FPV-Treff.de

Das unabhängige Forum von und für FPV-Piloten
Aktuelle Zeit: So 16. Jun 2019, 13:58

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 231 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1 ... 6, 7, 8, 9, 10, 11, 12  Nächste
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Re: Matek Wing Flightcontroller
BeitragVerfasst: Sa 16. Feb 2019, 10:23 
Offline
Forengott
Benutzeravatar

Registriert: Mi 21. Nov 2012, 22:09
Beiträge: 7514
Wohnort: Bayerisch Eisenstein
Name: Sepp
Ich habe mal nachgefragt wegen Backup Lipo:
Code:
Hi,
 
i have this 2 boardtypes of you.
 
 
I want spezially at Board F411 Wing to use 2. Lipo (2s 2000mAh) with 5V
ubec for safety at big glider, Motor Lipo i use 6s5000mAh.
 
If big lipo empty or broken so i want with Backup lipo to work gps/
receiver / FC / Servos. Where schoud i connext this 5V? If Kamera and
FPF Transmitter don´t work no Problem.
 
If i connect ESC at F411 Wing, don´t i get groundloop with Ground of
Lipo Input and Input of 6S Lipo Voltage?
 
 
And Questen for F405, where can i connect 5V of ESC to support FC for
high current Servos?
 
 
best reguards
 
 
Josef

und diese Antwort bekommen:
Zitat:
F411-WING supports absolute Min.5.8V input, It is OK for 2S LiPO.

You can't connect external 5V regulator to 5V pad of F411-WING/F405-WING
DC-DC regulators can't be connected in parallel or series.

same theory for F405-WING,
if you want to power high current servos, Hook servos power and ground cables to external regulator, connect servo signal to FC. If you use one battery, they share common gound.
if you use another battery for external regulator, must connect servo ground to FC also.


hab nachgehakt:
Zitat:
HI,
thanks for fast answer.
But at F411Wing i can connect ESC with ground/+5V/Signal don´t you use this 5V anywhere? My Idear was to connect the Backup 2s Lipo to 2. Motor connector becaus i only use 1 Motor at this plane.

best reguards

Josef

wenn das Board nur durch den Spannungseingang am leben gehalten werden kann dann ist das nicht so optimal. Wobei ja über usb zumindest der Prozessor läuft.

Sollte das wirklich nur so gehen dann müsste ich den 2s Lipo über Schottky Dioden mit dem 6S Lipo am Spannungseingang anschließen, das gefällt mir aber ganz und garnicht.

Und bei größeren Servos dann Strom extern verdrahten, oder Powerbox etc. verwenden.

Sepp

_________________
Habe ne kleine Heliflotte, einiges an Fliegern. FPV mit 2,40 Meter Skysurfer, Mercury und Nuris.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Matek Wing Flightcontroller
BeitragVerfasst: Sa 16. Feb 2019, 10:47 
Offline
Moderator

Registriert: Mi 11. Dez 2013, 13:33
Beiträge: 2127
Wohnort: bei Berlin
Name: Jörg
Wenn du die boardeigene Elektronik wie µC, Baro, Sensoren usw. mit einer Backup-Spannung versorgen willst, müsstest du auf dem Board die Verbindung am Ausgang des 3,3V Reglers auftrennen und dort entkoppelt mit FETs dein Backup einspeisen. Das ist aber praktisch hier eher nicht möglich und widerspricht auch eher dem von Matek gewählten Weg eines Boards, wo alles nötige auf einem Board integriert ist.

Wenn du wirklich eine unabhängige zweite Versorgung für die Elektronik realisieren willst, solltest du eher das einfachste Board nehmen was du bekommen kannst, ohne Stromsensor und BECs. Dann kannst du alles weitere außen drumrum stricken und doppelt versorgen.

Ob dieser Ansatz allerdings durch die Versorgungsredundanz sicherer oder eher durch die Komplexität unsicherer wird, steht auf einem anderen Blatt.

