FPV-Treff.de

Das unabhängige Forum von und für FPV-Piloten
Aktuelle Zeit: Fr 19. Okt 2018, 13:02

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 141 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1 ... 4, 5, 6, 7, 8  Nächste
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Re: iNav 2.x
BeitragVerfasst: Mo 27. Aug 2018, 09:01 
Offline
FPV Profi
Benutzeravatar

Registriert: Do 4. Dez 2014, 08:39
Beiträge: 750
Es gibt halt zwei verschiedene Herangehensweisen beim Einfliegen.

Die einen fliegen das Modell erst komplett manuell ein. D.h. Schwerpunkt/EWD/Ausschläge/Trimmung etc. rein manuell.
In dem Fall hat man im Sender eine Trimmung und dann ist es am einfachsten so wie von mir beschrieben vorzugehen, um die Trimmung vom Sender in die FC zu übertragen.

Die andere ist, sofort in den automatischen Modi zu fliegen und die Trimmung in der FC dann im Flug mit Geradehalten per Autotrim einzustellen.

Das muss jeder selbst entscheiden, wie er die Sache angeht.
Ich persönlich halte den von mir beschriebenen Weg für sinnvoller, weil er zu einem besseren Ergebnis führt.
- Beim manuellen Einfliegen kann man vor der Festlegung der Trimmung erst einmal Schwerpunkt/EWD korrekt erfliegen. Macht man das nicht, hat man zwar eine eine Trimstellung, bei der das Modell in der Luft bleibt, aber der optimale Flugzustand ist es dann nicht.
- Beim manuellen Einfliegen habe ich die Möglichkeit die Trimmung erst einmal über einen längeren Zeitraum fein einzustellen. Bei Autotrim habe ich immer nur die Mittelung über ein paar Sekunden, auch wenn ich das mehrfach nacheinander machen kann. Gezielt die Trimmung nach einem Autotrim im Flug zu verändern geht nicht. Man kann Autodrom nur wiederholen.

Effektiv erreiche ich beim manuellen Einfliegen ein besser eingestelltes Modell. In den Automatikmodi werden nicht optimale Einstellungen durch die Automatik überdeckt.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: iNav 2.x
BeitragVerfasst: Mo 27. Aug 2018, 09:09 
Offline
Held des Forums
Benutzeravatar

Registriert: Do 7. Feb 2013, 15:26
Beiträge: 2404
Wohnort: Killwangen CH / Asuncion PY
Name: Michael
Wowbagger hat geschrieben:
Die andere ist, sofort in den automatischen Modi zu fliegen und die Trimmung in der FC dann im Flug mit Geradehalten per Autotrim einzustellen.
...
Effektiv erreiche ich beim manuellen Einfliegen ein besser eingestelltes Modell. In den Automatikmodi werden nicht optimale Einstellungen durch die Automatik überdeckt.


Eben - in einem Automatik-Modus sieht / merkt man nicht, wo zum einen die Ruder wirklich stehen (die können trotz moderaten Stick-Ausschlägen oder gar zentrierten Sticks fast am Anschlag sein), zum anderen merkt man auch nicht, ob der hektisch und mit grossen Ausschlägen am korrigieren ist. Der Flieger fliegt dann zwar augenscheinlich ruhig und kontrolliert, der Autotrim wird aber kaum sinnvolle Werte finden. Das würde man manuell in diesem Fall auch nicht, es würde aber gleich auffallen.
Ich hatte vor längerer Zeit mal einen Feature-Request gestellt, dass man eine analoge Anzeige einbaut, die die FC-Servoausgänge im OSD anzeigt. Damit hätte man recht schnell einen Überblick, was gerade läuft, und ob das gut ist :)

_________________
Strix Goblin / Mini Race Wing / RVJet / TBS Caipi 2
Copter von Whoop bis X-Class


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: iNav 2.x
BeitragVerfasst: Mo 27. Aug 2018, 09:23 
Offline
Forengott
Benutzeravatar

Registriert: Mi 21. Nov 2012, 23:09
Beiträge: 6892
Wohnort: Bayerisch Eisenstein
Name: Sepp
Kann dem nur widersprechen. Manuell einfliegen heisst 0,0000 Trimm am Servo sondern alles am Rudergestänge einstellen und CG sauber er fliegen.
Ist quasi Pflicht bei Kunstflug Modellen, und auch ideal bei allen anderen.

