjet Ultra - BullsEye - Caliber - Mash47" - MTD - Funray


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Dragon Link V2 UHF
BeitragVerfasst: Do 29. Okt 2015, 23:41 
Offline
Forengott
Benutzeravatar

Registriert: Mo 22. Okt 2012, 22:56
Beiträge: 3240
Wohnort: Hamburg
Name: Basti
es tut sich was bezüglich der bislang noch nicht vollumfänglich nutzbaren features, die der microRX mitgebracht hat. der war offensichtlich nur der anfang einer seit längerem in entstehung befindlichen weiterentwicklung. jetzt ist die sog. "advanced" linie erhältlich. volle bidirektionalität mit 9600 baud data-link für mavlink oder standalone gps-konnektivität, konfiguration des rx über den sender, remote spec scan, dynamische ausgangsleistung, bluetooth konnektivität des tx für den seriellen port auf mobile endgeräte etc pp.

http://www.fpvpro.com/store/dragon-link ... miter-only

_________________
Ritewing ZII - Bashy 40" - Ritewing ZXL - Ritewing ZIIb - FPVunjet Ultra - BullsEye - Caliber - Mash47" - MTD - Funray


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Dragon Link V2 UHF
BeitragVerfasst: Fr 30. Okt 2015, 20:08 
Offline
Forengott
Benutzeravatar

Registriert: Do 7. Feb 2013, 15:26
Beiträge: 2109
Wohnort: Killwangen/CH
Name: Michael
Schöner Bericht, danke dafür!
Obwohl Scherrer-Fan, schadet es nie, den Markt im Auge zu behalten :daumenhoch:

_________________
Copter: QAV540g / QAV-RXL Prosight / QAV180 / Chameleon 6" / Phantom 3 Pro
Fläche: RVJet / FX-61 / Mini Race Wing / Z-84 / Mini Talon / SlowStick


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Dragon Link V2 UHF
BeitragVerfasst: Fr 30. Okt 2015, 22:02 
Offline
Forengott
Benutzeravatar

Registriert: Mo 22. Okt 2012, 22:56
Beiträge: 3240
Wohnort: Hamburg
Name: Basti
gern! ich, obwohl zufriedener DL-user, bin von dem konzept des bidirektionalen rc-links insgesamt (noch) nicht überzeugt und sehe für mich persönlich noch keine anwendungsfelder, die ich nicht auf einfacherem, auch billigerem wege konsequenter umsetzen könnte. aber interessant find ich's schon.

cheers, basti.

_________________
Ritewing ZII - Bashy 40" - Ritewing ZXL - Ritewing ZIIb - FPVunjet Ultra - BullsEye - Caliber - Mash47" - MTD - Funray


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Dragon Link V2 UHF
BeitragVerfasst: Fr 30. Okt 2015, 23:40 
Offline
Forengott

Registriert: Di 19. Nov 2013, 17:53
Beiträge: 3153
Name: Thorsten
auch von mir danke! Auch als EZUhf-Nutzer schadet es nicht seinen Horizont zu erweitern ...

_________________
Schwerkraft ist ein Mythos ... die Erde saugt ...


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Dragon Link V2 UHF
BeitragVerfasst: Di 7. Feb 2017, 20:59 
Offline
Sichtflieger

Registriert: Do 29. Nov 2012, 22:30
Beiträge: 69
Wohnort: Berlin Nord Ost
Name: Jochen
Hat inzwischen jemand es geschafft die 12Ch der Futaba Funken irgendwie in das System rein zu bekommen?


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Dragon Link V2 UHF
BeitragVerfasst: Mo 13. Feb 2017, 23:08 
Offline
Sichtflieger

Registriert: Do 29. Nov 2012, 22:30
Beiträge: 69
Wohnort: Berlin Nord Ost
Name: Jochen
Habe was gefunden, werde es demnächst auch mal testen.

Seite 3705, Beitrag 55561: , ich zitiere:
Originally Posted by Dennis Frie View Post
Use the top-link with the file-names "RX_V2_NextGenerationFirmware_V11.dragon" and "TX_V2_NextGenerationFirmware_V11.dragon".
Try those files. If you still experience problems, feel free to drop me an e-mail and lets see if we can get this solved. You have been quite patient trying to get this working.

Loaded the firmware files with the exact name you suggested and the problem has been resolved!
The v2 tx will now bind up with and pass calibration test with a micro rx as well as bind up to the older full size 12 ch rx's.
Thank you for the help getting this figured out.

