FPV-Treff.de

Das unabhängige Forum von und für FPV-Piloten
Aktuelle Zeit: Mi 17. Jan 2018, 04:57

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 73 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1, 2, 3, 4  Nächste
Autor Nachricht
BeitragVerfasst: Di 25. Aug 2015, 11:53 
Offline
FPV Profi
Benutzeravatar

Registriert: Fr 10. Mai 2013, 23:52
Beiträge: 501
Wohnort: Leipzig
Name: Micha
Tach zusammen,

da es im Netz nicht allzu viele Dokumentation über den Einsatz von Winsen Safe-Coat gibt, starte ich hier diesen Thread um meine Arbeit zu dokumentieren und gleich auch ein paar Fragen loszuwerden/zu klären.

Hintergrund:

Ich mag das Optische, der natürlichen Oberfläche(n), von EPOR/EPP im rauen FPV Einsatz nicht so gern. Die Resistenz der Materialen bei harten Landungen oder das Verkraften von sonstigen Flugfehlern will ich dem Material dabei aber absolut nicht absprechen. Ich mag nur nicht wie so eine Schaumwaffel nach 3…4…10 Flügen aussieht.

Ausdiesem Grund habe ich bisher alle meine Flieger (EEM, Z3, Skywalker 1800, Wipeout) foliert und/oder zum Teil mit Oracover bebügelt. Die Ergebnisse waren bisher auch ganz gut. Der Aufwand bzw. die Anstrengung aber auch recht hoch um ein vernünftiges Ergebnis gerade bei Rundungen und Wölbungen etc. (z.B. Skywalker Rumpf) zu erreichen.

Die Idee (sicher nicht neu) war also mal einen Flieger zu lackieren. Dazu hab ich etwas recherchiert um dann auch gleich festzustellen das das so einfach nicht geht bzw. keine dauerhaft schönes Ergebnis erwartet werden kann. Das Problem ist, das Lacke auf den Schaumwaffeln nicht gut halten, sie das Material zerfressen oder Speziallacke sehr teuer sind. In diesem Zusammenhang bin ich auf ein paar wenige Foreneinträge zu Winsen Safe-Coat gestossen.

Winsent Safe-Coat gibt es hier http://www.kleber-und-mehr.de/SafeCoat. Es wird damit geworben das Beschichten von Styropor, EPP und Depron möglich ist. Also hab ich mit hier 2 x 0,5 kg zum Testen bestellt. In einigen Foreneinträgen wird gemutmaßt das Zeug nix anderes als normaler Holzleim ist. Ich bin kein Chemiker aber es sieht aus wie Holzleim und es riecht auch so. Kann also gut sein das es welcher ist. Das müsste man mal zum gegeben Zeitpunkt prüfen.

Als Testobjekt musste bisher die Cockpit-Haube des bereits vorhanden Skywalker herhalten. Die Haube habe ich mit 400er Schleifpapier angeraut. Danach hab ich zwei Lagen unverdünnt Schichten Safe Coat aufgebracht. Ich hab nach der ersten Lage ca. 4 Stunden gewartet bis ich die nächste Schicht aufgetragen habe. Dann hab ich einen Tag gewartet und das Ergebnis begutachtet und die Haube ersten Test unterzogen. Das Material ist durch die Beschichtung richtig hart geworden und konnte durch mäßiges Druck mit dem Fingernagel nicht beschädigt oder eingedrückt werden. Einem Abreißtest mit Kreppklebeband hielt es problemlos stand. Als nächstes stehen noch ein paar Oberflächentests an.

Mittlerweile habe ich mir einen zweiten Skywalker bestellt. Der als Versuchskaninchen für das Verfahren herhalten wird.

ToDo´s:

- Alternativen (Parketlack --> getestet --> ist besser, Holzleim) mit Safe Coat vergleichen
- Abreißtest mit GFK-Klebeband
- Lackiertest mit Acrylfarbe --> hält wunderbar auch auf Safe Coat
- Wiegen von Teilen vor und nach dem Beschichten

Offene Fragen:

- Welcher Acryllack?
- Glanzlack oder Matt?


Erste Frage von mir in die Runde: Welchen Acryl-(Glanz)-Sprühlack könnt Ihr empfehlen?