Für FPV ohne besondere Ansprüche reicht es aber meistens die Servos trimmen zu lassen, und Logo auch hier am Boden danach kontrollieren wo die Servos im manual mode stehen und bei größeren Korrekturen das am Gestänge machen und den Trimm löschen.

Sepp

_________________
Habe ne kleine Heliflotte, einiges an Fliegern. FPV mit 2,40 Meter Skysurfer, Mercury und Nuris.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: iNav 2.x
BeitragVerfasst: Mo 27. Aug 2018, 09:33 
Offline
Held des Forums
Benutzeravatar

Registriert: Do 7. Feb 2013, 15:26
Beiträge: 2404
Wohnort: Killwangen CH / Asuncion PY
Name: Michael
Man merkt hier die lange und mitunter harte Matzito-Schulung :daumenhoch:

_________________
Strix Goblin / Mini Race Wing / RVJet / TBS Caipi 2
Copter von Whoop bis X-Class


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: iNav 2.x
BeitragVerfasst: Mo 27. Aug 2018, 09:38 
Offline
FPV Profi
Benutzeravatar

Registriert: Do 4. Dez 2014, 08:39
Beiträge: 750
satsepp hat geschrieben:
Kann dem nur widersprechen. Manuell einfliegen heisst 0,0000 Trimm am Servo sondern alles am Rudergestänge einstellen und CG sauber er fliegen.


Natürlich ist es noch optimaler alles nur mit dem Rudergestänge einzustellen, dann braucht man gar kein AutoTrim.
Ist halt noch etwas mehr Arbeit. Auch wenn die Trimmung stark von der Mitte abweicht, würde ich selbstverständlich erst das Gestänge verstellen. Für die Feinstellung von wenigen % um die Mitte herum, reicht in den meisten Fällen dann auch die Servotrimmung.

Zitat:
Für FPV ohne besondere Ansprüche reicht es aber meistens die Servos trimmen zu lassen, und Logo auch hier am Boden danach kontrollieren wo die Servos im manual mode stehen und bei größeren Korrekturen das am Gestänge machen und den Trimm löschen.


Ja, da stimme ich Dir zu.
Es ist halt nur ein Unterschied, ob man den Servotrim nach(!) Erfliegen des CG/EWD manuell fein einstellt oder ob man das in den Automatikmodi "grob" durch ein paar Sekunden Steuerung einstellt.
Sind eben zwei verschiedene Herangehensweisen.

Mir persönlich fehlt bei dem Vorgehen sofort über die automatischen Modi, die vorhergehende Ermittlung von CG/EWD.
Wenn z.B. der CG zu weit vorne ist, zieht die FC automatisch und man erliegt einen Trimwert der leicht gezogen ist (effektiv eine zu große EWD erzeugt). Man merkt das dann aber nicht. Die FC halt das Modell gerade. Für die Flugleistung ist es aber nicht optimal und es kommt auch eher zu Strömungsabrissen.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: iNav 2.x
BeitragVerfasst: Di 28. Aug 2018, 13:12 
Offline
Sichtflieger

Registriert: So 2. Nov 2014, 23:01
Beiträge: 31
Hallo,
hat noch wer die Probleme, das die Einstellung VTX Sendeleistung nicht richtig funktioniert!
Ich kann beim Tramp zwar 600mW über das OSD einstellen. Bekomm dann aber im OSD " Invalidate VTX Power" angezeigt.
Alle anderen Einstellungen (25/100/200/400) funktionieren einwandfrei.

Grüße Markus


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: iNav 2.x
BeitragVerfasst: Sa 6. Okt 2018, 10:13 
Offline
Team Maulwurf
Benutzeravatar

