FPV-Treff.de

Das unabhängige Forum von und für FPV-Piloten
Aktuelle Zeit: So 8. Dez 2019, 08:55

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 15 Beiträge ] 
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Projekt Kartographieplattform
BeitragVerfasst: Fr 8. Mär 2019, 13:25 
Offline
Spotter

Registriert: Fr 8. Mär 2019, 13:14
Beiträge: 6
Moin,

kurze Frage an die Experten hier , ich brauche eine zuverlässige Video Downlink & Fernsteuerung mit ca. 5-6km Reichweite.
Der Video Downlink sollte am besten auf einem PC "landen". Dieses Videobild dient nur der Flugüberwachung. HD Qualität oder etwas schlechter reicht ggf. aus.
Bisher dachte ich an folgendes System:
DJI Ocusync Air System & Long Range Telemetry FRSky Empfänger R9 Slim 6/16CH mit R9M Sender auf 868MHz@25mW nach.
Die Ocusync Daten würden dann am Boden von den DJI Googles (oder geht etwas anderes auch?) empfangen, die Steuerung würde über Ardupilot bzw. FRSky Sender erfolgen.

Ist das Dragonlink System da eine bessere Lösung?
Welche Reichweiten kann ich da bei legalem Betrieb in Deutschland erwarten?

Das Ganze soll in eine MiniTalon oder eine Mini Skywalker eingebaut werden.

Lieben Dank für Tipps & Infos,

Franziska


Zuletzt geändert von jreise am Sa 9. Mär 2019, 10:09, insgesamt 2-mal geändert.
Beiträge in ein neues Thema verschoben


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: Fr 8. Mär 2019, 13:38 
Offline
Forengott

Registriert: Fr 23. Okt 2015, 18:02
Beiträge: 2540
Dragonlink ist RC/Telemetrie, kein Video … Da bist Du in diesem Thread falsch.

Zu HD-Video schaust mal hier: viewtopic.php?f=23&t=8095

_________________
Gruß: - Reinhard -

RTH-Rettungsanker ganz einfach mit ArduPlane


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: Fr 8. Mär 2019, 15:40 
Offline
Spotter

Registriert: Fr 8. Mär 2019, 13:14
Beiträge: 6
Danke! Hatte ich wohl falsch verstanden da auf der Webseite von DL das Video so dominant ist ;-)
http://www.dragonlinkrc.com/

Dann ist der Dragonlink also eine Alternative zu:
Long Range Telemetry FRSky Empfänger R9 Slim 6/16CH mit R9M Sender auf 868MHz@25mW?
Richtig?

Mit welchem System werde ich in Deutschland legal bessere Reichweiten für Steuerung und Daten erzielen können?
Ohne automatisch nachführende Antenne wenn möglich..

Video schaue ich dann separat nochmal.


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: Fr 8. Mär 2019, 16:02 
Offline
Moderator

Registriert: Mi 11. Dez 2013, 13:33
Beiträge: 2261
Wohnort: bei Berlin
Name: Jörg
Prettypicturegirl hat geschrieben:
Dann ist der Dragonlink also eine Alternative zu:
Long Range Telemetry FRSky Empfänger R9 Slim 6/16CH mit R9M Sender auf 868MHz@25mW?
Richtig?

Mit welchem System werde ich in Deutschland legal bessere Reichweiten für Steuerung und Daten erzielen können?

Eigentlich gibt es darauf keine Antwort, deine Einschränkung auf "legal" schließt diese aus ;) . Im übrigen sind beide Systeme kaum vergleichbar. Um ein bisschen Lesen wirst du nicht herum kommen. Hier im Thread kannst du alles zum Dragonlink V3 nachlesen. Und hier viewtopic.php?f=35&t=9041 findest du Infos zum R9M.

