FPV-Treff.de

Das unabhängige Forum von und für FPV-Piloten
Aktuelle Zeit: Fr 20. Jul 2018, 09:03

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 68 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1, 2, 3, 4  Nächste
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Re: Dragon Link V2 UHF
BeitragVerfasst: Di 21. Feb 2017, 22:19 
Offline
Moderator

Registriert: Mi 11. Dez 2013, 14:33
Beiträge: 1869
Wohnort: bei Berlin
Name: Jörg
Danke euch beiden, ich geb mir Mühe :winken: .

Ich hatte ja auch mit meinem Digital Oszi gemessen, da waren die Kanalimpulse auf korrekter Standardlänge. Der PPM Frame insgesamt sah auch ziemlich Standard aus, allerdings mit variabler Framerate. Hab nur leider nichts gespeichert. Und das war auch nur die erste Mess-Session, weitere Detailfragen fallen zumindest mir immer erst später nach einigem Nachdenken und Recherchen ein ;) .

Gruß Jörg

_________________
FPV = Fliegen per Video :-)


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Dragon Link V2 UHF
BeitragVerfasst: Di 21. Feb 2017, 22:48 
Offline
Co-Pilot

Registriert: Do 29. Nov 2012, 22:30
Beiträge: 106
Wohnort: Berlin Nord Ost
Name: Jochen
Das Wea Modul gibt / moduliert aus dem HF-Modul-Schacht (2,4GHzFasst-Signal) ein PPM-Signal raus, (das ist nach der FC-28 dort nicht mehr ausgegeben worden), war in den Anfängen der 2,4GHz Sendetechnik vor???? Jahren entwickelt worden und sollte damals besser sein als Futabas Fasst. Und damit bin ich in der Lage den Head-Tracker in den LS-Port reinzustecken. War jedenfalls so gedacht mit der FX30.
Sonst könnte ich ja bei der alten FC28 bleiben, funktioniert ja schon seit Jahren tadellos.
Das Signal aus dem LS-Port sieht etwas anders aus, mir scheint aber nur die Spannung geringer zu sein, das müssen / können wir aber erst mit Jörg seinem Oszzi sehen. Aber bringt uns das wirklich weiter?????? Schei......


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Dragon Link V2 UHF
BeitragVerfasst: Di 21. Feb 2017, 23:07 
Offline
Moderator

Registriert: Mi 11. Dez 2013, 14:33
Beiträge: 1869
Wohnort: bei Berlin
Name: Jörg
Hab mir eben das PPM-Signal meiner Graupner mx-22 angesehen. Bei 9Ch Betrieb kommt ein konstanter Frame mit 22ms raus, bei 12Ch ist die Framerate variabel (23,5ms bei 12x 1,5ms) und der Sync konstant bei ca. 5,5ms.

Wir könnten also damit auch mal testen, Jochen. Wenns auch nur bei 9Ch und nicht bei 12Ch geht, liegts am vom DL geforderten constant frame.

_________________
FPV = Fliegen per Video :-)


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: 12 Ch PPM und Futaba , geht doch
BeitragVerfasst: Di 28. Feb 2017, 21:11 
Offline
Co-Pilot

Registriert: Do 29. Nov 2012, 22:30
Beiträge: 106
Wohnort: Berlin Nord Ost
Name: Jochen
Und die Erde ist doch keine Scheibe!!!! 12 Kanäle gehen auch mit dem "alten" Kram!
Wir haben es zu laufen gebracht, Futaba FX-30, Graupner MX-22.......
Der Zufall brachte uns darauf, nachdem wir es mit Jörg seiner PPM-Zauber-Box (12 Ch PPM Signal erzeugende Freiverdrahtung, 12Ch sich nicht veränderndes/ nicht zeitlich variierende Frames ausgebend, wie bei Futaba oder Graupner bei 12Ch, mal 29ms mal 30ms, mal 31ms lange Frames ausgebend), ausprobiert hatten. Mit dieser von Jörg gebauten "Fernsteuerung" eben funktionierte es.
Aber mit den Graupner und Futabas eben (bis jetzt) nicht.
Hier unserer heutiger Kaffee-Tisch
Dateianhang:
Oszi DL Session komp.jpg
Oszi DL Session komp.jpg [ 295.17 KiB | 3773-mal betrachtet ]

Weiteres überlasse ich dem "Meister", die Lösung ist einfach!!!