Zuletzt geändert von jreise am Sa 20. Aug 2016, 10:30, insgesamt 7-mal geändert.
Titel angepasst


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: Di 25. Aug 2015, 12:24 
Offline
Forengott
Benutzeravatar

Registriert: Mo 2. Jul 2012, 07:06
Beiträge: 9003
Wohnort: Kreis Herford / NRW
Name: Matzito
Mir kommt dabei in Erinnerung, dass bei uns im Verein jemand das mal mit einer Kombi aus Holzleim und einen geringe zugabe von Uhu-hart (vertraeglichkeit mit styro koennte probleme machen denke ich) und dann zeitungspaierbeschichtet hat, geht in die Richtung Japanpapierbespannung, nur dass der gewohnte Spannlack den Schaum anloesst, wuerde man da was passendes finden waere einem geholfen, das papier macht die oberflaeche sehr hart und die Spannlackanstriche und das Zwischenschleifen koennen es sehr glatt machen aber nur mit viel Fleiss.
Vielleicht eignet sich das Beschichtungsdings ja auch mit Papier zu bespannen, die fasern bieten eine Gewisse Festigkeit.

Bin gespannt auf Ergebnisse und Bilder.

Gutes Gelingen

lg Matzito

_________________
Bild Bild Bild Bild


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: Di 25. Aug 2015, 12:48 
Offline
Co-Pilot

Registriert: So 3. Nov 2013, 19:58
Beiträge: 115
Sehr interessant! Bin auch sehr gespannt auf die Ergebnisse. Bitte berichten.
Hatte schon einige Modelle die ich gerne verschönert hätte aber mit Folie plus Dekor war mir das immer zu umständlich.


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: Di 25. Aug 2015, 13:06 
Offline
Forengott
Benutzeravatar

Registriert: Mi 21. Nov 2012, 23:09
Beiträge: 6623
Wohnort: Bayerisch Eisenstein
Name: Sepp
Ich hatte das ziemlich Erfolglos mal an einem Styroporflieger probiert, bin dann auf Parkettlack ausgewichen. der Wasserlösliche Parkettlack hat sich bestens bewährt, danach kannst beliebig lackieren.
Noch besser aber Aufwändiger ist GFK beschichten, geht sowohl auf Styropor als auch auf EPP Modellen. Mit 80 Gramm Aerogewebe geht das sogar supergut, anschließend Lackieren.
Über die besonders beanspruchten Stellen (Landekufe) 4-5 Lagen und das wird unkaputtbar, ebenso über die Nase.

Das Safecoat vergammelt seit ich Parkettlack dafür verwendet habe.
Und mit Acrylfarben auf Wasserbasis kannst auch Styropor direkt lackieren!

Sepp

_________________
Habe ne kleine Heliflotte, einiges an Fliegern. FPV mit 2,40 Meter Skysurfer, Mercury und Nuris.


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: Di 25. Aug 2015, 13:45 
Offline
FPV Profi
Benutzeravatar

Registriert: Fr 10. Mai 2013, 23:52
Beiträge: 501
Wohnort: Leipzig
Name: Micha
GFK oder Styro Abachi sind sicher auch bewährte/gute Verfahren. Auf die will ich hier aber nicht eingehen. :)

satsepp hat geschrieben:
Ich hatte das ziemlich Erfolglos mal an einem Styroporflieger probiert, bin dann auf Parkettlack ausgewichen.


Von der Verwendung von Parkettlack hab ich auch schon gelesen. Auch das man das "früher" wohl gern mit Papier, ähnlich wie von Matze beschrieben, verarbeitet hat. Woran lag es denn, das Du mit Safe Coat nicht glücklich wurdest? Hast Du das Styro vorbehandelt/angeschlifen?


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: Di 25. Aug 2015, 13:52 
Offline
Forengott
Benutzeravatar

Registriert: Mi 21. Nov 2012, 23:09
Beiträge: 6623
Wohnort: Bayerisch Eisenstein
Name: Sepp
Laut Beschreibung sollte das ohne vorbehandeln gehen, was mit Parkettlack auch so funktioniert!

Nun es wurde zum einen rissig, zum anderen löste es sich sehr leicht und sah dann häßlich aus.
Parkettlack bleibt dagegen weitgehend rissfrei da er sehr geschmeidig aber dennoch hart ist.
Manche nehmen auch 25 Gramm GFK Gewebe zum versteifen von Parkettlack, habe ich selber aber nie probiert.

Für Parkettlack nehme ich nur Prilwasser und entfette damit das Schaumzeugs, dann hält das Bombe. Und wasserlöslicher Parkettlack kostet 1-2 EUR pro Modell, also quasi nichts.