Gruß Jörg

_________________
FPV = Fliegen per Video :-)
iNavEinrichtung.pdf


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: Fr 8. Mär 2019, 16:42 
Offline
Forengott

Registriert: Di 19. Nov 2013, 16:53
Beiträge: 3976
Name: Thorsten
legal ist in D innerhalb der Sichtweite ... das geht mit Standard-Komponeten ... nur nochmal zur Erläuterung von jreise's Worten ;)

_________________
Schwerkraft ist ein Mythos ... die Erde saugt ...


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: Fr 8. Mär 2019, 19:45 
Offline
Forengott

Registriert: Fr 23. Okt 2015, 18:02
Beiträge: 2540
Die Sichtweite hängt von Deinen Augen ab ... also mal so und mal anders ... :mrgreen:

DL würde ich mal als den Standard für LR bezeichnen. Für das bisschen Hardware was man in den Händen hält schon ganz erstaunlich. Auch andere Systeme sind ok, nur sollte man schon 433 MHz nicht mit 868 MHz Komponenten vergleichen. Aber wie Jörg schon schreibt, hier gibt es viel zu lesen (und zu lernen).

_________________
Gruß: - Reinhard -

RTH-Rettungsanker ganz einfach mit ArduPlane


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: Fr 8. Mär 2019, 22:44 
Offline
Spotter

Registriert: Fr 8. Mär 2019, 13:14
Beiträge: 6
Wenn wir mal von meinem Spotter absehen der zusätzlich hilft, habe ich sehr gute Augen.
Aber Danke für den Hinweis.

Trotzdem nochmal die zwei Fragen:
1)Sind prinzipiell beide Systeme in D legal?
2)Erreicht eines der beiden Systeme eine höhere Reichweite als das andere wenn beide mit der maximal legalen Leistung arbeiten?

Das würde ich als Startpunkt schon gerne von den erfahrenen Hasen wissen...


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: Fr 8. Mär 2019, 22:54 
Offline
Forengott
Benutzeravatar

Registriert: Mi 21. Nov 2012, 22:09
Beiträge: 8051
Wohnort: Bayerisch Eisenstein
Name: Sepp
die können mit der legalen Leistung ein vielfaches von dem Fliegen was der beste Spotter der Welt den leichtesten 5kg Flieger weit sehen oder erahnen kann.
Aber das kann auch ein gute 2,4Ghz Sender wie Taranis Beispielsweise.

Sepp

_________________
Habe ne kleine Heliflotte, einiges an Fliegern. FPV mit 2,40 Meter Skysurfer, Mercury und Nuris.


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: Fr 8. Mär 2019, 22:59 
Offline
Spotter

Registriert: Fr 8. Mär 2019, 13:14
Beiträge: 6
Merci nochmals.

Ich bin hartnäckig, gelle ;-)

Von den beiden, kommt ein System prinzipiell zuverlässig weiter als das andere, und, sind beide systeme prinzipiell legal in DE?


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: Fr 8. Mär 2019, 23:12 
Offline
Forengott
Benutzeravatar

Registriert: Mi 13. Feb 2013, 12:09
Beiträge: 1387
Wohnort: Hamburg
Name: Sascha
Was hast du denn genau vor? Wieviel Erfahrung hast du im Modellflug?

Es kommt hier immer wieder vor das sich Leute registrieren und dann ein Plug 'n Play System im vorbeigehen suchen.
Ich behaupte aber einfach mal, dass das hier das falsche Forum dafür ist.
Wenn du Plug 'n Play suchst empfehle ich dir ne Mavic, die funzt out of the box.

Für alles andere gilt wie immer:
- Erfahrung im LoS Modellflug
- wenigstens etwas elektrotechnisches Verständnis
- Verständnis für die gängig genutzten HF Frequenzen und deren Vor- und Nachteile
- ... kann man bestimmt noch erweitern

Naja und dann gibt es noch das große Thema Sicherheit. Was tust du im Falle eines Verlustes des RC Link oder des Videolink?

Nur mal so zum nachdenken. :)

_________________
Wipeout, Caipi 2, Sashy 2, Easyglider, ARWing, Harrier
Antennen:CircularWireless

Homepage: http://www.fpv-brothers.de


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: Fr 8. Mär 2019, 23:14 
Offline
Forengott

Registriert: Fr 23. Okt 2015, 18:02
Beiträge: 2540
Franzi, wir reden bzw. schreiben hier meist nur über technische Dinge. Irgendwelche Legalitätsdiskussionen sind hier nur ungern gesehen. 2,4 GHz RC mit 5,8 GHz Video, 25 mW ist legal. Ebenso R9 auf 868 MHz bei 25 mW mit Telemetrie und 100 mW ohne Telemetrie. Alles andere ist Grauzone und eigene Verantwortung.

