FPV-Treff.de

Das unabhängige Forum von und für FPV-Piloten
Aktuelle Zeit: Mi 19. Sep 2018, 22:35

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 24 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1, 2  Nächste
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: KK2.1 fällt vom Himmel
BeitragVerfasst: Mo 31. Mär 2014, 14:32 
Offline
Pilot
Benutzeravatar

Registriert: Fr 6. Dez 2013, 22:23
Beiträge: 340
Wohnort: Kilchberg CH
Name: Robert
Nichts ist schöner, als an 3 oder 4 Projekten gleichzeitig zu frickeln :mrgreen:

Da bin ich doch bei HK so ganz nebenbei noch über einen kleinen 250er FPV-Copter gestolpert. Den hier. Was soll man bei $9.99 dem Kauftrieb denn noch entgegensetzen??? :roll:

Nachdem meine Copters arg dazu tendieren, zu schwer zu werden, wollte ich wenigstens ein einziges Mal einen LEICHTEN hinbekommen - na ja, so mehr oder weniger. Dabei hab ich im Moment noch vor, damit einfach auf Sicht zu fliegen. Draussen. Mein Blade 180QX ist dazu irgendwie viel zu lahm.

Also am besten ein wenig giftig: 2300kV-Motöries und lustige Escen, die schon geflasht sind. Betrieb mit 3S.

Bei den Props muss ich zugeben, hab ich mich wohl ein wenig bis ziemlich vertan: 6x4,5 und dann noch Dreiblatt. Das ist wohl um einiges zu gross...

Das wird von einem KK2.1 geflugcontrollert. Daran dann noch ein FrSky V8R7 Empfänger. Das war dann auch in ein paar Stunden zusammengebastelt und der KK2.1 war auch recht zügig konfiguriert. Wobei ich mich noch an die empfohlene Grundeinstellung gehalten habe (bezüglich PI). Gewicht flugfertig mit 1350mAh-LiPo sind 432g.

So fliegt das Ding dann auch mal. Noch nicht optimal, da kann ich wohl noch einiges tun (inkl. allenfalls kleinere 2-Blattprops). Mein Problem ist momentan ein ganz anders:

Der Hüpfer startet ganz normal, Motoren drehen, hebt schön ab und schwebt ordentlich rum. Ausser dass er etwas nervös ist, spür ich auch nicht so viel von wegen zu grosse Props.

Dann fliegt er vielleicht eine Minute - und plötzlich, wie vom Blitz getroffen, kippt er über eine Achse ab und fällt zu Boden :shock: . Das geht dermassen schnell, dass ich unmöglich sehe kann, ob einer oder mehrere Motoren stehen geblieben sind.

Das hat er auch schon diverse Male getan - ich hab erst einmal einen Akku leeren können (das dauert dann gut 6-7 Minuten).

Und ich hab echt keine Ahnung, WAS DAS SEIN KÖNNTE???

Halt ich ihn in der Hand fest, kann ich ihn drehen lassen, wie ich will - es passiert nix. Kann das an Vibrationen liegen?? Ich hab mal versucht, so einen kleinen Prop zu wuchten - keine Chance! Kann allenfalls einfach der KK2.1 "faul" sein?

_________________
Das habe ich schon gelernt: FPV heisst, dass man eigentlich immer auf irgend ein Paket wartet.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: KK2.1 fällt vom Himmel
BeitragVerfasst: Di 1. Apr 2014, 14:57 
Offline
Pilot
Benutzeravatar

Registriert: Fr 6. Dez 2013, 22:23
Beiträge: 340
Wohnort: Kilchberg CH
Name: Robert
Ich find's nicht...

Irgendwie hab ich inzwischen den Eindruck, die Props können es nicht sein. Wenn er fliegt, fliegt er nämlich ordentlich. Bei Vollgas zischt er beeindruckend ab in den Himmel (naja - für einen Multicopter :mrgreen: ... bin gestern wieder mal T-Rex 450 geflogen, da hängt der Hammer dann schon noch anderswo).