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Dragon Link V2 UHF
BeitragVerfasst: Di 28. Feb 2017, 21:48 
Offline
Moderator

Registriert: Mi 11. Dez 2013, 14:33
Beiträge: 1869
Wohnort: bei Berlin
Name: Jörg
Ja, wir haben einiges getestet und können Erfolg vermelden, Futaba 12Ch spielt jetzt mit DragonLink und Jochen ist happy :D . Nötig ist dazu ein kleiner Trick.

Futaba und auch meine Graupner mx-22 (und sicher auch einige andere Funken aus der damaligen Zeit) geben bei 8Ch oder 9Ch Betrieb den genormten konstanten Frame mit 22,5ms Länge aus, damit kommt DL klar. Bei 12Ch gibts keine Norm mehr, DL versteht Futaba und Graupner PPM nicht mehr.

Bei 12Ch Betrieb bei Futaba/Graupner hat der Frame beginnend bei kleinen Servoimpulsen (-100% bzw. 1ms) auch nur 22,5ms Länge. Das sieht dann so aus:
Dateianhang:
mx1.jpg
mx1.jpg [ 24.5 KiB | 3770-mal betrachtet ]


Bei breiteren Kanalimpulsen in Richtung 1,5ms bzw. Mittelstellung reicht diese Framelänge jedoch nicht mehr für 12 Kanäle, der Frame wird dynamisch länger bei gleichbleibendem Syncimpuls, bei 12x +100% bzw. 2ms Kanalimpuls ist der Frame schließlich ca. 28ms lang.
Dateianhang:
mx3.jpg
mx3.jpg [ 25.31 KiB | 3770-mal betrachtet ]


DL kommt mit dieser variablen Framerate nicht klar, heißt es. Durch Zufall fand ich jedoch heraus, dass nur die Framerate beim Binden wichtig ist, hier muss diese ca. 27ms oder mehr betragen! Bindet man bei Futaba oder Graupner 12Ch wie üblich mit Knüppelstellung auf etwa Mitte, ist der Frame wegen der Dynamik aber kürzer. Also macht DL anschließend Mist.

Der Trick ist nun, in der Funke alle Kanäle auf Maximum zu stellen (der Frame ist jetzt ca. 28ms lang) und so zu binden. Anschließend im normalen Betrieb funktioniert dann alles bestens mit allen 12 Kanälen und jeder beliebigen Impulsbreite.

Ich hoffe, das hilft dem einen oder anderen Nutzer von Futaba/Graupner und Dragonlink.

Gruß Jörg

_________________
FPV = Fliegen per Video :-)


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Dragon Link V2 UHF
BeitragVerfasst: Mi 1. Mär 2017, 10:20 
Offline
Forengott
Benutzeravatar

Registriert: Mo 22. Okt 2012, 22:56
Beiträge: 3419
Wohnort: Hamburg
Name: Basti
sauber, herzlichen Glückwunsch! und wieder was gelernt ;)

_________________
MTD - Funray - Mash 47" - Ritewing ZII - Caliber - Bix3 - BullsEye - MiniSkywalker


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Dragon Link V2 UHF
BeitragVerfasst: Mi 1. Mär 2017, 12:09 
Offline
Sichtflieger
Benutzeravatar

Registriert: So 25. Jan 2015, 23:08
Beiträge: 40
Wohnort: Stahnsdorf
Name: Tom
Ich hänge mich hier mal schnell mit dran da ihr gerade so schön aktiv seid.
Erstmal Glückwunsch zu eurer Lösung da oben. Super Kompetenz.