Registriert: Do 15. Aug 2013, 11:16
Beiträge: 3326
Name: Kaffi
Hi, ich habe mal eine Frage wegen der Seitenruder-Settings bei einem 3-Achs Modell.
Ich habe mit der Spitfire zum ersten Mal auch die Seitenrudersteuerung an INAV gegeben, eigentlich um dem FC Autorität über unerwünschte Bewegungen in der Hochachse durch Böen zu geben.
Es funktioniert aber nur sehr merkwürdig. Und zwar kontert das Seitenruder jetzt "normale" Flugbewegungen wie Kurven. Das macht es im Acro- als auch im Horizon Mode. Ein sehr merkwürdiges Flugverhalten, der Flieger schiebt immer wieder seitwärts - als wenn ich versuche Messerflug zu trainieren. Offensichtlich versucht INAV die Nase vom Flieger immer in der momentanen Richtung zu halten, obwohl es eigentlich um die Kurve gehen soll. Macht er auch wenn ich nur geradeaus fliege. Dann "slippt" er, wie dieses seitliche Schieben genannt wird (wenn es beabsichtigt ist).
Bervor ich es abschalte möchte ich herausfinden ob ich mit den richtigen Settings nur eine Stabilisierung bewirken kann, die - egal welcher Flugmode (außer Manual) eingeschaltet ist - immer nur Wackler auskorrigiert?

_________________
Gruß, Thorsten

Sei Pilot, nicht Drohnen-Benutzer.

Die coolsten Videos von überhaupt und sowieso: https://www.youtube.com/channel/UClpSni ... -a3i4folnA


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: iNav 2.x
BeitragVerfasst: Sa 6. Okt 2018, 11:09 
Offline
Pilot

Registriert: Fr 18. Dez 2015, 22:35
Beiträge: 320
Wohnort: Duisburg
Hast du dir mal den Curve Assistenten angesehen? Ich habe selbst allerdings keinen Flieger mit Seitenruder..


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: iNav 2.x
BeitragVerfasst: Sa 6. Okt 2018, 11:40 
Offline
Team Maulwurf
Benutzeravatar

Registriert: Do 15. Aug 2013, 11:16
Beiträge: 3326
Name: Kaffi
Hm, nö. Ich weiss gar nicht wie man das benutzt, lol. Für was issn´das? Hatte bisher immer nur Quer und Höhe mit INAV angesteuert.
Hm, ich ahne was der Assistent macht... Ich will aber eigentlich gar keine Assistenz in der Kurve, sondern einfach nur daß das Seitenruder die Füße still hält, und nur Wackler ausgleicht, sonst nichts.

_________________
Gruß, Thorsten

Sei Pilot, nicht Drohnen-Benutzer.

Die coolsten Videos von überhaupt und sowieso: https://www.youtube.com/channel/UClpSni ... -a3i4folnA


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: iNav 2.x
BeitragVerfasst: Sa 6. Okt 2018, 12:01 
Offline
Co-Pilot
Benutzeravatar

Registriert: Mo 19. Aug 2013, 01:25
Beiträge: 117
Wohnort: Bad Homburg
Name: Olex
Was du beobachtest ist die ganz normale Stabilisierung - wenn du den Flieger mit Querruder reinlegst, fängt er an sich um die Yaw Achse zu drehen. Da aber keine solche Drehung vom Piloten "befohlen" wurde (Yaw Stick zentriert), hält Inav mit dem Seitenruder gegen. Eigentlich fliegt man auch keine Kurven nur mit Quer (außer bei Nuris), es gehört immer auch Seite zum Kurvenflug dazu. Das kann man entweder per Hand machen indem man in Kurven Seite dazugibt (wie es eigentlich gehört), oder eben indem man den Kurvenassistenten nutzt der das für einen macht.

Als "Hack" kann man wohl den I-Anteil der Yaw PIDs auf 0 setzen. Sollte den Effekt weitestgehend eliminieren, Wind und sonstige Wackler werden aber weiterhin mit P/D ausgeglichen.

_________________
Aktiv: Mini Talon VTOL (F405-Wing/Arduplane), X210 Racer (SPRF3/Betaflight), Potzblitz 4" Mini-Racer (KISS CC), FT Mini Mustang mit FPV (ohne FC), FT Mini Arrow (OmnibusF3 Nano/Inav)


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: iNav 2.x
BeitragVerfasst: Sa 6. Okt 2018, 14:27 
Offline
Forengott

Registriert: Di 19. Nov 2013, 17:53
Beiträge: 3677
Name: Thorsten
mir ist nicht ganz klar, was das Problem mit iNav ist ... in Arduplane gibts dafür nen Parameter ... und einen für Unterstüzung im Kurvenflug ... ich stecke aber nicht tief in der inav-Materie drin ...