So viele Fehlerquellen gibt's ja eigentlich gar nicht. Abkippen heisst ja, dass weder alle Motoren stehen bleiben noch dass irgendwie ein Failsafe generiert wird.

Ich werd mir wohl noch ein zweites KK beschaffen und schaun, ob's einfach das war.

(Und wenn ich dann eins übrig habe - TJA.... da findet sich dann auch noch was....)

_________________
Das habe ich schon gelernt: FPV heisst, dass man eigentlich immer auf irgend ein Paket wartet.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: KK2.1 fällt vom Himmel
BeitragVerfasst: Di 1. Apr 2014, 16:27 
Offline
Held des Forums
Benutzeravatar

Registriert: Do 7. Feb 2013, 15:26
Beiträge: 2376
Wohnort: Killwangen CH / Asuncion PY
Name: Michael
Hast Du irgend welche Verbraucher am BEC hängen? Oder nur das KK-Board selbst? Nicht dass es wg. Überlast einen Spannungseinbruch gibt, und das KK-Board restartet? :?:

_________________
Copter: Chameleon 6" / QAV-210 5" / QAV180 4" / Phantom 3 Pro / Whoop!
Fläche: Stryx Goblin / Mini Race Wing / RVJet / TBS Caipi 2


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: KK2.1 fällt vom Himmel
BeitragVerfasst: Di 1. Apr 2014, 17:33 
Offline
Pilot
Benutzeravatar

Registriert: Fr 6. Dez 2013, 22:23
Beiträge: 340
Wohnort: Kilchberg CH
Name: Robert
Nur das KK - und daran der Empfänger.

Allerdings habe ich die vier ESC inkl. Stromversorgung einfach zusammen angeschlossen - da hängen also 4 (lineare) BEC parallel dran. Die liefern je nur 0,5A.

Aber das KK restartet wohl nicht, es ist nämlich immer noch armed wenn ich den Copter zusammenlese... oder?

Ich hab mich eben noch etwas vertieft. Das KK-Manual warnt irgendwo vor ungünstigen PI-Einstellungen. Ich werde damit noch etwas herumspielen....

_________________
Das habe ich schon gelernt: FPV heisst, dass man eigentlich immer auf irgend ein Paket wartet.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: KK2.1 fällt vom Himmel
BeitragVerfasst: Di 1. Apr 2014, 18:34 
Offline
Team Maulwurf
Benutzeravatar

Registriert: Mo 14. Okt 2013, 08:53
Beiträge: 1135
Am parallelbetrieb der ESC wird's nicht liegen.
Hast du mal die lötstellen gecheckt? Hatte mal so nen Fall, da hatte ne lötstelle nen wackler.


Kippt er immer über die gleiche Stelle ab?


Ansonsten das Board richtig einstellen.
Ist zwar fürs 2.0 aber für das 2.1 genauso zu machen.

https://www.youtube.com/watch?v=82naZVG ... ata_player

Gruß Chris


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: KK2.1 fällt vom Himmel
BeitragVerfasst: Di 1. Apr 2014, 22:54 
Offline
Pilot
Benutzeravatar

Registriert: Fr 6. Dez 2013, 22:23
Beiträge: 340
Wohnort: Kilchberg CH
Name: Robert
fpvchris hat geschrieben:
Hast du mal die lötstellen gecheckt? Hatte mal so nen Fall, da hatte ne lötstelle nen wackler.


Kippt er immer über die gleiche Stelle ab?



Hmmmm - das macht Sinn! Das scheint mir jetzt die wahrscheinlichste Ursache... 91,76% sicher.

Ich bin mir ziemlich sicher, dass er immer nach links abkippt - und das würde sich mit der Verkabelung erklären lassen, die linken Motoren sind nämlich zusammengeschlossen. Ausserdem kann ich mich jetzt grad erinnern, dass mir während des Lötens das Elektroniklot ausgegangen ist und ich Radiolot verwendet habe :oops: :oops: :oops: So ein Pfusch! :mrgreen:

Ist doch typisch: Ich wollte den einfach mal in der Luft haben, da hab ich irgendwann mal alle Skrupel fallengelassen...

