FPV-Treff.de

Das unabhängige Forum von und für FPV-Piloten
Aktuelle Zeit: Fr 22. Jun 2018, 07:17

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 105 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1, 2, 3, 4, 5, 6  Nächste
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Re: P3Steel - Landfliegers Bauthread
BeitragVerfasst: Do 18. Feb 2016, 02:43 
Offline
Pilot

Registriert: Mi 10. Dez 2014, 00:17
Beiträge: 212
Ich denke auch du hast ein Problem auf der Y Achse (ist auch ganz klar zu sehen :D ).
Riemenspannung kannst du kontrollieren mal etwas fester machen testen und schauen ob sich etwas ändert und dann lockerer und das gleiche testen.
Die Gleitlager hast du ja getauscht daher kann man die wohl ausschließen.
Die Lager vom Idler testen.
Evtl. den Zahnriemen und das Pulley wechseln.
Und messe noch mal das Rastermaß der Wellen wenn du nur Y fährst also kein 45° Teil.
Wenn das Rastermaß genau zum Zahnriemen passt glaube ich immer noch an ein mechanisches Problem.

Da könnte aber auch noch was ganz anderes dahinter stecken.
Du hast doch den original Stahltisch mit 4 Lagern verbaut oder?
Ich hab dir ja schon am Anfang gesagt das ich das nicht optimal finde, so ist der Tisch recht schwer und 4 Lager sind eigentlich nicht nötig.
Das vierte Lager macht den Tisch noch schwerer und der Tisch kann dadurch leichter verkanten und hat ein höheres Losbrechmoment.
Dazu kommt das dein Netzteil recht weit mit der Spannung einbricht.

D.h. schwerer Tisch Lager nicht optimal und dann noch weniger Leistung am Motor durch geringe Spannung.
Ich kann auf dem Bild vom Anfang erkennen das an deinem Netzteil am Ausgang ein Poti ist.
Bei manchen Netzteilen kann man damit die Spannung leicht erhöhen.
Das wäre einen Versuch wert.
Wenn dann aber erst mal nur das Netzteil ohne angeschlossenen Drucker, vorher mal googlen ob du ein Datenblatt oder eine Anleitung vom Netzteil findest wo das beschrieben ist.
Noch besser wäre es wenn du testweise mal ein anderes Netzteil dran hängst, ein stärkeres natürlich bei dem die Spannung nicht so weit einbricht.

Man kann das Ramps auch auf 24V umbauen, das ist vor allem für die Motoren besser.
Die Beschleunigungs und Abbremsphasen werden dadurch stark verkürzt was sich positiv auf den Druck auswirkt.
Solche Schrittmotoren sind eigentlich nicht auf den Betrieb mit 12V ausgelegt, am liebsten wären denen 30-35V.
12V nimmt man nur weil dadurch die Elektronik einfacher und billiger ausgelegt werden kann.
Ich hab mein Ramps z.b. umgebaut und bin sehr zufrieden damit, das hat man sofort gesehen.

Na ja, jetzt hast du ja auf jeden Fall wieder einige neue Ansatzmöglichkeiten um weiter zu kommen.
Wäre doch gelacht wenn wir das nicht hin bekommen.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: P3Steel - Landfliegers Bauthread
BeitragVerfasst: Do 18. Feb 2016, 07:16 
Offline
Forengott

Registriert: Di 19. Nov 2013, 17:53
Beiträge: 3434
Name: Thorsten
Hallo Sepp,

danke für Deine Anregungen !

Ich werde sie in der Richtung einfach bis schwierig zu testen umsetzen und über die Ergebnisse berichten !

_________________
Schwerkraft ist ein Mythos ... die Erde saugt ...


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: P3Steel - Landfliegers Bauthread
BeitragVerfasst: So 21. Feb 2016, 20:49 
Offline
Forengott

Registriert: Di 19. Nov 2013, 17:53
Beiträge: 3434
Name: Thorsten
So, ich bin so langsmam mit meinem Latein völlig am Ende ... aber mit dem Ergebnis kann ich ganz gut leben ...