Might be a good idea to have someone remove the link for the incorrect firmware to prevent future users from going through the confusion of which firmware to use.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Dragon Link V2 UHF
BeitragVerfasst: Mo 20. Feb 2017, 17:36 
Offline
Sichtflieger

Registriert: Do 29. Nov 2012, 22:30
Beiträge: 69
Wohnort: Berlin Nord Ost
Name: Jochen
Alle Updates (Rx, Tx), rauf und runter getestet, Futabas 12Ch sind wohl zu lang. (FX30), geht nicht, haben sie zu zweit 4 Stunden lang und mit Oszilloskop am Sender als auch am Empfänger (Ch12=Summensignal) nicht zum laufen gebracht.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Dragon Link V2 UHF
BeitragVerfasst: Mo 20. Feb 2017, 20:39 
Offline
Forengott
Benutzeravatar

Registriert: Mo 22. Okt 2012, 22:56
Beiträge: 3240
Wohnort: Hamburg
Name: Basti
hast n bild vom futaba 12 ch ppm frame?

_________________
Ritewing ZII - Bashy 40" - Ritewing ZXL - Ritewing ZIIb - FPVunjet Ultra - BullsEye - Caliber - Mash47" - MTD - Funray


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Dragon Link V2 UHF
BeitragVerfasst: Di 21. Feb 2017, 19:38 
Offline
Forengott
Benutzeravatar

Registriert: Mo 22. Okt 2012, 22:56
Beiträge: 3240
Wohnort: Hamburg
Name: Basti
die sache hat mir nicht wirklich ruhe gelassen. ich habe kein standalone scope, deswegen habe ich mir auf die schnelle ne probe mit grobem 1:10 spannungsteiler aus restwiderständen (5,6k /33,2k) zusammengebraten und das soundcard-scope von christian zeitnitz ausprobiert. funktioniert ganz hervorragend.

12 Ch PPM frame (30,5 ms, 300u, -) aus der taranis bei vollbelegung der kanäle (100%):

Dateianhang:
Taranis12ChPPM_305ms_300u_neg_allchfull.jpg
Taranis12ChPPM_305ms_300u_neg_allchfull.jpg [ 185.72 KiB | 1477-mal betrachtet ]


konstante frametime, somit bei vollbelegung immernoch ausreichend sync-puls. das DL kommt dabei sowohl mit rising edge als auch mit falling edge zurecht. ein bild vom signal, was aus der futaba-funke kommt, würde evtl. helfen.

gruß, basti.

_________________
Ritewing ZII - Bashy 40" - Ritewing ZXL - Ritewing ZIIb - FPVunjet Ultra - BullsEye - Caliber - Mash47" - MTD - Funray


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Dragon Link V2 UHF
BeitragVerfasst: Di 21. Feb 2017, 19:58 
Offline
Moderator

Registriert: Mi 11. Dez 2013, 14:33
Beiträge: 1688
Wohnort: bei Berlin
Name: Jörg
Basti, kannst du vielleicht das Diagramm nochmal mit Kanalminimum zeigen, also 1ms pro Kanal? Bleibt dabei die Framerate wirklich gleich? Ich hatte vor ein paar Tagen bei RC-Jochen einiges gemessen, aber leider keine Oszi-Bilder gespeichert. Für mich sieht es aber so aus, als wenn DL nicht mit der variablen Framerate von Futaba zurecht kommt. Futaba kürzt den Frame bei kürzeren Kanalimpulsen, der Sync bleibt gleich, wenn ich mich recht erinnere. Nach Angaben im Netz braucht DL aber eine konstante Framerate https://bitbucket.org/fpvkiwi/channel-w ... DragonLink. Ich weiß aber nicht, ob das noch aktuell stimmt.

Das Soundkartenoszi von Christian Zeitnitz hab ich früher auch häufig benutzt, tolle Sache :daumenhoch:

Gruß Jörg

_________________
FPV = Fliegen per Video :-)


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Dragon Link V2 UHF
BeitragVerfasst: Di 21. Feb 2017, 20:18 
Offline
Forengott
Benutzeravatar

Registriert: Mo 22. Okt 2012, 22:56
Beiträge: 3240
Wohnort: Hamburg
Name: Basti
jop, hier alles auf zero, frametime bleibt konstant bei 30,5 ms:

Dateianhang:
Taranis12ChPPM_305ms_300u_neg_allchzero.jpg
Taranis12ChPPM_305ms_300u_neg_allchzero.jpg [ 187.23 KiB | 1464-mal betrachtet ]


kann natürlich die variable framerate sein, die das DL ausm tritt bringt. andererseits funktionierts ja bei sehr vielen futaba-usern gut, zuminidest mit 8 ch und variable rates. vielleicht liegt die crux doch noch woanders?