Gruß Jörg

_________________
FPV = Fliegen per Video :-)
iNavEinrichtung.pdf


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Matek Wing Flightcontroller
BeitragVerfasst: Sa 16. Feb 2019, 11:28 
Offline
Forengott
Benutzeravatar

Registriert: Mi 13. Feb 2013, 12:09
Beiträge: 1275
Wohnort: Hamburg
Name: Sascha
@sepp, wofür benötigst du das genau? Hast du da ein konkretes Szenario?

Meine Meinung: vielleicht solltest du am "Kopf der Schlange" anfangen und für eine ordentliche und sichere Spannungsversorgung mit genügend Leistungsreserven hinter dem Akku sorgen.

_________________
Wipeout, Caipi 2, Sashy 2, Easyglider, ARWing, Harrier
Antennen:CircularWireless

Homepage: http://www.fpv-brothers.de


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Matek Wing Flightcontroller
BeitragVerfasst: Sa 16. Feb 2019, 12:29 
Offline
Forengott
Benutzeravatar

Registriert: Mi 21. Nov 2012, 22:09
Beiträge: 7514
Wohnort: Bayerisch Eisenstein
Name: Sepp
Im 4,40 Meter Segler ist halt ein grosser 2s Lipo als Versorgung drinnen, und ein 6s5000 als Motor Akku.
War so vom Vorbesitzer gebaut.

Und ich hatte die Falsche Boardnummer geschrieben, das F411 ist Heute gekommen und sehr klein. Ich hatte das große F722-Wing gemeint wo ja für S1-S6 gnd/Vx vorhanden sind.

Sepp

_________________
Habe ne kleine Heliflotte, einiges an Fliegern. FPV mit 2,40 Meter Skysurfer, Mercury und Nuris.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Matek Wing Flightcontroller
BeitragVerfasst: Sa 16. Feb 2019, 20:07 
Offline
Moderator

Registriert: Mi 11. Dez 2013, 13:33
Beiträge: 2127
Wohnort: bei Berlin
Name: Jörg
satsepp hat geschrieben:
But at F411Wing i can connect ESC with ground/+5V/Signal don´t you use this 5V anywhere? My Idear was to connect the Backup 2s Lipo to 2. Motor connector becaus i only use 1 Motor at this plane.

Selbst wenn du hier das F722-Wing gemeint hast, ergibt deine Frage irgendwie keinen Sinn. Beim F722-Wing ist die Nummerierung geändert, S1-6 sind Servoausgänge und Vx ist dort der Ausgang des 5V/6V/7V BECs, kein Eingang zur Einspeisung. S7, S8 sind die ESC-Ausgänge und das N dort an der Stiftleiste ist wohl ein NoConnection, damit man dort bequem den Stecker des ESC stecken kann, ohne die + Leitung raustrennen zu müssen, also auch kein Einspeiseeingang. Eingänge zur Einspeisung gibts an der FC nicht, außer dem Lipoanschluss.

Gruß Jörg

_________________
FPV = Fliegen per Video :-)
iNavEinrichtung.pdf


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Matek Wing Flightcontroller
BeitragVerfasst: Do 21. Feb 2019, 20:38 
Offline
Team Maulwurf
Benutzeravatar

Registriert: Do 15. Aug 2013, 10:16
Beiträge: 3543
Name: Kaffi
Brauche mal Hilfe.
Ich bekomme den R9 MM Empfänger nicht dazu am Matek F411 wing zu laufen.
Das heisst folgendes:
Ich benutze die Anschlüsse +, - und S.Port.
Bei Bestromung funktoniert der RX auch, er ist gebunden und die Taranis meldet auch Telemetrie.Die grüne IndikatorLED am kleinen RX leuchtet auch entsprechend.
So, im INAV Configurator ist der Serial RX gemäß Anleitung eingeschaltet, sonst auf dem Port nichts. Der Configurator meldet mir auch daß eine Serial Verbindung besteht (oben die zwei Kettenglieder leuchten blau)

Nun habe ich versucht verschiedene Einstellung unter "Config" für "serial receiver" anzuwenden. Immer mit Hilfe diverser YT Videos. Aber immer wenn ich nachschaue unter "receiver" habe ich keine Bewegungen der Testbalken. Da "dringt" nichts durch.

