FPV-Treff.de

Das unabhängige Forum von und für FPV-Piloten
Aktuelle Zeit: Fr 22. Jun 2018, 14:58

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 47 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1, 2, 3  Nächste
Autor Nachricht
BeitragVerfasst: So 13. Nov 2016, 10:47 
Offline
Forengott

Registriert: So 8. Sep 2013, 15:05
Beiträge: 1397
'Morgen zusammen,

jetzt muss ich euch doch mal konsultieren, ich glaube, ich sehe den Wald vor lauter Bäumen nicht mehr.

Folgende Ausgangssituation:

- Prusa i3 Steel
- Bowdenextruder mt MK8 Rädchen (glaube ich) - jedenfalls ist die Mechanik 100% Toolson-Edition
- RAMPS
- SilentStepSticks im Stealth Mode
- 24V Betriebsspannung
- E3D V6 Hotend (Original und nicht lite)

Bislang hatte ich hauptsächlich PLA von DasFilament benutzt, allerdings mehrten sich da Ausfälle nach längerer Druckzeit oder bei vielen Retracts. In der Folge durfte ich dann jedes Mal das Hotend zerlegen und die Heatbreak erwärmen, um den Stopfen ziehen zu können. Ich habe den Retract schrittweise auf 1,5mm zurückgenommen, die Retract-Geschwindigkeit und -Beschleunigung reduziert, etc., die "Blobs" wurden nur hässlicher, das Problem verschwand nie.

Da ich eine Rolle PETG von Extrudr.eu hatte, habe ich der auch mal eine Chance gegeben und mir schien, das würde deutlich besser funktionieren. Also noch ein paar Farben dazubestellt und den Umstieg besiegelt. Dachte ich. Pustekuchen!

Letzte Nacht wieder: nach etwa 2 Stunden wurden die Retract-Geräusche hässlicher und als ich heute morgen nachgesehen habe, druckte er fröhlich 10mm oberhalb des Werkstücks in der Luft rum. Natürlich wieder mal verstopft und das Filament im Extruder durchgeschabt...aaaargh!

Viel weiter als bis hier dürfte er nicht gekommen sein:
Bild

Meine aktuellen Einstellungen sind die folgenden:
- 220°C / 85°C
- V_Retract: 30mm/s
- A_Retract: 2000mm/s²
- Retract: 1,5mm

Das PLA habe ich auch mal geölt, damit ging es dann gefühlt etwas besser. Beim PETG habe ich das noch nicht versucht, ich würde aber mal davon ausgehen, dass die PTFE-Leitungen innen noch einen Schmierfilm haben. wenn ich zuviel Öl dran hatte, dann landete das auch schon mal auf dem Druckbett, was sich als ungünstig für die Haftung erwies ;)

Wo ist mein Fehler? Wäre für jeden Hinweis dankbar!

_________________
Viele Grüße
Maren

----------------------------------------
https://tueftelliese.wordpress.com/


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: So 13. Nov 2016, 12:49 
Offline
Forengott

Registriert: Di 19. Nov 2013, 17:53
Beiträge: 3434
Name: Thorsten
hi,

auch wenn ich davon ausgehe, dass Du das kontrolliert hast: Der Lüfter, der für die Kühlung des cold-ends im Hotend verantwortlich ist, läuft, und auch regelmäßig im Dauerbetrieb?

Ich kann mir halt nur vorstellen, dass er das heiße Filament zurückzieht und das durch einen evtl. nach längerer zeit langsamer oder gar nicht laufenden Lüfter in dem kalten Teil aushärtet und für die Verstopfung sorgt ...

_________________
Schwerkraft ist ein Mythos ... die Erde saugt ...


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: So 13. Nov 2016, 13:45 
Offline
Forengott

Registriert: So 8. Sep 2013, 15:05
Beiträge: 1397
Landflieger hat geschrieben:
hi,

auch wenn ich davon ausgehe, dass Du das kontrolliert hast: Der Lüfter, der für die Kühlung des cold-ends im Hotend verantwortlich ist, läuft, und auch regelmäßig im Dauerbetrieb?