Wie Sepp schon sagt, geht ein gutes 2,4 GHz System, bspw. mit L9R RX, schon recht weit. Als Hausnummer um die 8 km. Da wird es schon schwierig mit dem Hinterhergucken ... :mrgreen:. Ein gutes 868 MHz System, bspw. Crossfire, geht durchaus 15-25 km. R9 kann ich selbst noch nicht einschätzen, könnte ähnlich sein. Dragonlink auf 433 MHz je nach Antennen geht mehr als das doppelte ... Für jeden Wunsch gibt es also das passende System, wobei die techn. und persönlichen Anforderungen mit jedem km steigen ...

Nochmal die Empfehlung einen eigenen Thread zu starten, dann kannst Du schreiben was Du kannst und was Du machen möchtest ...

_________________
Gruß: - Reinhard -

RTH-Rettungsanker ganz einfach mit ArduPlane


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Projekt Kartographieplattform
BeitragVerfasst: Sa 9. Mär 2019, 00:11 
Offline
Spotter

Registriert: Fr 8. Mär 2019, 13:14
Beiträge: 6
Danke Euch beiden.

Ich wollte genaugenommen nicht in die Legalitätsdiskussion einsteigen ;-) nur wissen wo die Grenze ist.
Es ging mir eher darum zu wissen, ob ich ggf. schon von der Hardware aus dem Erlaubten heraus gehe oder ob ich erst ins illegale gehe wenn ich ggf. daran die Leistung hochdrehe, oder z.B. ausser Sichtweite gehe.
Wenn ich mit illegalem Equipment erwischt werde ist das, aus meiner Sicht, aufgrund der harten Fakten, problematischer.

Was ich machen möchte? Der langfristige Plan ist 2-3 größere Flächen (jeweils ca.350ha.) evtl auch mehr, zu kartographieren.
Mir geht es weniger ums fliegen (auch wenn es natürlich Spaß macht) als die Kartographieplattform.
Mit der Flächendrohne geht das besser als mit dem Kopter.
Kleinere Flächen habe ich mit dem Kopter & Meshroom schon bearbeitet.

Zum Teil ist es Hangwald (ich sehe die Drohne vom Tal aus), brauche aber die Distanz um sicherzustellen das die Verbindung nicht abreisst, auch weil ab und an ein Baum zwischen mir und dem Flieger sein wird/kann.
Ich würde gerne eine unter 2kg Flächendrohne (Mini Talon, im Moment mein Favorit/Mini Skyhunter/Disco oder ähnliches) mit Arduplane das Photogrid abfliegen lassen.
Die Groundstation soll nicht so kompliziert sein das sie automatisch nachgeführt werden muss.
Zigtausende Euro sollen da nicht reinfliessen. 1000€ sind eher ok.
Kamera wird 'ne Gopro 6 oder Sequoia sein.
Der Videodownlink dient nur zur Kontrolle der Flugpbahn während des Flugs, da insbesondere am Hang Flugplanfehler problematisch sein können wenn man nicht eingreifen kann.
Mit der Livecam an Bord sieht man so etwas schneller.

Daher also meine Fragen zum zuverlässigeren System das im Zweifel etwas mehr Distanz abdeckt.
Am liebsten würde ich 'nen 4G Hack nutzen, das klappt aber aufgrund des besch..enen Netzes in Deutschland nicht.


Zuletzt geändert von Prettypicturegirl am Sa 9. Mär 2019, 01:22, insgesamt 1-mal geändert.

Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: Sa 9. Mär 2019, 00:20 
Offline
Forengott
Benutzeravatar

Registriert: Mi 21. Nov 2012, 22:09
Beiträge: 8051
Wohnort: Bayerisch Eisenstein
Name: Sepp
Da Du das vermutlicht nicht aus Spaß an der Freud machen möchtest schaut das eh ganz anders aus. Du musst das Gewerblich machen, das Heißt Du darfst da mehr als wie wir Hobbyflieger. Allerdings brauchst eine teuere Versicherung und musst einiges Beachten.