Zunächst hatte ich anstelle vom Sport den SBUS Out benutzt, war damit aber auch nicht erfolgreich. Evtl. habe ich zu früh aufgegeben - allerdings hat mir ein YT Video was anderes mit dem SPort gezeigt. Ergebnis siehe oben. Allerdings hat der ein andere Board benutzt und Betaflight.

Ich brauche mal einen Tipp, ich habe schon etliche Stunden damit verbracht und komme nicht weiter. Der Flieger wäre schon längst fertig.

_________________
Gruß, Thorsten

Sei Pilot, nicht Drohnen-Benutzer.
Und versuch´s mal mit einem Modell aus der EU. Bei uns gibt es erstklassige Konstrukteure. Echt jetzt. Buy local!

YT: https://www.youtube.com/channel/UClpSni ... -a3i4folnA


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Matek Wing Flightcontroller
BeitragVerfasst: Do 21. Feb 2019, 20:45 
Offline
Forengott

Registriert: Fr 23. Okt 2015, 18:02
Beiträge: 2157
Welche Firmware ist denn auf dem R9 System?

Willst Du F.Port (RC und Telemetrie auf einem Port) nutzen?

_________________
Gruß: - Reinhard -

RTH-Rettungsanker ganz einfach mit ArduPlane


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Matek Wing Flightcontroller
BeitragVerfasst: Do 21. Feb 2019, 21:00 
Offline
Team Maulwurf
Benutzeravatar

Registriert: Do 15. Aug 2013, 10:16
Beiträge: 3543
Name: Kaffi
Auf dem R9MM und dem Sendermodul habe ich im Moment jeweils die FLEX Firmware drauf. Zum testen auf der Werkbank läuft der Sender auf geringster Leistung (10mW).
Telemetrie auf dem Board brauche ich nicht unbedingt, ich kann das ja mit dem Trick machen daß der Sender den RSSI Kanal rücksendet. Aber je nachdem wie es funktionert, auch vom Empfänger ans Board wäre okay. Vor- und Nachteile davon erschließen sich mir im Moment nicht.

_________________
Gruß, Thorsten

Sei Pilot, nicht Drohnen-Benutzer.
Und versuch´s mal mit einem Modell aus der EU. Bei uns gibt es erstklassige Konstrukteure. Echt jetzt. Buy local!

YT: https://www.youtube.com/channel/UClpSni ... -a3i4folnA


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Matek Wing Flightcontroller
BeitragVerfasst: Do 21. Feb 2019, 21:08 
Offline
Forengott

Registriert: Fr 23. Okt 2015, 18:02
Beiträge: 2157
Meine Frage zielt darauf, was Du machen willst:

- RC via SBUS und Telemetrie via S.Port (also traditionell)
- oder RC und Telemetrie über F.Port

Der Unterschied ist, dass Du bei letzterem nur F.Port vom RX auf einen UART am FC verbindest und diesen dann entsprechend konfigurierst. SBUS ist dem Fall nicht angeschlossen.

_________________
Gruß: - Reinhard -

RTH-Rettungsanker ganz einfach mit ArduPlane


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Matek Wing Flightcontroller
BeitragVerfasst: Do 21. Feb 2019, 21:18 
Offline
Team Maulwurf
Benutzeravatar

Registriert: Do 15. Aug 2013, 10:16
Beiträge: 3543
Name: Kaffi
Was ist simpler? Und ggf. einfacher gegen einen anderen RX austauschbar? Vermutlich nur SBUS, oder?

_________________
Gruß, Thorsten

Sei Pilot, nicht Drohnen-Benutzer.
Und versuch´s mal mit einem Modell aus der EU. Bei uns gibt es erstklassige Konstrukteure. Echt jetzt. Buy local!