_________________
Ritewing ZII - Bashy 40" - Ritewing ZXL - Ritewing ZIIb - FPVunjet Ultra - BullsEye - Caliber - Mash47" - MTD - Funray


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Dragon Link V2 UHF
BeitragVerfasst: Di 21. Feb 2017, 20:25 
Offline
Moderator

Registriert: Mi 11. Dez 2013, 14:33
Beiträge: 1688
Wohnort: bei Berlin
Name: Jörg
Mit 8Ch gehts, mit 12Ch und Neubinden kommen zwar 12 Kanäle am Empfänger an, die Kanalimpulse sind aber alle auf 2ms fix, lassen sich nicht vom Sender beeinflussen. Ich glaube wir werden demnächst bei Jochen nochmal eine Futaba-DragonLink-Mess-Session machen und nochmal einiges ausprobieren. Danke dir, Basti :winken:

_________________
FPV = Fliegen per Video :-)


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Dragon Link V2 UHF
BeitragVerfasst: Di 21. Feb 2017, 20:33 
Offline
Forengott
Benutzeravatar

Registriert: Mo 22. Okt 2012, 22:56
Beiträge: 3240
Wohnort: Hamburg
Name: Basti
gern, jederzeit. das sind doch genau die sachen, die bock bringen! ich hatte jochen auch noch paar details per PN gefragt.

mike und dennis von DL postulieren zwar immer wieder, dass nach jeder änderung an den ppm settings ein rebind notwendig sei, und das ist aus gründen der sicherheit auch bestimmt nicht falsch, aber bei mir zumindest akzeptiert das system auch änderungen on-the-fly ohne murren.

schaut evtl. auch nochmal kritisch, welche firmware auf dem system ist (wirklich nextgen für V2?) und was die LEDs machen (Tx konstant grün, Rx konstant blau) etc...

ich *vermute* allerdings, dass in letzter konsequenz im versagensfall die anschaffung einer funke mit weniger proprietärem signalverhalten ein situationsadäquater lösungsansatz wäre... ;)

gruss, basti.

_________________
Ritewing ZII - Bashy 40" - Ritewing ZXL - Ritewing ZIIb - FPVunjet Ultra - BullsEye - Caliber - Mash47" - MTD - Funray


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Dragon Link V2 UHF
BeitragVerfasst: Di 21. Feb 2017, 20:42 
Offline
Sichtflieger

Registriert: Do 29. Nov 2012, 22:30
Beiträge: 69
Wohnort: Berlin Nord Ost
Name: Jochen
Wie Jörg schon sagte, mit 8Ch geht es tadellos. Next Generation-Firmware und auch alles was sonst von DL für V2 angeboten wird haben wir auch probiert. (Es ist der alte 12Ch Reciver, aber die neue Variante)
Und jedesmal nach Firmwareänderung ID gewechselt als auch neu gebunden.
Ebenfalls nach "rumspielen" bei den PPM-Einstellungen in der FX-30 neu gebunden.


Zuletzt geändert von rc-jochen am Di 21. Feb 2017, 21:20, insgesamt 1-mal geändert.

Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Dragon Link V2 UHF
BeitragVerfasst: Di 21. Feb 2017, 21:02 
Offline
Sichtflieger

Registriert: Do 29. Nov 2012, 22:30
Beiträge: 69
Wohnort: Berlin Nord Ost
Name: Jochen
Das PPM holen wir uns übrigens über ein Weatronic-Modul aus dem Modul-Schacht.
Es ist ein analoger -Röhren- Oszzi, damit kann ich nicht so schöne Bilder zaubern!
(ICH MAG AAABER NICHT DIESE KLEINEN HAND-SENDER WO NIX MEHR SO SCHÖÖÖÖN UMZUBAUEN DRINE IST!!!! (Schalter, Stickschalter......)