Was ich alles getan habe:
- Spannung am Netzgerät ein wenig höher gestellt (Sekundärspannung war bei nur 12 V, erklärt, warum das unter Last stärker eingebrochen ist)
- TMC 2100 neu eingestellt (laufen alle bei 0,8 - 0,85 V, keine Schrittverluste)
- Etruder- und Y-Achsen-Stepper entkoppelt
- alles mögliche an Beschleunigungseinstellungen durchprobiert (inkl. Extruder)
- Zahnscheibe und Riemen getauscht, Lager gecheckt und sofern vorhanden getauscht ...
- Befestigung Drucktisch mit mehr und wenig Vorspannung getestet
- unterschiedliche Riemenspannung getestet

Was ich nicht getan habe:
- Extruder-Schraube getauscht
- anderen Y-Carriage (3 Lager getestet, hab keinen hier und sind auch selten einzeln zu bekommen)
- Stepper-Motoren gegeneinander getauscht

Pkt. 1 und 2 werde ich vielleicht irgendwann mal nachholen ....

das Ergbnis ist ganz leicht verbessert, aber nicht wirklich perfekt ... ich tröste mich damit, dass das Detailansichten von sehr glänzendem PETG sind ...

wenn das nicht so lange dauern würde, würde ich evtl. noch nen neuen Body drucken .... aber derzeit fahr ich lieber mit dem Rover ...

Dateianhang:
IMG_1987.jpg
IMG_1987.jpg [ 338.55 KiB | 3768-mal betrachtet ]

Dateianhang:
IMG_1988.jpg
IMG_1988.jpg [ 330.82 KiB | 3768-mal betrachtet ]

_________________
Schwerkraft ist ein Mythos ... die Erde saugt ...


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: P3Steel - Landfliegers Bauthread
BeitragVerfasst: So 21. Feb 2016, 21:10 
Offline
Pilot

Registriert: Mi 10. Dez 2014, 00:17
Beiträge: 212
Aber auf deinen Bildern sieht man doch jetzt eindeutig das es ein Problem der Y Achse ist, X ist doch prima.

Ich würde an deiner Stelle den Drucktisch mit Lagern der Y Achse neu bauen.
Das dürfte ja auch kein Problem sein, eine Dibondplatte mit gedruckten Halterungen für 3 Lager Riemenhalter fertig.

Schau dir mal den Drucktisch vom Mendel90 an, so würde ich das machen.

https://github.com/nophead/Mendel90

Auf der Seite findest du alles was du brauchst.
Evtl. musst du ein paar Kleinigkeiten anpassen, da du ja aber einen funktionierenden 3D Drucker hast ist das ja kein Problem.
Die Dibondplatte kann ich dir zur Not auch schnell fräßen.


PS: Hast du eine Möglichkeit die Parallelität deiner Y Wellen zu messen?


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: P3Steel - Landfliegers Bauthread
BeitragVerfasst: Mo 22. Feb 2016, 00:43 
Offline
Forengott

Registriert: Di 19. Nov 2013, 17:53
Beiträge: 3434
Name: Thorsten
ja, Du hast völlig recht ... man sieht klar und deutlich, dass beim Beschleunigen und abbremsen der Extruder "zappelt" oder der Drucktisch ...

ich würde den Drucktisch auch wechseln ... bin aber hier nur mit ner kleinen Laubsäge bewaffnet und trau mir nicht zu so große Dinge damit vernünftig zu sägen ... zumal Sperrholz in Sachen Vibrationen auch nicht unbedingt das Mittel meiner Wahl wäre ...
mir leuchtet aber ein, dass das mit vier Lagern unter Umständen problematischer ist als mit dreien, auch vor dem Gewichtsaspekt ... das will beschleunigt werden und das kostet Kraft und produziert Vibrationen...

ich hab mir auch schon nen Wolf gesucht im Netz ... Schlitten gibts von Achatz, der hat aber auch ne AUfnahme für 4 Lager ...mit 3 Lagern gibts nur noch ein paar wenige ANgebote aus den Garküchen von Shenzen ...