@olex: ich glaube Kaffi weiß, wie man Kurven fliegt ...

_________________
Schwerkraft ist ein Mythos ... die Erde saugt ...


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: iNav 2.x
BeitragVerfasst: Mo 8. Okt 2018, 10:08 
Offline
Held des Forums
Benutzeravatar

Registriert: Do 7. Feb 2013, 15:26
Beiträge: 2404
Wohnort: Killwangen CH / Asuncion PY
Name: Michael
Sieht aber nach einer validen Erklärung aus?
Alle drei Achsen sind stabilisiert, und die Richtung wird beibehalten. Wie auch beim Copter kann man dann bei einem 3-Achser keine Kurven fliegen, ohne Quer- und Seitenruder zu verwenden. Wer das doch will, dann den Kurvenassistenten bemühen. Oder das Verhalten mit I=0 abstellen.
Ist doch perfekt und umfassend beantwortet?
Zumindest weiss ich jetzt, was mich zu erwarten hat, wenn ich irgendwann mal einen Flieger mit Seitenruder haben werde :up:

_________________
Strix Goblin / Mini Race Wing / RVJet / TBS Caipi 2
Copter von Whoop bis X-Class


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: iNav 2.x
BeitragVerfasst: Mo 8. Okt 2018, 12:45 
Offline
Team Maulwurf
Benutzeravatar

Registriert: Do 15. Aug 2013, 11:16
Beiträge: 3326
Name: Kaffi
Jup, den Tipp probier ich aus. Danke, mal sehen ob das hilft. Ansonsten stell´ ich die INAV-Kontrolle ganz ab.

_________________
Gruß, Thorsten

Sei Pilot, nicht Drohnen-Benutzer.

Die coolsten Videos von überhaupt und sowieso: https://www.youtube.com/channel/UClpSni ... -a3i4folnA


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: iNav 2.x
BeitragVerfasst: Mo 8. Okt 2018, 12:52 
Offline
Held des Forums
Benutzeravatar

Registriert: Do 7. Feb 2013, 15:26
Beiträge: 2404
Wohnort: Killwangen CH / Asuncion PY
Name: Michael
Seitdem iNav den Kurs auch rein mit Querruder halten kann, sollte das keine Nachteile haben?
Ich würde das mit dem YAW-I auf 0 erst mal testen, das geht sicher am einfachsten...

_________________
Strix Goblin / Mini Race Wing / RVJet / TBS Caipi 2
Copter von Whoop bis X-Class


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: iNav 2.x
BeitragVerfasst: Mo 8. Okt 2018, 15:23 
Offline
Team Maulwurf
Benutzeravatar

Registriert: Do 15. Aug 2013, 11:16
Beiträge: 3326
Name: Kaffi
Ja, natürlich fliegt die Fuhre auch nur mit Quer und Höhe. Aber da schon Seite da ist, und INAV das eigentlich kann, wollte ich mal sehen wie das funzt. Böiges Wetter verursacht ja auch "Yaw-" (Hochachsen-) Wackler, das Seitenruder sollte das ja gut ausgleichen können.
Nur die Default-Werte erzeugen offensichtlich ein sehr merkwürdiges Flugverhalten.
Wie schon erwähnt, der Flieger "schiebt" auch so richtig seitlich wenn es eigentlich geradeaus gehen soll. So daß Quer sogar automatisch dagegen hält, damit er nicht in Kurvenlage geht. Das gibt ein merkwürdiges Flugbild. Im Kunstflug spricht man da von einem "Slip" glaube ich. Ungewollt allerdings.

_________________
Gruß, Thorsten

Sei Pilot, nicht Drohnen-Benutzer.

Die coolsten Videos von überhaupt und sowieso: https://www.youtube.com/channel/UClpSni ... -a3i4folnA


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: iNav 2.x
BeitragVerfasst: Mo 8. Okt 2018, 15:38 
Offline
Held des Forums
Benutzeravatar

Registriert: Do 7. Feb 2013, 15:26
Beiträge: 2404
Wohnort: Killwangen CH / Asuncion PY
Name: Michael
Hast Du einen magnetischen Kompass drin? :?:

_________________
Strix Goblin / Mini Race Wing / RVJet / TBS Caipi 2
Copter von Whoop bis X-Class


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: iNav 2.x
BeitragVerfasst: Mo 8. Okt 2018, 15:48 
Offline
Pilot

Registriert: Fr 18. Dez 2015, 22:35
Beiträge: 320
Wohnort: Duisburg
Irgendwie habe ich es noch nicht verstanden:
Im manual mode ist alles gut.
Im angle mode fliegt's erstmal geradeaus.
Dann in der Kurve arbeiten Quer / Höhe richtig und Seite dagegen?
Das ist nicht zufällig so, das die Stabi Komponente im Mixer in die falsche Richtung arbeitet? Vermutlich wäre der Effekt dann heftiger...