_________________
Das habe ich schon gelernt: FPV heisst, dass man eigentlich immer auf irgend ein Paket wartet.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: KK2.1 fällt vom Himmel
BeitragVerfasst: Di 1. Apr 2014, 22:58 
Offline
Team Maulwurf
Benutzeravatar

Registriert: Mo 14. Okt 2013, 08:53
Beiträge: 1135
Freut mich dir auf die Sprünge geholfen zu haben. Hoffen wir mal dass es das ist.

Was meinst du mit: die motoren sind zusammen geschlossen?

Gruß Chris


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: KK2.1 fällt vom Himmel
BeitragVerfasst: Di 1. Apr 2014, 23:09 
Offline
Pilot
Benutzeravatar

Registriert: Fr 6. Dez 2013, 22:23
Beiträge: 340
Wohnort: Kilchberg CH
Name: Robert
Ich hab kein Powerboard (oder wie die Dinger heissen) eingebaut. War kein Platz.

Also hab ich die Stromkabel der vorderen Esc je seitlich nach hinten gezogen und an diejenigen der hinteren Esc angelötet - und dann die der hinteren Esc hinter dem Copter am Stecker zusammengelötet. Es ist also möglich, dass beide linken Motoren betroffen sind und die rechten beide nicht.

Lustigerweise ist er immer auf denselben Propeller geknallt - wahrscheinlich bin ich immer etwa gleichhoch geflogen.

_________________
Das habe ich schon gelernt: FPV heisst, dass man eigentlich immer auf irgend ein Paket wartet.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: KK2.1 fällt vom Himmel
BeitragVerfasst: Mi 2. Apr 2014, 00:46 
Offline
FPV-TEAM.de
Benutzeravatar

Registriert: Sa 5. Jan 2013, 15:57
Beiträge: 196
Robertoho hat geschrieben:
Nichts ist schöner, als an 3 oder 4 Projekten gleichzeitig zu frickeln :mrgreen:

wenns nur 3-4 wären :ugeek2:
manchmal bleibt einem aber auch nichts anderes übrig...warten auf teile...da ne reparatur...da ein stärkerer regler...da ne klappluftschraube...umrüstung auf ein anderes Fernsteuerungssystem...

das mit dem abkippen und kk2.0/2.1 durft ich jetzt auch schon 2x live miterleben bei freunden
is mir noch nie passiert

bei mw passierts mir wenn die einzelzellspannung beim 3S unter 3,4V geht ...dann fliegt sich ein paar sec schwammig und dann kippt er ab
beim kk2.0 kann ich ohne probleme bis 3,3V runterfliegen


*daumendrück das der fehler bald gefunden wird*

_________________
Meistgeflogene Modelle:
FPV:
MPX Funman/BEVRC Skywalker 1900/TBS Caipi/eyefly Q30/DRQ250 (rcx motoren, turnigy plush mit blheli, Sony 600TVL)
nonFPV:
Topmodel Sweet/FVK Bandit/FVK Gilette/SALy-E 1,5m/Laqa Strong Thermik 2,5m/Ellipsoid 2,7m


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: KK2.1 fällt vom Himmel
BeitragVerfasst: Mi 2. Apr 2014, 07:44 
Offline
Pilot
Benutzeravatar

Registriert: Mi 6. Nov 2013, 10:27
Beiträge: 264
Wohnort: Kiev / Oblast Kiev
Name: Basti
Hast du schon was rausgefunden? Ich Les hier neugierig mit, meiner fliegt mit kk2.1 einigermaßen annehmbar aber sobald ich mit Vollgas nach oben will rollt er nach rechts, so als ob die rechten Motoren nur halb soviel Leistung geben.... :wat:

_________________
Nicht weil wir alt werden hören wir auf zu Spielen.... Weil wir aufhören zu Spielen werden wir alt

www.089rc.de

Flieger: Zu Viele, FPV mit Maxi Swift, TBS Caipi, FWX Bluntnose
Quadros : Walkera QRX 350
Sender: Spektrum DX8 , Futaba T8FG und FC28 35Mhz