Gibts evtl. auch noch weitere Möglichkeiten den Extruder davor zu bewahren die Vibrationen aufzunehmen und trotzdem präzise zu sein ?

Kann das auch an dem Motor der Y-Achse liegen ? das der einfach in der verbauten Kombi schlecht läuft ?

Edit: Nein, leider habe ich nicht die Möglichkeit die Parallelität zu messen ... muss mich da auf die Qualität des Rahmens verlassen (der bei Maren augenscheinlich gut funktioniert ...)

Ich schreib Dir ne PN ...

_________________
Schwerkraft ist ein Mythos ... die Erde saugt ...


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: P3Steel - Landfliegers Bauthread
BeitragVerfasst: Mo 22. Feb 2016, 02:11 
Offline
Pilot

Registriert: Mi 10. Dez 2014, 00:17
Beiträge: 212
Das hat mit dem Extruder nichts zu tun, der macht was er soll sonst wären ja in X Richtung auch Wellen drin.
Das ist ein Problem der Y Achse.
Aber das können wir dann auch per PN besprechen, wobei wir natürlich die Lösung hier rein schreiben sollten damit alle was davon haben.
Schreib mich mal per PN an dann klären wir das.
Wie gesagt, den Tisch kann ich dir fräßen, sonst brauchst du nur noch ein paar Druckteile.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: P3Steel - Landfliegers Bauthread
BeitragVerfasst: Mo 22. Feb 2016, 08:41 
Offline
Forengott

Registriert: So 8. Sep 2013, 15:05
Beiträge: 1397
Landflieger hat geschrieben:

Edit: Nein, leider habe ich nicht die Möglichkeit die Parallelität zu messen ... muss mich da auf die Qualität des Rahmens verlassen (der bei Maren augenscheinlich gut funktioniert ...)



Vorsicht, keine voreiligen Schlüsse :)

Mein Drucker druckt, aber von schön kann noch keine Rede sein! Solche Wellen wie bei dir sind mir zwar nicht aufgefallen und augenscheinlich läuft der Y-Schlitten sehr smooth, aber die Ergebnisse sind derzeit nur funktional brauchbar, optisch liegt noch einiges im Argen und ich muss regelmäßig mit Feile und Messer nacharbeiten.

Dazu mache ich nachher mal einen neuen, allgemeinen Thread auf.

Wenn du den Schlitten von Hand schiebst, Krafteinleitung durch den Zeigefinger mittig oberhalb des Zahnriemens, läuft er dann gleichmäßig und leicht oder eher schwer und ruckelig?
Bei mir habe ich ja die IGUS Kunststoffgleitlager drin, aber das dürft auch für andere Lager gelten: die Klemmdinger vom Steel sind nicht nur fummelig, sondern auch von der Krafteinleitung auf das Lager her Mist. Zieht man die Schtauben zu fest an, dann wird das Lager eingeschnürt und klemmt. die statisch überbestimmte Ausführung mit 4 Lagern macht es da nicht besser...
Vielleicht hilft es, wenn du die Schrauben/Muttern etwas löst, so dass das ganze noch hält, die Lager aber nicht geklemmt werden und sich mindestens 1 Loslager ergibt?

_________________
Viele Grüße
Maren

----------------------------------------
https://tueftelliese.wordpress.com/


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: P3Steel - Landfliegers Bauthread
BeitragVerfasst: Mo 22. Feb 2016, 11:09 
Offline
Pilot

Registriert: Mi 10. Dez 2014, 00:17
Beiträge: 212
Habt ihr beiden eigentlich die Toolson Version nachgebaut oder den kompletten spanischen Schrott im Drucker?
Bisher bin ich davon ausgegangen das die Toolson Version im Einsatz ist.

Der Y Schlitten sollte ohne Riemen eigentlich beim anschubsen mit dem Finger ganz locker weggleiten.
Ich vermute das dies bei Landflieger nicht so ist.
Entweder ist der Schlitten (bzw. die Lageraufnahmen) nicht in Ordnung oder die Wellen sind nicht parallel und das drückt auf die Lager.