Nun zu meinem Problemchen:
Seit kurzem bin ich Besitzer eines gebrauchten Dragonlink V2. Noch mit dem alten Empfänger ohne dem "goldenen Blech"
Funke Taranis und Horus -> DL per ppm dran.
Soweit klappt erstmal alles, gebunden blaue Led am RX leuchtet konstant und servos drehen. In der Luft war ich auch schon kurz.
Der Empfänger hängt per ppm mit einer mfd fc zusammen .
Nun ist mir durch Zufall folgendes aufgefallen:
Zieh ich den Akku zum Failsafe simulieren vom TX ab und steckt ihn wieder dran, läufts nichtmehr richtig.
Die Steuerbefehle kommen mit ordentlicher Verzögerung am Empfänger an und auch Kanäle die mit der Funke gerade nicht bedient werden, schlagen wahllos aus. In der Luft würde das zum Absturz führen. Nach den Power cycle blinkt die blaue LED auch nurnoch.
Das ganze läuft erst wieder normal, sobald ich den Empfänger kurz vom Akku ziehe und wieder anstecke.
Bei 2 Empfängern getestet und bei beiden gleich (einer im fertigen flieger mit fc, einer nackich auf dem Tisch)

Ist das nun beim Dragonlink normal und im Falle eines Failsafes verhält sich das anders oder stimmt da was nicht?
Bei ezuhf oder anderen Herstellern war nach einem power cycle eigentlich alles wieder wie vorher ohne delay und sonstiges.
Kann das mal jemand von euch mit seinem Dragonlink testen? Wäre euch sehr dankbar.
Hab den Mike von DL schon angeschrieben aber kam noch nichts. Auf englisch auch verdammt schwer zu erklären ^^
Hab extra noch ein kleines Video gemacht.
https://youtu.be/OASiofxk0q4

Grüße
Tom


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Dragon Link V2 UHF
BeitragVerfasst: Mi 1. Mär 2017, 12:51 
Offline
Forengott
Benutzeravatar

Registriert: Mo 22. Okt 2012, 22:56
Beiträge: 3419
Wohnort: Hamburg
Name: Basti
moin Tom und danke für das aussagekräftige Video! erstmal nur in kürze: das ist nicht ok so, die LED am rx ist nach dem tx-power-cycle auch nicht mehr konstant blau. nen tx-power-cycle muss das System natürlich eigentlich klaglos wegstecken. nachher mehr.

gruß, basti.

_________________
MTD - Funray - Mash 47" - Ritewing ZII - Caliber - Bix3 - BullsEye - MiniSkywalker


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Dragon Link V2 UHF
BeitragVerfasst: Mi 1. Mär 2017, 13:09 
Offline
Co-Pilot

Registriert: Do 29. Nov 2012, 22:30
Beiträge: 106
Wohnort: Berlin Nord Ost
Name: Jochen
Noch nicht so ausprobiert, aber wenn ich meine Funke mal nach dem Landen zu früh ausschalte und den Empfänger noch unter Strom habe, geht der Motor (Failsafe an), dann mache ich schnell wieder die Funke an, und alles ist wieder normal. Keine wirr laufende Servos.
Das hatte ich mit dem uralten DL nicht, auch nicht mit dem (nicht updatefähigen V2, Empfängerfirmware 2.7), ist mir so absolut nicht in Erinnerung. Und auch da habe ich den Sender ab und zu zu früh ausgeschaltet.
Ich würde eventuell erstmal ID wechseln, neu Binden, ausprobieren, dann Failsafe programmieren.
Wenn das nicht hilft, anderes RC-TX-RX System eines Fliegerkameraden probieren, ( eben keine Taranis), da würde ich den Fehler eigentlich vermuten.
Stahnsdorf, ist ja hier irgendwo um die Ecke, hast du ein Updatekabel?


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Dragon Link V2 UHF
BeitragVerfasst: Mi 1. Mär 2017, 13:20 
Offline
Forengott
Benutzeravatar

Registriert: Mo 22. Okt 2012, 22:56
Beiträge: 3419
Wohnort: Hamburg
Name: Basti
welches problem vermutest du bezgl. der funke, jochen?