YT: https://www.youtube.com/channel/UClpSni ... -a3i4folnA


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Matek Wing Flightcontroller
BeitragVerfasst: Do 21. Feb 2019, 21:39 
Offline
Forengott

Registriert: Fr 23. Okt 2015, 18:02
Beiträge: 2157
Simpler ist F.Port, da braucht es nur eine Leitung ...

Gerade angeschlossen:
F405-Wing, UART6 auf Serial RX konfiguriert (Ports Tab). Dann unter Configuration Receiver Mode = Serial-based receiver und Serial Receiver Provider=FPort
RX ist bei mir ein R9 Slim+ mit F.Port Ausgang an UART6 der FC, plus VCC/GND (UART2 geht vermutlich auch, ist bei mir hier nur Testbetrieb).

Damit geht die RC-Verbindung und auch Telemetrie (RSSI).

Hinweis: ich hab die aktuelle Flex-Firmware auf Modul und RX und iNav 2.1.0 RC3 und Configurator 2.1.3 im Einsatz. Funke ist 'ne Q7 mit OpenTX 2.2.3

_________________
Gruß: - Reinhard -

RTH-Rettungsanker ganz einfach mit ArduPlane


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Matek Wing Flightcontroller
BeitragVerfasst: Fr 22. Feb 2019, 08:12 
Offline
Pilot

Registriert: Fr 18. Dez 2015, 21:35
Beiträge: 430
Wohnort: Duisburg
F.port ist super. Beim r9mm wird der sogar uninverted rausgeführt und kann direkt am f4 verwendet werden - einfacher gehts nicht. Eine invertierung auf einer f4 fc funktioniert meist nicht da f.port bidirektional ist.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Matek Wing Flightcontroller
BeitragVerfasst: Fr 22. Feb 2019, 12:52 
Offline
Forengott

Registriert: Fr 23. Okt 2015, 18:02
Beiträge: 2157
Moin Kaffi,

ich hab noch mal mit dem R9 MM geguckt und den für F.Port so angeschlossen bzw. die Befehle im CLI eingegeben:

Frsky-R9mm:

R9MM “Inverted S.Port” —> any unused Uart_TX of F405/F411
set serialrx_provider = FPORT
set serialrx_inverted = ON
set serialrx_halfduplex = ON

Weitere Infos sind hier zu finden: http://www.mateksys.com/?p=4488

Damit funktioniert RC und Telemetrie.

_________________
Gruß: - Reinhard -

RTH-Rettungsanker ganz einfach mit ArduPlane


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Matek Wing Flightcontroller
BeitragVerfasst: Fr 22. Feb 2019, 12:55 
Offline
Team Maulwurf
Benutzeravatar

Registriert: Do 15. Aug 2013, 10:16
Beiträge: 3543
Name: Kaffi
Ha, den Link habe ich auch gerade eben selbst gefunden und wollte ihn hier posten. Hab mal einen anderen PC benutzt, der offensichtlich in einer anderen Suchblase als meiner zu Hause arbeitet...
Wenn ich zu Hause bin werde ich das mal testen. Ich glaube aber fast daß ich das gestern schon so gemacht habe, es aber nicht ging. Allerdings nur beim Herumprobieren, weiß nicht ob das genau so war. Bin gespannt.
Danke für´s kümmern.

EDIT: Habe es gemäß Anleitung gemacht. Was mich dabei wundert: Da steht man soll den Befehl
set serialrx_inverted = ON
verwenden. Das verstehe ich nun gar nicht, da der R9MM doch ein "uninverted" Signal hat und das 411 ein solches haben will. Ich zitiere oben den Hinweis: "F405 & F411 series(STD, CTR, WING, mini) need non-inverted smartport signal."
Wie auch immer, ich habe es mit beiden Varianten versucht. Funktioniert nicht. Mir sind die Ideen aus wo ich noch nach einem Fehler suchen kann.