Mit 4 Lagern verspannt der Schlitten nun mal auch sehr schnell, und wenn man wirklich den Stahlschlitten drin hat ist der auch noch unnötig schwer.
Das sind alles Punkte die dem Drucker und dem Druckbild nicht zuträglich sind.
Bei den Druckern ist es oft auch nicht ein Teil das Probleme macht sondern die Summe der Kleinigkeiten.

Generell sind feste Lagerböcke an X und Y eigentlich Quatsch an einem Drucker.
Das bringt mehr Probleme wie es löst.
Nicht umsonst haben die meisten guten Drucker die Lager nur mit Kabelbindern fest (siehe Mendel90 oder SC).

Und Maren, wenn du die beschi... Igus Lager drin hast verstärkt sich das Problem mit den festen Lagern noch.
Die Dinger sind einfach ungeeignet für einen Drucker, das hat sich jetzt schon so oft erwiesen, am besten raus mit dem Schrott.
Selbst mit einem zu fest angezogenen Kabelbinder bringt man die zum blockieren oder zumindest zum schwer laufen.
Das einzige was daran nicht schlecht ist ist der Geräuschpegel.
Da sind aber gute Misumis mit der richtigen Menge Fett auch nicht schlechter.
Mal ganz davon abgesehen das das der meiste Krawall eh von den Schrittmotortreibern kommt.

Und ein wirklich gut gemeinter Tipp, wenn ihr das noch nicht getan habt druckt euch die Toolson Teile nach und baut den Drucker damit noch mal neu auf.
Da sind so viele geniale Detaillösungen drin die man erst auf den dritten vierten Blick erkennt das es sich wirklich lohnt die einzubauen.
Das einzige was ich am Toolson Steel nicht so gut finde ist die Y Achse.
Aber nur wegen dem Gewicht und den 4 Lagern.
Das ist in meinen Augen nicht optimal.
Aber auch damit laufen die Drucker super, wenn sie richtig gebaut und eingestellt sind.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: P3Steel - Landfliegers Bauthread
BeitragVerfasst: Mo 22. Feb 2016, 13:29 
Offline
Forengott

Registriert: So 8. Sep 2013, 15:05
Beiträge: 1397
sepp hat geschrieben:
Habt ihr beiden eigentlich die Toolson Version nachgebaut oder den kompletten spanischen Schrott im Drucker?
Bisher bin ich davon ausgegangen das die Toolson Version im Einsatz ist.

Der Y Schlitten sollte ohne Riemen eigentlich beim anschubsen mit dem Finger ganz locker weggleiten.
Ich vermute das dies bei Landflieger nicht so ist.
Entweder ist der Schlitten (bzw. die Lageraufnahmen) nicht in Ordnung oder die Wellen sind nicht parallel und das drückt auf die Lager.

Mit 4 Lagern verspannt der Schlitten nun mal auch sehr schnell, und wenn man wirklich den Stahlschlitten drin hat ist der auch noch unnötig schwer.
Das sind alles Punkte die dem Drucker und dem Druckbild nicht zuträglich sind.
Bei den Druckern ist es oft auch nicht ein Teil das Probleme macht sondern die Summe der Kleinigkeiten.

Generell sind feste Lagerböcke an X und Y eigentlich Quatsch an einem Drucker.
Das bringt mehr Probleme wie es löst.
Nicht umsonst haben die meisten guten Drucker die Lager nur mit Kabelbindern fest (siehe Mendel90 oder SC).

Und Maren, wenn du die beschi... Igus Lager drin hast verstärkt sich das Problem mit den festen Lagern noch.
Die Dinger sind einfach ungeeignet für einen Drucker, das hat sich jetzt schon so oft erwiesen, am besten raus mit dem Schrott.
Selbst mit einem zu fest angezogenen Kabelbinder bringt man die zum blockieren oder zumindest zum schwer laufen.
Das einzige was daran nicht schlecht ist ist der Geräuschpegel.
Da sind aber gute Misumis mit der richtigen Menge Fett auch nicht schlechter.
Mal ganz davon abgesehen das das der meiste Krawall eh von den Schrittmotortreibern kommt.