Ich kann mir halt nur vorstellen, dass er das heiße Filament zurückzieht und das durch einen evtl. nach längerer zeit langsamer oder gar nicht laufenden Lüfter in dem kalten Teil aushärtet und für die Verstopfung sorgt ...


Der läuft natürlich :) Ist ein Sunon, passend zu Toolsons Komponenten. Vielleicht habe ich zu einer Variante mit weniger Durchfluss gegriffen, falls es die gibt. Das müsste ich mal kontrollieren, aber zumindest bei der Größe hat man ja keine Wahl. Ein dickerer geht gar nicht rein.
Ich habe heute morgen noch die Heatbreak mit Wärmeleitpaste eingesetzt, weil das wohl seit einier Weile von E3D so empfohlen wird. Als nächsten Schritt könnte ich noch mit Schaumstoff oder so die dreieckigen Flächen zu machen, die nach oben hin seitlich zwischen Kühlkörper und den beiden Filamentlüfterkanälen offen bleiben - falls du verstehst, was ich meine.

Ich habe auch schon überlegt, ob ich mein Filament irgendwie im Extruder zerreibe, während ich normal drucke und das Hängenbleiben im Retract nur eine Folge aber nicht die Ursache ist. Aber ich drucke nicht mit mehr als 80mm/s und auch die Extruder-Beschleunigung ist auf 2000mm/s² limitiert.

Im Augenblick laufen Landebeine für den Trifecta durch, mal schauen, ob er die vernünfig macht. Da sind viele Retracts drin, der ganze Druck dauert aber nicht soo lang. Evtl. hast du Recht und es ist ein Zeitfaktor...

Nachtrag:
Schon fertig. Hat er gut gemacht...
Bild

_________________
Viele Grüße
Maren

----------------------------------------
https://tueftelliese.wordpress.com/


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: So 13. Nov 2016, 13:50 
Offline
FPV-TEAM.de
Benutzeravatar

Registriert: Di 29. Okt 2013, 16:52
Beiträge: 336
Wohnort: Birmingham, Alabama
Name: Daniel
Hast du ne Temperaturauswertung über den Druckzeitraum (octoprint z.B) hatte das auch mal ne weile, hatte nen Wackler im Kabel zur heizkartusche... Hab das Kabel jetzt fixiert und seit dem is gut ;-)

Aber ich Öle mein Filament auch dauerhaft... Habe meinen dust cleaner schwamm immer etwas mit Öl benetzt und seit dem kein einziges mal Verstopfungen am Hotend gehabt.

BTW. Ich hab n hexagon Hotend und auch Bowdenextruder.

Gruß
Moe

_________________
Neues & Aktuelles gibt's immer im http://www.FPV-TEAM.de Blog!


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: So 13. Nov 2016, 14:08 
Offline
Forengott

Registriert: So 8. Sep 2013, 15:05
Beiträge: 1397
Moe hat geschrieben:
Hast du ne Temperaturauswertung über den Druckzeitraum (octoprint z.B) hatte das auch mal ne weile, hatte nen Wackler im Kabel zur heizkartusche... Hab das Kabel jetzt fixiert und seit dem is gut ;-)

Aber ich Öle mein Filament auch dauerhaft... Habe meinen dust cleaner schwamm immer etwas mit Öl benetzt und seit dem kein einziges mal Verstopfungen am Hotend gehabt.

BTW. Ich hab n hexagon Hotend und auch Bowdenextruder.

Gruß
Moe


Hi Moe,

Ich könnte, sollte der nächste Versuch wieder schiefgehen (läuft gerade - MIT Öl :)), vom Laptop statt von der SD-Karte drucken. Dann hätte ich aus Repetier Host einen Temperatur-Mitschrieb.
Gestern habe ich beim Neu-Einspielen von Marlin die Thermal-Runway-Protection aktiviert, aber noch mit Standard settings (Delta 5°C und 40 Sekunden). Das sollte ich auch mal anpassen, meine Temperatur schwankt laut Display nie mehr als 2°C und ist in wenigen Sekunden wieder auf Soll. Mir ist jetzt allerdings gerade so, als hätte ich da irgendwas gesehen, die Tage, das ich auf Überlast am Netzteil geschoben hatte (wollte 90°C erreichen)...habe dem nicht besonders viel Bedeutung beigemessen, aber nun....ich glaube, ich ziehe mal schnell die Schrauben der Klemmterminals nach!