_________________
Gruß, Thorsten

Sei Pilot, nicht Drohnen-Benutzer.
Und versuch´s mal mit einem Modell aus der EU. Bei uns gibt es erstklassige Konstrukteure. Echt jetzt. Buy local!

YT: https://www.youtube.com/channel/UClpSni ... -a3i4folnA


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Matek Wing Flightcontroller
BeitragVerfasst: Fr 22. Feb 2019, 19:44 
Offline
Moderator

Registriert: Mi 11. Dez 2013, 13:33
Beiträge: 2127
Wohnort: bei Berlin
Name: Jörg
Kaffiflight hat geschrieben:
Was mich dabei wundert: Da steht man soll den Befehl
set serialrx_inverted = ON
verwenden. Das verstehe ich nun gar nicht, da der R9MM doch ein "uninverted" Signal hat und das 411 ein solches haben will. Ich zitiere oben den Hinweis: "F405 & F411 series(STD, CTR, WING, mini) need non-inverted smartport signal."

Ja, das ist extrem verwirrend. Dieses Durcheinander liegt daran, dass normale Sbus und S.port Signale von der Impulsfolge her eigentlich invertierte serielle Signale sind, also die Nulllinie liegt auf high-Pegel und die 1-Bits gehen nach low. Um diese einem UART zugänglich zu machen, muss man sie erst wieder (mit einem Inverter auf dem Board) zurück invertieren. Für Sbus sitzt ein Hardware-Inverter am Eingang Sbs, für S.port muss man das in Software realisieren. Und um diesen SW-Inverter zu aktivieren, nutzt man den Befehl "set serialrx_inverted = ON".

Probier doch erstmal die normale Sbus-Einspeisung im F411wing, das funktioniert definitiv. Also Sbus an Sbs anschließen und Serial RX auf Port1 aktivieren. Für S.port ist dann noch ST1 frei, dazu softserial im Configuration Tab aktivieren, damit das im Port Tab aufgelistet wird und aktiviert werden kann. Dann weißt du wenigstens, ob dein RX richtige Signale liefert.

Kaffiflight hat geschrieben:
Der Configurator meldet mir auch daß eine Serial Verbindung besteht (oben die zwei Kettenglieder leuchten blau)
Das bezieht sich nicht auf die serielle Verbindung zum Empfänger. Dieses Symbol ist auch ohne konfigurierten RX blau.

Gruß Jörg

_________________
FPV = Fliegen per Video :-)
iNavEinrichtung.pdf


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Matek Wing Flightcontroller
BeitragVerfasst: Fr 22. Feb 2019, 20:15 
Offline
Pilot

Registriert: Fr 18. Dez 2015, 21:35
Beiträge: 430
Wohnort: Duisburg
F.port bitte nicht auf einen sw serial port legen.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Matek Wing Flightcontroller
BeitragVerfasst: Fr 22. Feb 2019, 22:10 
Offline
Forengott

Registriert: Fr 23. Okt 2015, 18:02
Beiträge: 2157
@Kaffi, welche Firmware hast denn jetzt genau auf den R9 MM geflashed? Flex schriebst Du schon. Dort sind 2x Firmware im aktuellen Download für das R9MM enthalten: einmal R9_MINI_FLEX.frk (= nur SBUS) und R9_MINI_FLEX_Fport.frk (=nur F.Port, KEIN SBUS).

Weiterhin muss passend zu der Firmware für das R9MM auch die aktuelle/passende Firmware für das R9 Modul geflashed und anschließend Modul und RX neu gebunden werden.

Darüberhinaus habe ich OpenTX 2.2.3 auf der Funke, damit man alle R9 Optionen einstellen kann.

+++

Bei dem ganzen hin & her muss ich selbst sagen, dass Crossfire oder eingeschränkt auch Dragonlink doch um einiges simpler ist ... Ok, soll hier aber nicht das Thema sein.