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: AW: KK2.1 fällt vom Himmel
BeitragVerfasst: Mi 2. Apr 2014, 07:59 
Offline
Team Maulwurf
Benutzeravatar

Registriert: Mo 14. Okt 2013, 08:53
Beiträge: 1135
Kuddl089 hat geschrieben:
Hast du schon was rausgefunden? Ich Les hier neugierig mit, meiner fliegt mit kk2.1 einigermaßen annehmbar aber sobald ich mit Vollgas nach oben will rollt er nach rechts, so als ob die rechten Motoren nur halb soviel Leistung geben.... :wat:


Falls du die regler schon mal neu angelernt hast, hilft bei diesem fall eigentlich nur den ruderweg für das Gas runter zu nehmen. Die motoren werden niemals exakt gleich schnell drehen. Es gibt immer Schwankungen.
Meiner kippt auch leicht zur Seite weg wenn ich aus dem "stand" Vollgas gebe. Ich Steuer dann immer dagegen, da ich es nicht mag meinen ruderweg fürs Gas zu beschränken. Alternativ könntest du im mixereditor etwas rumspielen. Davon Hab ich aber wenig Plan, da ich den noch nie benutzt habe.

Ist dein copter symmetrisch? Bild?

Gruß Chris


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: KK2.1 fällt vom Himmel
BeitragVerfasst: Mi 2. Apr 2014, 08:12 
Offline
Pilot
Benutzeravatar

Registriert: Fr 6. Dez 2013, 22:23
Beiträge: 340
Wohnort: Kilchberg CH
Name: Robert
Voodoo hat geschrieben:
Robertoho hat geschrieben:
Nichts ist schöner, als an 3 oder 4 Projekten gleichzeitig zu frickeln :mrgreen:

wenns nur 3-4 wären :ugeek2:


Ich weigere mich innerlich immer, das konsequent durchzuzählen. Bezeichnend ist ja, dass ich all meine Flieger bei mir im Zimmer auf dem Bügelbrett :mrgreen: befrickle... dabei hab ich eine Riesenwerkstatt im Keller. Dort liegen aber schon überall die Teile für... ganz andere Projekte :mrgreen:

Die blöde Arbeit kommt einem bei den Hobbies immer so fies in die Quere!!!

Aber zurück zum Thema:
Der 250er Quad bleibt jetzt aber ein wenig liegen. Das gibt ein ziemliches Gegrübel, bei diesen Stromkabeln die Schrumpfschläuche wieder wegzuschneiden (ohne die Isolation aufzuschlitzen :roll: ), dann das böse Radiolog irgendwie abzulöten und alles wieder möglichst sauber RICHTIG zu löten. Beim Löten fehlen einem ja immer 1-2 zusätzliche Hände, weil immer dann wenn das Lot geschmolzen ist, alles verrutscht.

Bei som Fuzzy lohnt es sich ja schon, diese fetten Kabel möglichst kurz zu halten - wegen deren Gewicht. Ich hab's immerhin geschafft, die Motoren direkt an der Platine der ESC festzulöten. Das hat mir wohl so 25g Motorenkabel gespart.

Grundsätzlich ist es ja auch interessant, das KK mit dem APM zu vergleichen - KK im Autolevel-Modus und APM im Stabilized-Modus. Ich hab schon den Eindruck, der APM macht einiges mehr zur Stabilisierung. Aber so richtig vergleichen könnt ich das natürlich erst, wenn ich denselben Copter mit beidem fliegen würde.

Und dann geht's ja auch um die Einstellung. Es lohnt sich beim KK offensichtlich sehr, damit zu spielen. Ich hab bereits viel besseres Verhalten erreicht, indem ich den Wert für "Height Dampening" reduziert habe - jetzt ist er nicht mehr so nervös.

Ich glaube, man muss das Manual mehr als einmal lesen - und besser noch andere Quellen nutzen. Es lässt sich Vieles sehr grundlegend einstellen...