Dateianhang:
WP_20170221_18_45_29_Pro.jpg
WP_20170221_18_45_29_Pro.jpg [ 109.53 KiB | 1446-mal betrachtet ]

Dateianhang:
WP_20170221_18_50_20_Pro.jpg
WP_20170221_18_50_20_Pro.jpg [ 110.8 KiB | 1446-mal betrachtet ]

Dateianhang:
WP_20170221_18_53_58_Pro.jpg
WP_20170221_18_53_58_Pro.jpg [ 104.58 KiB | 1446-mal betrachtet ]

Dateianhang:
WP_20170221_18_58_43_Pro.jpg
WP_20170221_18_58_43_Pro.jpg [ 104.51 KiB | 1446-mal betrachtet ]

Dateianhang:
WP_20170221_19_04_49_Pro.jpg
WP_20170221_19_04_49_Pro.jpg [ 104.64 KiB | 1446-mal betrachtet ]


Variabel, also die Syncronisierungslücke nicht sauber konstant zu halten macht Futaba nur bei den vermaledeiten 12-Kanälen. Bei der 8CH Einstellung ist ja alles in Ordnung.
Was mich eben stutzig machte war dass die Servos mit Mitte bei 1,3ms arbeiten, aber eben nur auf einer Seite. Die andere Knüppelweghälfte ist "tot"
Dass bedeutet für mich, DL kann dann mit der Packet-Länge umgehen, bezw. das Packet bleibt, wenn die einzelnen Impulse um je 0,4ms kürzer sind, konstant lang. (0,4ms x 12 = 4,8 ms "eingespart2) ;


Zuletzt geändert von rc-jochen am Di 21. Feb 2017, 21:40, insgesamt 1-mal geändert.

Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Dragon Link V2 UHF
BeitragVerfasst: Di 21. Feb 2017, 21:23 
Offline
Forengott
Benutzeravatar

Registriert: Mo 22. Okt 2012, 22:56
Beiträge: 3240
Wohnort: Hamburg
Name: Basti
sind doch supi die bilder, danke!
ich würde auf den ersten groben blick sagen, es ist vor allem der kurze sync-puls. wenn die oszi-einstellung 2 ms / div sind, liegt die frametime bei gerade mal knapp über 14 ms und somit sync eben über 2ms. i. ggs. zum taranis-signal mit gut über 4ms auch bei vollauslastung. oder?

_________________
Ritewing ZII - Bashy 40" - Ritewing ZXL - Ritewing ZIIb - FPVunjet Ultra - BullsEye - Caliber - Mash47" - MTD - Funray


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Dragon Link V2 UHF
BeitragVerfasst: Di 21. Feb 2017, 21:32 
Offline
Moderator

Registriert: Mi 11. Dez 2013, 14:33
Beiträge: 1688
Wohnort: bei Berlin
Name: Jörg
ich glaube bei Jochens Oszi stimmt die Zeitbasis nicht. Die Kanalimpulse haben 1,5ms (Mitte), lt. Oszigitter aber nur 1ms. Sync ist also auch lang genug.

Jochen, wir schauen uns das demnächst nochmal gemeinsam an, muss aber erstmal meinen Virus loswerden :(

_________________
FPV = Fliegen per Video :-)


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Dragon Link V2 UHF
BeitragVerfasst: Di 21. Feb 2017, 21:42 
Offline
Sichtflieger

Registriert: Do 29. Nov 2012, 22:30
Beiträge: 69
Wohnort: Berlin Nord Ost
Name: Jochen
Danke Jörg, wünsche dir beste Genesung!


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Dragon Link V2 UHF
BeitragVerfasst: Di 21. Feb 2017, 22:02 
Offline
Forengott
Benutzeravatar

Registriert: Mo 22. Okt 2012, 22:56
Beiträge: 3240
Wohnort: Hamburg
Name: Basti
gute besserung jörg!

bleibt die frage, ob's die timebase vom oszi oder das signal ist. mir kommt da was von einem "halbierten" futaba-signal in den kopf, meine davon mal was gelesen zu haben...? denn die pausenzeiten wirken ja ok in der skalierung. da war doch was mit den student / teacher settings am LS-ausgang der futaba-funken, meine ich...
und ich kapier noch nicht ganz, welche rolle das weatronic-modul in dem setup spielt?

_________________
Ritewing ZII - Bashy 40" - Ritewing ZXL - Ritewing ZIIb - FPVunjet Ultra - BullsEye - Caliber - Mash47" - MTD - Funray


Nach oben
 Profil  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 68 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1, 2, 3, 4  Nächste

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
cron
Impressum und Kontakt

Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de