_________________
Viele Grüße
Maren

----------------------------------------
https://tueftelliese.wordpress.com/


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: So 13. Nov 2016, 15:23 
Offline
Forengott

Registriert: So 8. Sep 2013, 15:05
Beiträge: 1397
Sodele. Eine der beiden Schrauben des Terminals für den Hotendheizer konnte ich ca. 1/8 Umdrehung nachziehen. Keine Ahnung, ob es das war - Druck läuft noch.

Beim nächsten "Leerlauf" wird Marlin mit scharfer "Thermal Runway Protection" geflasht. Wenn ich das alles richtig interpretiert habe, sollte dieser Schutz auslösen, wenn nach Erreichen der Zieltemperatur die aktuelle Temperatur nach x Sekunden um mehr als y °C nach oben oder unten abweicht. Damit sollten sich doch sporadische Aussetzer finden lassen.

_________________
Viele Grüße
Maren

----------------------------------------
https://tueftelliese.wordpress.com/


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: So 13. Nov 2016, 20:55 
Offline
Forengott

Registriert: So 8. Sep 2013, 15:05
Beiträge: 1397
Leider nicht ohne Warping, aber er ist durch gelaufen, yeah!

Bild

_________________
Viele Grüße
Maren

----------------------------------------
https://tueftelliese.wordpress.com/


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: So 13. Nov 2016, 22:49 
Offline
Held des Forums
Benutzeravatar

Registriert: Do 7. Feb 2013, 15:26
Beiträge: 2317
Wohnort: Killwangen/CH
Name: Michael
Ich würde mit der Temperatur DEUTLICH runtergehen. PLA drucke ich immer mit 180-185 Grad, bei allem über 200 Grad verstopft es meinen Bowden-Extruder mit 0.5er Düse auf einfach nur. Beim Retract ist das Material dann wohl zu lange im Hotend, und verklumpt.

Grüsse aus CH!

_________________
Copter: Chameleon 6" / QAV-210 5" / QAV180 4" / Phantom 3 Pro / Whoop!
Fläche: Stryx Goblin / Mini Race Wing / TBS Caipi 2


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: So 13. Nov 2016, 23:49 
Offline
Co-Pilot

Registriert: Di 28. Jul 2015, 11:18
Beiträge: 102
Wohnort: Kleve
Im forum von reprap schreiben viele das das e3d v6 nicht so gut für pla geeignet sein soll. Soll wohl daran liegen das das pla an den innenwänden vom hotend kleben bleibt. Genauer hab ich das aber nicht verfolgt. also nur so eine idee von mir.

Gegen das warping hilft bei mir buildtak. Das schleife ich nach ca 10 drucken leicht an. Danach habe hatte ich nie probleme mit warping. Auch nicht bei großflächigen drucken. Gute lüftung ist natürlich auch ein muss.

Gruß law


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: Mo 14. Nov 2016, 00:05 
Offline
Forengott

Registriert: Di 19. Nov 2013, 17:53
Beiträge: 3434
Name: Thorsten
also ich drucke auf auf dem E3D hotend (original) ... mit ner 0,4er Düse ... PLA, ABS(selten) PETG und BDP ... mit Temperaturen von 190 - 215 Grad PLA ...
alles völlig ohne Probleme ...

und bei PLA mit Bluetape (von Tesa) ... ohne Warping ... bei PETG und BDP ist es etwas anspruchsvoller ...

_________________
Schwerkraft ist ein Mythos ... die Erde saugt ...


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: Mo 14. Nov 2016, 08:47 
Offline
Forengott

Registriert: So 8. Sep 2013, 15:05
Beiträge: 1397
Mein PLA von DasFilament kommt unter 205°C quasi gar nicht aus der Düse, an Drucken unter 200°C ist nicht zu denken!