Sepp

_________________
Habe ne kleine Heliflotte, einiges an Fliegern. FPV mit 2,40 Meter Skysurfer, Mercury und Nuris.


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: Di 25. Aug 2015, 16:37 
Offline
FPV Profi
Benutzeravatar

Registriert: Fr 10. Mai 2013, 23:52
Beiträge: 501
Wohnort: Leipzig
Name: Micha
In den Artikeln die ich gefunden hatte wurde das Material immer mit 400 oder gar 600er Schleifpapier vorbereit. Den Parketlack werd ich aber sicher auch mal ausprobieren. Kommt gleich auf die ToDo Liste. ;)

P.S. Gibt es noch einen Flieger bei Dir der heile geblieben ist und mit Parketlack veredelt wurde? Wenn ja, dann stell doch mal ein Foto ein. ;)


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: Di 25. Aug 2015, 20:52 
Offline
Forengott
Benutzeravatar

Registriert: Mi 21. Nov 2012, 23:09
Beiträge: 6623
Wohnort: Bayerisch Eisenstein
Name: Sepp
Sehr viel geflogen und wegen Parkettlack in sehr gutem Zustand ist der Skysurfer, ist aber in der Garage.
Die BF109G hier wurde auch veredelt, aber als Warbird hat Sie Kampfspuren. Bäume bzw. Äste sind stärker als Parkettlack, Druckstellen hat Sie aber nicht, davor schützt der Parketlack ziemlich gut.

Was nicht so Scale ist, selbst matter Lack glänzt mehr als für einen Warbird gut ist.
Die BF109G war auch nicht neu als ich Sie lackiert hatte, habe das Teil schon viele Jahre.

Sepp


Dateianhänge:
IMAG5089.jpg
IMAG5089.jpg [ 63.28 KiB | 6360-mal betrachtet ]
IMAG5090.jpg
IMAG5090.jpg [ 62.56 KiB | 6360-mal betrachtet ]

_________________
Habe ne kleine Heliflotte, einiges an Fliegern. FPV mit 2,40 Meter Skysurfer, Mercury und Nuris.
Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: Di 25. Aug 2015, 22:40 
Offline
FPV Profi
Benutzeravatar

Registriert: Fr 10. Mai 2013, 23:52
Beiträge: 501
Wohnort: Leipzig
Name: Micha
Hier mal paar Fotos kurz nach dem die Cockpithaube die 3. Lage Safe Coat bekommen hat.


Dateianhänge:
Dateikommentar: Cockpithaube behandelt & unbehandelt
IMG_0862 (1).JPG
IMG_0862 (1).JPG [ 279.16 KiB | 6345-mal betrachtet ]
Dateikommentar: Cockpithaube unbehandelt
IMG_0864 (1).JPG
IMG_0864 (1).JPG [ 280.09 KiB | 6345-mal betrachtet ]
Dateikommentar: Cockpithaube behandelt
IMG_0865 (1).JPG
IMG_0865 (1).JPG [ 262.14 KiB | 6345-mal betrachtet ]
Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: Di 25. Aug 2015, 22:41 
Offline
FPV Profi
Benutzeravatar

Registriert: Fr 10. Mai 2013, 23:52
Beiträge: 501
Wohnort: Leipzig
Name: Micha
@Sepp, was sind das für hässliche Blasen an den Wings der BF109?


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: Di 25. Aug 2015, 22:58 
Offline
Forengott
Benutzeravatar

Registriert: Mi 21. Nov 2012, 23:09
Beiträge: 6623
Wohnort: Bayerisch Eisenstein
Name: Sepp
Das sind keine Blasen, das sind Trofen vom Parkettlack, ich bin kein Maler und Lackierer und froh wenn mehr als 50% der Farbe/Lack da hin kommen wo Sie sollen.
Einfach zu viel aufgepinselt :wat:

Mit Schaumroller sollte das übrigens besser gehen.

Sepp

_________________
Habe ne kleine Heliflotte, einiges an Fliegern. FPV mit 2,40 Meter Skysurfer, Mercury und Nuris.


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: Mi 26. Aug 2015, 00:29 
Offline
Co-Pilot

Registriert: Mo 19. Nov 2012, 23:52
Beiträge: 145
Wohnort: TBB
Name: Andreas
Mein Skywalker 168; Versiegelt mit Safe-Coat und lackiert... Die Oberfläche ist dadurch sehr robust. Hab damals zu meinen Erfahrungen damit im Bauthread "drüben" ein bisschen was geschrieben: http://fpv-community.de/showthread.php? ... post323856

Dateianhang:
P1020127.JPG
P1020127.JPG [ 251.43 KiB | 6341-mal betrachtet ]


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: Mi 26. Aug 2015, 07:29 
Offline
Forengott
Benutzeravatar

Registriert: Mi 21. Nov 2012, 23:09
Beiträge: 6623
Wohnort: Bayerisch Eisenstein
Name: Sepp
schaut gut aus, hast auch angeschliffen vorher?
dann war wohl das anschleifen das Problem bei mir warum es nicht gut gehalten hatte. Entfettet war es mit Prilwasser.