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: iNav 2.x
BeitragVerfasst: Mo 8. Okt 2018, 16:27 
Offline
Forengott

Registriert: Fr 23. Okt 2015, 19:02
Beiträge: 1468
Markus1234 hat geschrieben:
Das ist nicht zufällig so, das die Stabi Komponente im Mixer in die falsche Richtung arbeitet? Vermutlich wäre der Effekt dann heftiger...

Ich hatte versehentlich Seite beim V-Tail falsch rum konfiguriert, da war der Effekt ähnlich. Eindeutig erkennbar war es aber erst am Boden anhand der der dann sichtbar falschen Ruderbewegung.

_________________
Gruß: - Reinhard -


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: iNav 2.x
BeitragVerfasst: Mo 8. Okt 2018, 18:14 
Offline
Team Maulwurf
Benutzeravatar

Registriert: Do 15. Aug 2013, 11:16
Beiträge: 3326
Name: Kaffi
Nö, die Korrekturbewegungen sind schon richtig wie das sein soll.
Also ich erkläre es nochmal:
In Kurven steuert das Seitenruder gegen die Kurve (Acro und Horizon Mode). Nicht als Impuls, sondern lang anhaltend.
Das ist wie das Verhalten eines Copters der ohne Seitensteuerung (YAW in Neudeutsch) in die Kurve gelegt wird. Nur hat ein Flugzeug eben den Windfahneneffekt, der das Leitwerk normalerweise in die Kurve mitziehen lässt. INAV verhindert das. Da hat Olek schon Recht mit der Seitenrudersteuerung, daß man das mitsteuern sollte. Aber das ist kein natürliches Flugverhalten mehr wenn es sich dagegen wehrt.
Auch im Geradeausflug kommt das Seitenruder langsam dazu mit einem leichten Ausschlag, und da wird es wirklich schräg. Der Flieger fängt an seitlich zu schieben. Querruder korrigiert dagegen. Alles automatisch gesteuert.
Das führt dazu daß das Modell mit leichter Schieflage, aber geradeaus fliegt.
Daran merkt man so richtig daß INAV ein rein mechanisches Korrekturverhalten hat, was mit natürlichen Flugbewegungen eines Fliegers nichts mehr zu tun hat. Also muss man irgendwo drehen um das anzupassen.

INAV am Seitenruder versucht also (in Acro und in Horizon Mode) auf der YAW Achse etwas zu korrigieren was nicht korrigiert werden soll. Und zwar die momentane Flug-/Ausrichtung der Hochachse (Yaw...). Es geht nicht um spontane Wackler. Die sollen weiterhin ausgeglichen werden. Das macht es ja auch, aber eben auch das andere.
Nur wenn ich Seite in INAV umgehe ist das Problem zwar gelöst, aber ich habe auch keine Stabilisierung gegen Turbulenzen mehr.

Die Hardware ist das Matek F405 Wing.

_________________
Gruß, Thorsten

Sei Pilot, nicht Drohnen-Benutzer.

Die coolsten Videos von überhaupt und sowieso: https://www.youtube.com/channel/UClpSni ... -a3i4folnA


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: iNav 2.x
BeitragVerfasst: Mo 8. Okt 2018, 20:31 
Offline
Pilot

Registriert: Fr 18. Dez 2015, 22:35
Beiträge: 320
Wohnort: Duisburg
Also habe ich es genau richtig verstanden :)
Wenn du im Angle Mode eine Kurve fliegst, hast du vermutlich beide Sticks benutzt. Was passiert wenn du nur Yaw oder nur Roll benutzt?


Nach oben
 Profil  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 141 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1 ... 4, 5, 6, 7, 8  Nächste

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
Impressum und Kontakt

Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de