Und ein wirklich gut gemeinter Tipp, wenn ihr das noch nicht getan habt druckt euch die Toolson Teile nach und baut den Drucker damit noch mal neu auf.
Da sind so viele geniale Detaillösungen drin die man erst auf den dritten vierten Blick erkennt das es sich wirklich lohnt die einzubauen.
Das einzige was ich am Toolson Steel nicht so gut finde ist die Y Achse.
Aber nur wegen dem Gewicht und den 4 Lagern.
Das ist in meinen Augen nicht optimal.
Aber auch damit laufen die Drucker super, wenn sie richtig gebaut und eingestellt sind.


Ich habe aus Spanien nur den gelaserten Rahmen. Die Druckteile sind von Toolson selbst. Die Wellen stammen aus meinem vorherigen Prusa i3 MDF-Rahmen und vermutlich aus China (Gebrauchtkauf). Die IGUS laufen darauf gefühlt spielfrei. Ich musste am Schlitten etwas mit der Anziehkraft der Schrauben spielen, damit es nicht klemmt. Bislang kann ich wirklich nicht meckern!

Das lauteste an meinem Drucker sind der Retract-Vorgang und die Filamentlüfter.

Dass mein Druckbild noch schöner werden könnte, ist in meinem Fall primär Einstellungssache, da bin ich mir recht sicher.

_________________
Viele Grüße
Maren

----------------------------------------
https://tueftelliese.wordpress.com/


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: P3Steel - Landfliegers Bauthread
BeitragVerfasst: Mo 22. Feb 2016, 17:53 
Offline
Forengott

Registriert: Di 19. Nov 2013, 17:53
Beiträge: 3434
Name: Thorsten
Ich hab den Rahmen und die m5-gewindestangen vom Spanier, druckteile von toolson, präzisionswellen in cf53 von nem deutschen Metallbauer (Cnc-Zulieferer) inkl. Passenden lagern (x- wie y)
Elektronik aus China, e3d hotend original...
Mk2 Heizbett, borosit Glas...
Ein Teil der Drucksachen von toolson hab ich schon nachgedruckt...
Wirklich teilweise recht genial...

Zu den Lagerblöcken: hab auf thingiverse welche gesehen, die mit 16 oder 17 mm gedruckt werden, die Lager ganz umfassen und zwischen Bock und Lager ne dünne dämmfolie kommt....

Könnte man die vier Lager nicht einfach mal auf dem vorhanden Schlitten mit kabelbindern befestigen? Zum testen? Das Gewicht bleibt zwar, aber vielleicht hilfst?

Maren, Messer und Feile kannste vergessen, wenn der Drucker kalibriert ist und die für dich guten slicer-Einstellungen gefunden hast... Ein verregnetes Weekend... Ich schick dir mal 2-3 Links zum lesen per Mail, die mir geholfen haben....

_________________
Schwerkraft ist ein Mythos ... die Erde saugt ...


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: P3Steel - Landfliegers Bauthread
BeitragVerfasst: Di 23. Feb 2016, 00:33 
Offline
Forengott

Registriert: Di 19. Nov 2013, 17:53
Beiträge: 3434
Name: Thorsten
der Gedanke, die Lager aus den Blöcken zu befreien hat mir dann doch keine Ruhe gelassen ... ;)

also kurzerhand in Keller (vor allem weil morgen keine Zeit dafür ist) und die Blöcke entfernt und gegen Kabelbinder getauscht und die Schrauben an Hinter- und Vorderseite gelöst, gerappelt und wieder festgeschraubt (dachte falls da irgendwie eine "krumme" Spannung drauf ist...)