Das E3D V6 full kann bis 400°C, ist aber etwas kniffliger in der Handhabung, so habe ich das verstanden. Die Vollmetall-Ausführung verzeiht weniger als ein Hotend wie das lite, bei dem der Teflonschlauch bis an die Düse reicht.

Wegen des Warpings ist mir eingefallen, dass die Wärmeverteilung im Glas evtl nicht optimal ist. 1 Minute nach Erreichen der Zieltemperatur in der Heizung kann das Glas eigentlich nicht auch in den Ecken schon heiß sein? Ich hab jetzt mal noch eine 5 Minuten Pause eingefügt.
Vielleicht lag es aber auch an der kalten Waschküche, in die er gestern verbannt wurde ;)


Viele Grüße
Maren

_________________
Viele Grüße
Maren

----------------------------------------
https://tueftelliese.wordpress.com/


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: Mo 14. Nov 2016, 20:13 
Offline
Forengott

Registriert: Di 19. Nov 2013, 17:53
Beiträge: 3434
Name: Thorsten
Hinsichtlich des Warpings ist beides wahrscheinlich richtig ... ich hab auch 5 min drin, brauche aber bei PLA nicht so hohe Temperaturen auf dem Heizbett ... 45-50 Grad, wärmer mache ich es nicht ...

aber ich bin auch im "Bastelkeller" ... mit 18-19 Grad ... und wenn mir kalt ist, mach ich Heizung an :up:

_________________
Schwerkraft ist ein Mythos ... die Erde saugt ...


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: Mo 14. Nov 2016, 20:23 
Offline
Forengott

Registriert: So 8. Sep 2013, 15:05
Beiträge: 1397
Landflieger hat geschrieben:

aber ich bin auch im "Bastelkeller" ... mit 18-19 Grad ... und wenn mir kalt ist, mach ich Heizung an :up:


Du Luxuskind :mrgreen:

_________________
Viele Grüße
Maren

----------------------------------------
https://tueftelliese.wordpress.com/


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: Mo 14. Nov 2016, 20:32 
Offline
Forengott

Registriert: Di 19. Nov 2013, 17:53
Beiträge: 3434
Name: Thorsten
jepp :daumenhoch: :bier:

_________________
Schwerkraft ist ein Mythos ... die Erde saugt ...


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: Mo 14. Nov 2016, 22:46 
Offline
Sichtflieger

Registriert: Do 26. Dez 2013, 20:03
Beiträge: 65
Hi,

ich hatte mal ein ähnlich gelagertes Problem, Retracts machten Schwierigkeiten, manchmal war die Düse verstopft und am Anfang jedes Layers hatte ich erhebliche Underextrusion (teils Lücken).
Diese Probleme zeigten sich aber erst nach längerer Druckdauer der Objekte, teils erst nach mehreren Stunden.

Nach langer Suche konnte ich damals den PTFE-Inliner als Ursache der Fehler ausmachen. Der Inliner verschleißt, bei höheren Temperaturen umso schneller, d.h. er dehnt sich mit der Zeit aus und die Bohrung verjüngt sich dadurch, die Reibung nimmt zu, der Gegendruck steigt und letztendlich dreht der Filamentförderer durch.

Also falls dein E3D V6 Hotend einen PTFE-Inliner besitzt...


Viele Grüße,
Klaus


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: Mo 14. Nov 2016, 23:06 
Offline
Forengott

Registriert: So 8. Sep 2013, 15:05
Beiträge: 1397
Aerosol hat geschrieben:


Also falls dein E3D V6 Hotend einen PTFE-Inliner besitzt...



Jupp, tut es. Aber der endet noch im Coldend und sollte (!) deshalb kühl bleiben. Allerdings habe ich den originalen Inliner durch den Bowden ersetzt, beim Umbau auf den anderen Extruder. Falls der jetzt eine schlechte Passung hat....hmmm!
Danke für den Tipp, werde ich die Tage mal ausmessen, im Augenblick läuft wieder ein Druck.