_________________
MTD - Funray - Mash 47" - Ritewing ZII - Caliber - Bix3 - BullsEye - MiniSkywalker


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Dragon Link V2 UHF
BeitragVerfasst: Mi 1. Mär 2017, 14:14 
Offline
Sichtflieger
Benutzeravatar

Registriert: So 25. Jan 2015, 23:08
Beiträge: 40
Wohnort: Stahnsdorf
Name: Tom
Das ging ja fix mit euch.
Mist, ich hatte schon vermutet, dass das so nicht richtig läuft.
Gut, dass ich den Failsafe nicht durch power cycle in der Luft geprüft hab. Normalerweise mach ich das immer. Beim bodentest davor ist mir das garnicht so aufgefallen, da ich nur im osd geschaut habe ob das "rth" erscheint und dann den Akku wieder abgezogen.
Der vorbesitzer meinte, im Dezember nochmal alle Updates gemacht zu haben. Ist da vllt was schiefgelaufen und rx ist auf anderem stand als tx? Jemand ne Idee, wo ich soein Kabel noch herbekomme? Bei fpv pro sind dir nichtmehr gelistet. Die eingegossene minibuchse dafür am empfänger sagt mir auch garnichts, sonst könnte man ja bestimmt was mit nem ftdi tüdeln.
Jetz muss ich überlegen wer hier was anderes als frsky fliegt. Multicopter Schachti hat noch ne futaba aber da gings ja ein paar Beiträge oben drüber schon rund.
Könnte man mal probieren. Aber komisch ist ja, dass der RX auch qas damit zu tun hat, denn sobald ich den power cycle läuft er ja dann wieder.
Rebind, Id change und kalibrieren mach ich nachher dann nochmal.
Hast du ein Updatekabel Jochen? Bekommen wir das notfalls eingetüdelt?Stahnsdorf ist zwischen Potsdam und Berlin. Also klingt Nord/Ost nich allzuweit.
Nu geht die Saison los und dann sowas :shock:


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Dragon Link V2 UHF
BeitragVerfasst: Mi 1. Mär 2017, 20:21 
Offline
Co-Pilot

Registriert: Do 29. Nov 2012, 22:30
Beiträge: 106
Wohnort: Berlin Nord Ost
Name: Jochen
Ja, Kabel habe ich, ist zwar relativ unwahrscheinlich alles, aber irgendwo muss man ja anfangen. Das hin und her updaten und Binden habe ich mit Jörg jetzt "intus".
Mit anderer Funke nehmen meine ich, dass da irgend etwas am DL-TX nicht oder falsch ankommt, und dann nach "Akku trennen" Bockmist macht.
Wenn Jörg mitspielt können wir uns ja irgendwo in der Mitte treffen, oder bei dir, oder bei mir, und rumdoktorn!
Wenn du die Funke normal abschaltest, ist das Fehlerbild dann gleich? Wenn du die Funke wieder anschaltest, kommt dann dort am DL TX zuerst grün, rot grün?


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Dragon Link V2 UHF
BeitragVerfasst: Mi 1. Mär 2017, 23:33 
Offline
Sichtflieger
Benutzeravatar

Registriert: So 25. Jan 2015, 23:08
Beiträge: 40
Wohnort: Stahnsdorf
Name: Tom
Andere Funke kann ich demnächst bestimmt organisieren. Bisher mit taranis und horus ausprobiert. Läuft ja laut internet bei dutzenden andern auch mit frsky.
Schalte ich die Funke ab und lass den Akku am Dragonlink, wechselt die tx led von grün zu rot. schalte ich die funke wieder ein, wird die rote LED direkt wieder grün und ich kann die servos normal ansteuern. Dabei bleibt die blaue RX LED permanent an. Erst wenn ich den akku vom Dragonlink abziehe, geht die blaue LED am RX aus und wenn ich den akku wieder anstecke, glimmt die blaue LED.
Ich hab den RX fix ausgebaut und nochmal ein video gemacht.

https://youtu.be/Pr9K5VU7qh0


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Dragon Link V2 UHF
BeitragVerfasst: Do 2. Mär 2017, 09:44 
Offline
Forengott

Registriert: Fr 23. Okt 2015, 19:02
Beiträge: 1243
Noircogi meinte auf RCG, dass Du den TX mal testweise ein paar Meter vom RX entfernen solltest. Klick!