_________________
Gruß: - Reinhard -

RTH-Rettungsanker ganz einfach mit ArduPlane


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Matek Wing Flightcontroller
BeitragVerfasst: Fr 22. Feb 2019, 22:48 
Offline
Team Maulwurf
Benutzeravatar

Registriert: Do 15. Aug 2013, 10:16
Beiträge: 3543
Name: Kaffi
Hi,
auf meiner Funke ist auch 2.2.3 OpenTX drauf. Das Modul hat natürlich auch die entsprechende Firmware für das Flexible. Aber mir kommt gerade daß ich wahrscheinlich auf dem R9MM die flasche FW drauf habe. Die Sache mit dem SBUS oder FPort. Soweit ich mich erinnere habe ich R9_MINI_FLEX.frk drauf.
Ich probiere es morgen nochmal...

EDIT: Umgeflasht, gebunden, Sender bekommt RSSI, EmpfängerLED leuchtet grün, alles nach Anleitung in INAV umgestellt. Kommt nix an. Geht einfach nicht. Ich glaube entweder hat der R9MM eine Macke oder das Matek 411. Ich glaube eher letzteres, weil ich - bevor ich hier um Hilfe bat - schonmal testweise einen XM+ mit SBUS drangehängt hatte, und der ging auch nicht.

_________________
Gruß, Thorsten

Sei Pilot, nicht Drohnen-Benutzer.
Und versuch´s mal mit einem Modell aus der EU. Bei uns gibt es erstklassige Konstrukteure. Echt jetzt. Buy local!

YT: https://www.youtube.com/channel/UClpSni ... -a3i4folnA


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Matek Wing Flightcontroller
BeitragVerfasst: So 24. Feb 2019, 09:59 
Offline
Team Maulwurf
Benutzeravatar

Registriert: Do 15. Aug 2013, 10:16
Beiträge: 3543
Name: Kaffi
Okay, ich habe es endlich geschafft. Allerdings nicht mit FPort, sondern nur SBUS. War das einzige was ich zum Laufen brachte.
Kurze Nebeninformation: Nachdem ich meine Taranis (Classic) auf Open TX 2.2.3 gebracht habe, hat der XM+ von meinem MRWing mit der Taranis nicht mehr funktioniert. Warum weiß ich bisher nicht. Er funktioniert aber mit der X-Lite, die ich seit Herbst besitze. Der R9MM funktioniert auch nicht mit der Taranis, aber mit der X-Lite, obwohl alles auf dem selben Softwarestand ist.

Weiter mit dem Matek F411 wing:
Receiverbalken gehen jetzt, alles sieht soweit okay aus. Da ich schon drei F405 im Betrieb habe, hatte ich keine weiteren Probleme erwartet. Nun aber habe ich Servozittern beim Bestromen, und auch nur das. Die Bewegungen des Senders werden nicht übertragen, obwohl die Balken sich im Receivertab bewegen. Auch Flugbewegungen werden nicht gegengesteuert. Die Servos Zittern einfach, alle beide. Habe verschiedene Ansteuerfrequenzen versucht, aber kein Unterschied. Servo und ESC-Schalter im Config ist natürlich auch auf AN.
Eine Idee was das jetzt wieder ist?

_________________
Gruß, Thorsten

Sei Pilot, nicht Drohnen-Benutzer.
Und versuch´s mal mit einem Modell aus der EU. Bei uns gibt es erstklassige Konstrukteure. Echt jetzt. Buy local!

YT: https://www.youtube.com/channel/UClpSni ... -a3i4folnA


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Matek Wing Flightcontroller
BeitragVerfasst: So 24. Feb 2019, 10:27 
Offline
Moderator

Registriert: Mi 11. Dez 2013, 13:33
Beiträge: 2127
Wohnort: bei Berlin
Name: Jörg
Hast du mal gemessen, ob die Servospannung (Vx) ankommt? Servozittern entsteht auch, wenn man analoge Servos mit mehr als 50Hz ansteuert.

_________________
FPV = Fliegen per Video :-)
iNavEinrichtung.pdf


Nach oben
 Profil  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 231 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1 ... 6, 7, 8, 9, 10, 11, 12  Nächste

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
Impressum und Kontakt

Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de