Ergebnis:
zum einen läuft der Schlitten gefühlt einen Hauch besser und gefühlt (Finger am Frame) mit weniger Vibrationen.

das fühlte sich sozusagen vielversprechend an ... die Bilder waren eher ernüchternder (rechts der "neue" Cubus, bitte die ersten drei Schichten rechts nicht zu dolle bewerten, da war der Idler noch ein wenig locker :shock: :roll: )

BTW: der Cubus hat ne Kantenlänge von 40 mm ... (nur wegen der Größenordnung des Musters ;) ) und die Druckgeschwindigkeit ist bei allen Drucken 60 mm/s gewesen...

was man deutlich erkennen kann:
- ringing ist geblieben, aber vielleicht wirklich dem Gewicht geschuldet
- es gibt immer noch ein größeres Muster

... aber: das erste Mal hat sich das Muster wirklich sichtbar verändert (finde ich) und es ist nicht mehr so gleichmäßig
(ja, vier Lager neigen wahrscheinlich immer noch eher zum verkanten als drei)
ich glaube aber, dass ich auf jeden Fall einen anderen Schlitten testen werde, denn bei Gewicht und Lagerung scheint noch "was zu gehen". Sepp, ich bin sicher, Du hast recht ...

Dateianhang:
IMG_1990.jpg
IMG_1990.jpg [ 432.2 KiB | 3742-mal betrachtet ]

Dateianhang:
IMG_1991.jpg
IMG_1991.jpg [ 354.72 KiB | 3742-mal betrachtet ]

Dateianhang:
IMG_1993.jpg
IMG_1993.jpg [ 347.28 KiB | 3742-mal betrachtet ]


Wie es weitergeht:

Test eines neuen Schlittens, leichter und mit nur 3 Lagern, ohne feste Ummantelung der Lager. Da komme ich auf Dein Angebot, Sepp, zurück... siehe PN..

_________________
Schwerkraft ist ein Mythos ... die Erde saugt ...


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: P3Steel - Landfliegers Bauthread
BeitragVerfasst: Sa 5. Mär 2016, 13:54 
Offline
Forengott

Registriert: Di 19. Nov 2013, 17:53
Beiträge: 3434
Name: Thorsten
update:

Einen neuen Schlitten gibt es noch nicht, aber ich habe noch einige andere Dinge ausprobiert...
Tausch zweier Motoren gegeneinander (hat etwas gebracht)
erneuter Tasuch des Zahnriemens (anderer Hersteller, minimale Verbesserung)
andere Lagerhalterung (minimale Verbesserung)
verbesserte Slic3r-Einstellung (hat etwas gebracht)

In Summe bin ich auf dem richtigen Weg, das Ergebnis finde ich schon mal sehr gut, seht selber (auch wenn die X-Achse minimale Einbußen hinnehmen musste):

(das Referenzstück ist unten, Druck als mir das Problem auffiel, der Punkt kennzeichnet die X-Achse):

Dateianhang:
IMG_2012.jpg
IMG_2012.jpg [ 340.19 KiB | 3673-mal betrachtet ]

Dateianhang:
IMG_2011.jpg
IMG_2011.jpg [ 326.68 KiB | 3673-mal betrachtet ]

_________________
Schwerkraft ist ein Mythos ... die Erde saugt ...


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: P3Steel - Landfliegers Bauthread
BeitragVerfasst: Mo 14. Mär 2016, 21:03 
Offline
Forengott

Registriert: Di 19. Nov 2013, 17:53
Beiträge: 3434
Name: Thorsten
ich stelle in der letzten Zeit fest, dass so nen 3D-Drucker fast zum Zweithobby werden kann ...

aus diesem Grund werde ich auch am derzeitigen Stand erstmal nix ändern, sondern mal ein paar Drcukerteile drucken ;)

Warum ?

Deswegen:

http://scheuten.me/?page_id=708

Das neue Design und die Detailverbesserungen will ich unbedingt ausprobieren, genauso wie die Lager ... wäre doch gelacht, wenn da beim Druckergebnis nicht noch was geht ;)
Und danke schon mal an toolson fürs weiterentwicklen und auch die freundliche Zustimmung zur Verlinkung.