_________________
Viele Grüße
Maren

----------------------------------------
https://tueftelliese.wordpress.com/


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: So 20. Nov 2016, 13:30 
Offline
Forengott

Registriert: So 8. Sep 2013, 15:05
Beiträge: 1397
Mal'n kurzes Update:

Es gab defintiv ein bis zwei Problemchen mit dem Hotend. Zum Einen möglicherweise die etwas gelöste Schraube am Anschlussterminal der Heizung und zum Anderen konnte ich beobachten, wie die Temperatur laut Display plötzlich Sprünge von 30°C und mehr in beide Richtungen machte und Marlin kurz darauf wegen Übertemperatur (>275°C) abschaltete. Ob die Temperatur nun wirklich so hoch war, weil die Messung zu niedrig ausfiel oder andersrum, das kann ich natürlich nicht sagen...
Hab dann den Thermistor mal neu eingesetzt, seitdem scheint es wieder in Ordnung zu sein. Weil mir die ursprüngliche Lösung aber eh nie so ganz zusagte, habe ich den neuen Heizblock von E3D mit Cartridge-Thermistor und gleich einem Thermoelement bestellt :D

Wo ich aber nun gerade schon in Kauflaune bin - mich nerven die Papierklammern zum Halten der Glasplatte auf dem Heizbett, weil ich da hin und wieder mal mit der Düse reinfahre.
Lars Scheuten scheint auf Pertinax auf MK3-Heizbett umgebaut zu haben, gibt es hier konkrete Erfahrungen dazu? Was mich da etwas besorgt ist die Verkäufer-Angabe zur Ebenheit des Heizbetts, irgendwo habe ich was von 0,2mm gelesen und dass es ohne Glasplatte nicht wirklich flach werden würde. Damit wäre ich nun ja nicht weiter als jetzt auch...

Und nutzt jemand vielleicht den V3 Druckkopf von Lars, den mit den Radiallüftern? Ist das evtl. leiser als mit den axialen?

_________________
Viele Grüße
Maren

----------------------------------------
https://tueftelliese.wordpress.com/


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: So 20. Nov 2016, 13:38 
Offline
Forengott

Registriert: Di 19. Nov 2013, 17:53
Beiträge: 3434
Name: Thorsten
also zum Heizbett kann ich nix sagen ...

aber ich nutze den V3 Druckkopf ... funzt einwandfrei und leiser als die axialen ... nur an die passenden Radiallüfter war Anfang des Jahres nicht so ganz einfach dran zu kommen ... ich hab dann zwei bei Lars bestellt ... diese wie auch die meisten, laufen auf 5V ... du musst dann noch nen Stepdown einbauen ...

_________________
Schwerkraft ist ein Mythos ... die Erde saugt ...


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: So 20. Nov 2016, 13:44 
Offline
Forengott

Registriert: So 8. Sep 2013, 15:05
Beiträge: 1397
Landflieger hat geschrieben:
also zum Heizbett kann ich nix sagen ...

aber ich nutze den V3 Druckkopf ... funzt einwandfrei und leiser als die axialen ... nur an die passenden Radiallüfter war Anfang des Jahres nicht so ganz einfach dran zu kommen ... ich hab dann zwei bei Lars bestellt ... diese wie auch die meisten, laufen auf 5V ... du musst dann noch nen Stepdown einbauen ...


Merci! Dann schaue ich mal nach Lüftern. Hatte irgendwo auch schon welche liegen, glaube ich....besser mal nachschauen und nicht doppelt kaufen :)

Wo ich dich gerade hier habe :) - hast du noch was von dem 2k Silikon für die Bett-Auflage?

_________________
Viele Grüße
Maren

----------------------------------------
https://tueftelliese.wordpress.com/


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: So 20. Nov 2016, 14:46 
Offline
Forengott

Registriert: Di 19. Nov 2013, 17:53
Beiträge: 3434
Name: Thorsten
jepp, hab ich noch :daumenhoch:

_________________
Schwerkraft ist ein Mythos ... die Erde saugt ...


Nach oben
 Profil  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 47 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1, 2, 3  Nächste

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
Impressum und Kontakt

Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de