Sepp

_________________
Habe ne kleine Heliflotte, einiges an Fliegern. FPV mit 2,40 Meter Skysurfer, Mercury und Nuris.


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: Mi 26. Aug 2015, 17:29 
Offline
FPV Profi
Benutzeravatar

Registriert: Fr 10. Mai 2013, 23:52
Beiträge: 501
Wohnort: Leipzig
Name: Micha
@Sepp,

das war definitiv Dein Fehler. Anschleifen ist ein Muss, wenn es vernünftig halten/werden soll. Nach folgend ein Link in dem erklärt wir das sich auf EPO kein Trennmittel befindet:
http://www.rc-network.de/forum/showthre ... ost2904120

und hier noch ein Link zum versiegeln mit Holzleim.

http://www.rc-network.de/forum/showthre ... ter-machen

@Andreas,

deine Ausführungen in Deinem Bauthread zum Umgang mit Safe Coat, waren für mich der Anstoß sich dem Thema mal zu widmen. ;) Du hast deinen Skywalker ja erst ohne Finish eingeflogen. Hast Du die Ruder demontiert bevor Du Safe Coat aufgebracht und lackiert hast? Oder hast du ihn im Ganzen gelassen und wie bist Du dann mit Deinen Ruderscharnieren umgegangen? Hast Du die gesondert geschützt?


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: Mi 9. Sep 2015, 19:36 
Offline
FPV Profi
Benutzeravatar

Registriert: Fr 10. Mai 2013, 23:52
Beiträge: 501
Wohnort: Leipzig
Name: Micha
Hier mal ein paar Update.

Mit den Safe Coat Testergebnissen bin ich nicht so recht zufrieden. Die Material ließ sich mit etwas Aufwand abpiepeln. Aus dem Grund hab ich dann mal Parketlack (Aqua Clou) experimentiert. Das Ergebnis find ich wesentlich besser. Bei beiden Varianten kann man mit dem Fingernagel aber noch das Material eindrücken. Für den Rumpfboden des Skywalker werd ich wahrscheinlich Bespannpapier (Japanpapier) verwenden. Ob ich das dann auch bei den Flügeln so mache, weiß ich noch nicht. Hab da Angst vor Verzug. Den ersten zwei Schichten hab ich einer ordentlichen Schuss Babypuder hinzugemischt. Da riecht der Flieger dann auch besser. :D Nach jeder Schicht bin ich nochmal mit 600er Schleifpapier rübergegangen. Dann nochmal 3 Schichten puren Aqua Clou drauf und dann lackiert. In Zukunft werd ich wohl aber 3 Schichten Babypudergemisch auftragen um die EPO Struktur besser verschwinden zulassen. Hier mal die Testergebnisse...


Dateianhänge:
Dateikommentar: Safe Coat
IMG_0865 (2).JPG
IMG_0865 (2).JPG [ 96.73 KiB | 6185-mal betrachtet ]
Dateikommentar: Safe Coat lässt sich abpiepeln
IMG_0897.JPG
IMG_0897.JPG [ 101.47 KiB | 6185-mal betrachtet ]
Dateikommentar: Aqua Clou
IMG_0945.JPG
IMG_0945.JPG [ 108.9 KiB | 6185-mal betrachtet ]
Dateikommentar: Aqua Clou
IMG_0943.JPG
IMG_0943.JPG [ 151.94 KiB | 6185-mal betrachtet ]
Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: Mi 9. Sep 2015, 21:30 
Offline
Forengott
Benutzeravatar

Registriert: Mi 21. Nov 2012, 23:09
Beiträge: 6623
Wohnort: Bayerisch Eisenstein
Name: Sepp
Und das trotz anschleifen, das frustriert.
Schön dass Parkettlack auch bei Dir bessere Ergebnisse bringt, zudem kostet der einen Bruchteil.
Was ist Aqua Clou, Wasserfarben?

Ich habe übrigens Mittlerweile auch schon Acryllack (wasserlöslichen) direkt (ohne Parkettlack) auf Schaummodelle (X5) gespritzt, sah super aus und hat zudem die Oberfläche veredelt.
Aber am liebsten ist mir immer noch mit einer Aero-Glasgewebematte und Epoxy eine harte Haut Aaftragen die sehr robust ist und auch nicht so viel wiegt.