_________________
Schwerkraft ist ein Mythos ... die Erde saugt ...


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: P3Steel - Landfliegers Bauthread
BeitragVerfasst: Do 24. Mär 2016, 01:29 
Offline
Forengott

Registriert: Di 19. Nov 2013, 17:53
Beiträge: 3434
Name: Thorsten
So, der Umbau auf MK2 ist fertig (bis auf die anderen Lüfter) ... Fotos folgen...

Ob es sich gelohnt hat ? Auf jeden Fall ... insbesondere die Änderung auf die Sinterbronzelager hat echt was gebracht ... neben der quasi nicht mehr vorhandenen Geräuschentwicklung hat es das Druckbild durchaus positiv beeinflusst ... bei einer höheren möglichen Geschwindigkeit ...

wenn ich mit 50 oder 60 mm/s drucke, hört man eigentlich nur noch den Lüfter vom Hotend bzw. die Kühlung vom Druckstück ...

Sepp, Du hattest Recht, offensichtlich war es ein mechanisches Problem auf der Y-Achse ...


zum Druckbild selber:

Ich habe wieder meinen Quader gedruckt, wie in allen Bildern weiter oben ... (80 mm/s, Aussenperimeter mit 64 mm/s)

Dateianhang:
IMG_2023.jpg
IMG_2023.jpg [ 226.81 KiB | 3544-mal betrachtet ]

Dateianhang:
IMG_2024.jpg
IMG_2024.jpg [ 222.96 KiB | 3544-mal betrachtet ]


Jetzt muss ich nur noch die wulstigen Ecken wegoptimieren ;)

_________________
Schwerkraft ist ein Mythos ... die Erde saugt ...


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: P3Steel - Landfliegers Bauthread
BeitragVerfasst: Do 24. Mär 2016, 09:03 
Offline
Pilot

Registriert: Mi 10. Dez 2014, 00:17
Beiträge: 212
Prima, das ist ja mal eine ordentliche Verbesserung.
Jetzt wäre interessant wie viel davon auf die MK2 Variante und wie viel auf das beheben des mechanischen Problems entfallen.

Und lass mich raten, das zweite Bild ist die Y Achse. :roll:

Wie hast du denn deine Riemen gespannt?
Was gut funktioniert ist die "Stimmmethode", also nach Frequenz stimmen.
Zumindest mit meinem Handy funktioniert die App "DaTuner Lite" sehr gut, und damit auf 70Hz spannen.
Da sollte man auf der sicheren Seite sein.

Immerhin war ich auch von Anfang an auf der richtigen Spur. :mrgreen:

Wenn du das mit dem anderen Y Schlitten irgendwann mal ausprobieren möchtest sag mir einfach Bescheid, interessiert mich auch ob da noch was raus zu holen ist.

Zeig mal Druckbilder von oben wo man die Ecken besser sieht.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: P3Steel - Landfliegers Bauthread
BeitragVerfasst: Do 24. Mär 2016, 15:38 
Offline
Forengott

Registriert: Di 19. Nov 2013, 17:53
Beiträge: 3434
Name: Thorsten
Hi Sepp,

Du hast nbatürlich recht .. 2. Bild ist die Y-Achse ... (kann man auch daran erkennen, dass ich X immer markiere ;) ) ...

naja, ich glaub schon, dass durch die MK2 Variante große Teile des mechanischen Problems gelöst sind, die Lager sitzen in Halterungen, in denen sie einen Freiheitsgrad haben ... das Thema "verkanten" sollte damit eigentlich erledigt sein ...

Das mit spannen nach Frequenz werde ich testen ... gefühlt würde ich sagen, ich bin derzeit etwas höher, teste ich, wenn ich wieder zu hause bin und werde berichten ... dann lad ich auch Bilder der Ecken hoch ...

ich glaube, dass ist ein Thema von Beschleunigungs- und Jerk-Einstellungen ...

wenn ich mir anschaue, was manche Leute so im Netz an Drcukerzeugnissen zeigen, bin ich schon ganz zufrieden ;) , jedenfalls ist der "Zwang" etwas tun zu müssen nicht mehr allzu hoch ...