_________________
Gruß: - Reinhard -


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Dragon Link V2 UHF
BeitragVerfasst: Do 2. Mär 2017, 10:14 
Offline
Co-Pilot

Registriert: Do 29. Nov 2012, 22:30
Beiträge: 106
Wohnort: Berlin Nord Ost
Name: Jochen
Als du zum Schluss die Funke aus und dann wieder ein geschaltet hast, lief doch alles korrekt. So soll es sein und es funktioniert bei dir auch alles richtig.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Dragon Link V2 UHF
BeitragVerfasst: Do 2. Mär 2017, 12:25 
Offline
Sichtflieger
Benutzeravatar

Registriert: So 25. Jan 2015, 23:08
Beiträge: 40
Wohnort: Stahnsdorf
Name: Tom
Moin moin
Den Beitrag von noircogi hab ich auch gesehen. Heute abend gleich mal testen. Gestern war ich nur rund 6-8m weg.
Jochen, am Ende des Videos starte ich die funke neu, davor hab ich aber auch den rx neu gestartet. Also funke Neustart-> alles wie es soll. Dragonlink tx Akku ab -> Fehler, der nur wieder durch power cycle rx behoben wird.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Dragon Link V2 UHF
BeitragVerfasst: Do 2. Mär 2017, 12:30 
Offline
Co-Pilot

Registriert: Do 29. Nov 2012, 22:30
Beiträge: 106
Wohnort: Berlin Nord Ost
Name: Jochen
Der Einfachkeithalber noch mal "bebildert"

SO IST DAS BINDEN ERFOLGLOS :
Dateianhang:
Mitte.jpg
Mitte.jpg [ 109.25 KiB | 3666-mal betrachtet ]


und alle Ch zum BINDEN auf 100% einstellen, dann funktionieren 12 Ch mit DL !!
Dateianhang:
100 Prozent.jpg
100 Prozent.jpg [ 97.3 KiB | 3666-mal betrachtet ]


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Dragon Link V2 UHF
BeitragVerfasst: Do 2. Mär 2017, 12:31 
Offline
Moderator

Registriert: Mi 11. Dez 2013, 14:33
Beiträge: 1869
Wohnort: bei Berlin
Name: Jörg
Tom, ich denke ein Firmware Update bei tx und rx wäre auf jeden Fall sinnvoll.

_________________
FPV = Fliegen per Video :-)


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Dragon Link V2 UHF
BeitragVerfasst: Do 2. Mär 2017, 12:44 
Offline
Forengott

Registriert: Fr 23. Okt 2015, 19:02
Beiträge: 1243
Ne, Mike schreibt gerade einsenden und er wird es wohl reparieren/austauschen.

_________________
Gruß: - Reinhard -


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Dragon Link V2 UHF
BeitragVerfasst: Do 2. Mär 2017, 21:27 
Offline
Sichtflieger
Benutzeravatar

Registriert: So 25. Jan 2015, 23:08
Beiträge: 40
Wohnort: Stahnsdorf
Name: Tom
Würde dennoch gerne ein Update probieren, bevor es in die USA gesendet wird. Die letzten beiden Bestellungen bei denen kamen hier nach 2 Monaten an. Wäre ein graus, wenn das Dragonlink jetz so lange weg wäre.
Habe heute nochmal einen power-cycle Test auf dem Feld gemacht. Das Ergebnis war nicht zufriedenstellend.
Mein Kumpel saß mit der Funke am Startpunkt und hat alle 5 sekunden die Spannung vom Dragonlink Sender genommen. Ich bin mit dem Empfänger losgeflitzt. Nach 300m Eentfernung, blinkte die Blaue LED immernoch. In 300m Entfernung habe ich dann den Empfänger neugestartet und die Blaue LED leuchtete konstant. Mein Kumpel hat dann wieder alle 5 Sekunden die Spannung weggenommen und ich bin wieder in Richtung zu ihm. Die Blaue LED leuchtete jedes Mal konstant nach dem power-cycle. Erst in 30m Entfernung zum Kumpel, blinkte sie wieder nach dem Powercycle. Dann bin ich wieder Rückwärts 300m weg gelaufen und aber das Blinken blieb wieder bis in 300m Entfernung.
Also alles sehr komisch.

Hier das Video:

https://youtu.be/xuWEPJypyB8


Nach oben
 Profil  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 68 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1, 2, 3, 4  Nächste

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
Impressum und Kontakt

Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de