Die Amis nehmen zum Mappen gerne den Ritewing Drak da er sehr stabil fliegt und ausreichend Flugdauer hat.
Ich weiß aus dem Stegreif nicht mehr was genau die Vorteile von Gewerblichem Fliegem sind, und bevor ich was falsches sage lasse ich das. Mache dich da schlau, da hat Dobrint einiges an Hürden gelockert.

Sepp

_________________
Habe ne kleine Heliflotte, einiges an Fliegern. FPV mit 2,40 Meter Skysurfer, Mercury und Nuris.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Projekt Kartographieplattform
BeitragVerfasst: Sa 9. Mär 2019, 13:26 
Offline
Team Maulwurf
Benutzeravatar

Registriert: Do 15. Aug 2013, 10:16
Beiträge: 3697
Name: Kaffi
Ich sehe mich geneigt hier ein bisschen zu moderieren.

"Prettypicturegirl": Es liegt an Dir was Du treiben willst. Hinweise was käufliche Technik kann hast Du jetzt schon ein paar bekommen. Damit kannst Du durchaus was anfangen.
Ich nehme mal an die legalen Grenzen für den Betrieb von Flugmodellen wirst Du kennen. Wenn Du sie nur ahnst rate ich Dir, Dich damit zu beschäftigen. Du trägst die Haftung für das was Du machst. Von hier aus kann keiner einschätzen wie viel Erfahrung und Vorwissen Du hast.
Was immer wieder - vor allem in früheren Jahren hier aufgetaucht ist - sind Beiträge von Menschen die Geld auf den Tisch legen wollten und damit ein fertiges System einkaufen, das alles macht was sie wollten. Und wir hier sollten erklären wie man das macht. So funktionierte es früher und auch heute noch nicht so ganz. Den Weg zu verstehen wie das läuft musste bisher jeder selber gehen. Geh ihn wenn es das ist was Du willst.
Bei Coptern hat das bisweilen funktioniert, die Sache mit dem Geld hinlegen und ein fertiges System kaufen. Die Menschen die dann damit herumhantiert haben sind ein Grund dafür daß wir heute in Deutschland Bestimmungen geschenkt bekamen, die uns leider alle - nicht nur diese Copterleute - betreffen.

Eine konkrete Anleitung wie man legale Grenzen in unserem Hobby überschreitet fände ich nicht gut hier im Forum zu sehen.

_________________
Gruß, Thorsten

Sei Pilot, nicht Drohnen-Benutzer.
Und versuch´s mal mit einem Modell aus der EU. Bei uns gibt es erstklassige Konstrukteure. Echt jetzt. Buy local!

YT: https://www.youtube.com/channel/UClpSni ... -a3i4folnA


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Projekt Kartographieplattform
BeitragVerfasst: Sa 9. Mär 2019, 14:16 
Offline
Moderator

Registriert: Mi 11. Dez 2013, 13:33
Beiträge: 2261
Wohnort: bei Berlin
Name: Jörg
Kaffi hat schon einiges dazu gesagt, was wir hier im Forum machen und was nicht. Wir beschäftigen uns mit der für FPV nötigen Technik, haben Spaß am Fliegen und sind uns unserer Eigenverantwortung bewusst. Wir geben auch gern Hinweise und Links, aber wir kauen nichts vor. Wenn wir merken, dass jemand eine Abkürzung versucht und lieber eine schnelle Anleitung erwartet als liest, ist unsere Geduld zum Antworten auch schnell zuende ;)

Noch eine Ergänzung: Wir beschäftigen uns mit Flugmodellen, nicht mit Drohnen. Mag sein, dass dieser Begriff im englischsprachigen Raum weiter aufgefasst wird, wegen der negativen Aufladung (Militär, Bedrohung) lehnen wir ihn eher ab.

Gruß Jörg

_________________
FPV = Fliegen per Video :-)
iNavEinrichtung.pdf


Nach oben
 Profil  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 15 Beiträge ] 

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
Impressum und Kontakt

Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de