_________________
Schwerkraft ist ein Mythos ... die Erde saugt ...


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: P3Steel - Landfliegers Bauthread
BeitragVerfasst: Do 24. Mär 2016, 18:34 
Offline
Pilot

Registriert: Mi 10. Dez 2014, 00:17
Beiträge: 212
Also von den Ergebnissen sind das, im Vergleich zu deinen Anfängen, Welten.
Andere haben um von deinen Anfängen bis zu deinen jetzigen Ergebnissen zu kommen schon 3 neue Drucker gebaut oder gekauft.
So gesehen ist das natürlich top.

Aber ich denke das da immer noch etwas Luft nach oben ist, und das liegt meiner Meinung nach immer noch an der Mechanik der Y Achse.
Nicht falsch verstehen, dein Druckbild ist jetzt schon klasse.
Aber ich denke da wäre Oberklasse drin mit dem Drucker den du jetzt hast.

Irgendwie scheint sich bei dir von Anfang an ein mechanisches Problem an der Y Achse eingeschlichen zu haben.
Das ist zwar durch deine Umbaumaßnahmen deutlich besser geworden aber der letzte Touch fehlt noch.
Das ist aber nur ein ganz kleiner Tick der auch ohne große Investition erreicht werden kann.

Hast du mal die Parallelität deiner Y Führungen gemessen?

Klar ist aber, das ist jammern auf ganz hohem Niveau. :lachen: :lachen:
Die meisten Druckerbesitzer wären froh über die Zwischenergebnisse die du erzielt hast, geschweige den von der Qualität die jetzt abgeliefert wird.

Man kann natürlich alles so lassen wie es ist und sich über super Drucke freuen.
Wenn bei dir aber mal der Perfektionist Oberhand gewinnt stehe ich dir gerne zur Seite um den letzten Tacken auch noch raus zu holen. :D


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: P3Steel - Landfliegers Bauthread
BeitragVerfasst: Do 24. Mär 2016, 19:53 
Offline
Forengott

Registriert: So 8. Sep 2013, 15:05
Beiträge: 1397
Hi Thorsten,

gib mir doch bitte mal die stl deines Testmodells, ich würde das gerne mal auf meinem Drucker benchmarken :)

_________________
Viele Grüße
Maren

----------------------------------------
https://tueftelliese.wordpress.com/


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: P3Steel - Landfliegers Bauthread
BeitragVerfasst: Do 24. Mär 2016, 20:48 
Offline
Pilot

Registriert: Mi 10. Dez 2014, 00:17
Beiträge: 212
@ Maren
Soviel ich weiß ist das Testmodell einfach ein 40X40X10 Quader, das kann aber auch ein beliebiger anderer Quader sein.
Ich habe ihm einfach mal den 40X40X10 vorgeschlagen um zu sehen wie sich die X gegenüber der Y Achse verhält.
Da sollte aber auch jeder andere Quader gehen.

Ich hänge hier mal einen 20X20 an, wenn du willst kann ich aber auch schnell einen 40X40 erstellen.

Dateianhang:
20x20.rar [308 Bytes]
102-mal heruntergeladen


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: P3Steel - Landfliegers Bauthread
BeitragVerfasst: Fr 25. Mär 2016, 16:50 
Offline
Forengott

Registriert: Di 19. Nov 2013, 17:53
Beiträge: 3434
Name: Thorsten
so, wieder back home ;)

@Maren: Sepp hat ja schon mal 20x20 geliefert ... der Vollständigkeit halber häng ich noch mal die 40x40 Version dran ... (hab den aber -glaub ich- nur 7.5 mm hoch gemacht oder 7.2 ...)


Dateianhänge:
40_wuerfel_flach.stl.zip [844 Bytes]
104-mal heruntergeladen

_________________
Schwerkraft ist ein Mythos ... die Erde saugt ...
Nach oben
 Profil  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 105 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1, 2, 3, 4, 5, 6  Nächste

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
Impressum und Kontakt

Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de