Sepp

_________________
Habe ne kleine Heliflotte, einiges an Fliegern. FPV mit 2,40 Meter Skysurfer, Mercury und Nuris.


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: Do 10. Sep 2015, 06:06 
Offline
Forengott
Benutzeravatar

Registriert: Mo 2. Jul 2012, 07:06
Beiträge: 9003
Wohnort: Kreis Herford / NRW
Name: Matzito
satsepp hat geschrieben:
Aero-Glasgewebematte

:wat: :wat: :wat: :wat: :wat: :wat: :wat:
Räusper.
...ein schwarzer schimmel Maulesel als Frosch getarnt, Quark Quark.

_________________
Bild Bild Bild Bild


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: Do 19. Nov 2015, 13:46 
Offline
Co-Pilot

Registriert: Mo 19. Nov 2012, 23:52
Beiträge: 145
Wohnort: TBB
Name: Andreas
stretchko hat geschrieben:
@Andreas,

deine Ausführungen in Deinem Bauthread zum Umgang mit Safe Coat, waren für mich der Anstoß sich dem Thema mal zu widmen. ;) Du hast deinen Skywalker ja erst ohne Finish eingeflogen. Hast Du die Ruder demontiert bevor Du Safe Coat aufgebracht und lackiert hast? Oder hast du ihn im Ganzen gelassen und wie bist Du dann mit Deinen Ruderscharnieren umgegangen? Hast Du die gesondert geschützt?


Hi,
hab eben erst deine Frage gelesen; aber besser spät als nie antworten. :shock: ;)
Das Demontieren der Ruderscharniere hätte vieles einfacher gemacht. So hab ich das Safecoat vorsichtig und nur sehr dünn in die Bereiche um die Scharniere gestrichen. Wenn doch etwas reingelaufen ist, hab ich es - so gut es ging - weggewischt und nach dem Trocknen ist es beim Bewegen der Ruder schnell abgeplatzt (hält wohl nicht auf Nylon).

Mit der Japanpapier/Parkettlack (wasserlöslich!) hab ich bei meinen ersten Schaummodellen (GWS Bf109/Fw190/...) vor Jahren auch sehr gute Erfahrungen gemacht. Die Haltbarkeit verbesserte sich enorm. Würde fast sagen, dass die Oberfläche härter wurde, als mit Safecoat. Habs seither nicht mehr probiert - keine Ahnung, wie gut das mit den Schäumen aktueller FPV Modelle funktioniert.


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: Fr 13. Mai 2016, 07:41 
Offline
FPV Profi
Benutzeravatar

Registriert: Sa 9. Apr 2016, 07:53
Beiträge: 900
Guten Morgen,

derzeit übe ich ein wenig mit der Verarbeitung an meiner Sky Mule-Nase ... habe hier also 20g/m2 GfK-Vlies mit Parkett-Lack angebracht und hoffe das später sehr sauber und glatt zu kriegen, während es resistenter gegen Kratzer etc werden sollte.


Dateianhänge:
IMG_7548.JPG
IMG_7548.JPG [ 123.09 KiB | 4583-mal betrachtet ]
IMG_7547.JPG
IMG_7547.JPG [ 114.81 KiB | 4583-mal betrachtet ]
IMG_7536.JPG
IMG_7536.JPG [ 123.13 KiB | 4583-mal betrachtet ]

_________________
>> Youtube / Instagram / Facebook <<
S800 Sky Shadow | Sonicmodell AR Wing
Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: Fr 20. Mai 2016, 14:07 
Offline
FPV Profi
Benutzeravatar

Registriert: Sa 9. Apr 2016, 07:53
Beiträge: 900
Weiter gehts mit den nächsten Ergebnissen ... hier ist die Nase dann nach der Färbung.

Das ganze hat mich der-weit beflügelt, dass ich das nächste Projekt insgesamt so einpacken werde. GfK, Parkettlack und dann ein sehr edles Finish.


Dateianhänge:
Dateikommentar: Etwas Farbe drauf ...
IMG_7633.JPG
IMG_7633.JPG [ 198.52 KiB | 4543-mal betrachtet ]
Dateikommentar: und fertig ist die GfK/Parkettlack-Nase
IMG_7634.JPG
IMG_7634.JPG [ 182.96 KiB | 4543-mal betrachtet ]

_________________
>> Youtube / Instagram / Facebook <<
S800 Sky Shadow | Sonicmodell AR Wing
Nach oben
 Profil  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 73 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1, 2, 3, 4  Nächste

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
cron
Impressum und Kontakt

Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de