_________________
Das habe ich schon gelernt: FPV heisst, dass man eigentlich immer auf irgend ein Paket wartet.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: KK2.1 fällt vom Himmel
BeitragVerfasst: Mi 2. Apr 2014, 09:50 
Offline
Team Maulwurf
Benutzeravatar

Registriert: Mo 14. Okt 2013, 08:53
Beiträge: 1135
Das kk Board fliegt tadellos innerhalb 10min wenn man weis was man einstellen muss. Das height dampening ist ne nette Geschichte. Kannste aber komplett rausnehmen, da es bei den anderen Sachen zu arg reinfunkt und es dann nicht mehr nachvollziehbar ist woher manches steuerverhalten kommt.

Gruß Chris


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: KK2.1 fällt vom Himmel
BeitragVerfasst: Mi 2. Apr 2014, 10:28 
Offline
Pilot
Benutzeravatar

Registriert: Fr 6. Dez 2013, 22:23
Beiträge: 340
Wohnort: Kilchberg CH
Name: Robert
Jep wird gemacht. Wahrscheinlich nimmt man zuerst am Besten mal das meiste raus - auch die I-Werte.
(Wobei: Zuallererst lötet man das Zeug ordentlich zusammen :oops: )

Hey sag mal: Gibt's eine Möglichkeit, den Escen den Gasweg einzulernen, wenn sie am KK dran sind?

Oder muss man die dafür direkt an den Empfänger anschliessen?

_________________
Das habe ich schon gelernt: FPV heisst, dass man eigentlich immer auf irgend ein Paket wartet.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: KK2.1 fällt vom Himmel
BeitragVerfasst: Mi 2. Apr 2014, 10:35 
Offline
Team Maulwurf
Benutzeravatar

Registriert: Mo 14. Okt 2013, 08:53
Beiträge: 1135
Nein das geht ohne sie abzustecken. Ist nur etwas frickelig allein. Den linken und den rechten Knopf auf dem kk gedrückt halten. Dann den Akku anschließen. Davor den gasstick auf vollausschlag. Das normale prozedere. Nur das alle auf einmal angelernt werden.

Gruß Chris


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: KK2.1 fällt vom Himmel
BeitragVerfasst: Mo 7. Apr 2014, 13:47 
Offline
Pilot
Benutzeravatar

Registriert: Fr 6. Dez 2013, 22:23
Beiträge: 340
Wohnort: Kilchberg CH
Name: Robert
Ahhhh - son MIST!

Ich hab die Lötstellen nochmals ausgepuhlt, das alte Lot abgelötet soweit möglich, mit Silberdraht fixiert und mit dem guten Elektroniklot sorgfältig neu verlötet und wieder eingeschrumpft.

Und dann flog das Copterchen auch einen ganzen Akku lang (also etwa 4,5 Minuten - das Ding SÄUFT!). Und ich hab mich schon gefreut. Raus damit ins Freie und bissl frecher rumgesaust, dann auch mal Vollgas bis so auf 15m und fallenlassen und dann unten wieder fangen - und sauber kippt mir das Ding wieder nach links ab und pflanzt sich so richtig in den Boden und macht zwei Props kaputt.

Es ist genauso wie vorher! Hat einfach eine längere Pause eingelegt. Das können nicht die Lötstellen sein...

Sone Müh hat ich noch mit keinem Copter.

Immerhin hat ich noch je einen Motor und ein ESC auf Reserve mitgekauft. Jetzt muss ich halt mal vorne links anfangen und die austauschen...

Es ist verrückt: Das geht immer derart schnell und immer in einem Augenblick, wenn man grad nicht damit rechnet! Ich bin mir sicher, dass er immer nach links kippt. Aber ob nach links vorne oder links hinten...? Allerdings ist immer der vordere rechte Prop kaputt, er überschlägt sich immer bevor er aufprallt - also doch eher vorne...

_________________
Das habe ich schon gelernt: FPV heisst, dass man eigentlich immer auf irgend ein Paket wartet.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: KK2.1 fällt vom Himmel
BeitragVerfasst: Mo 7. Apr 2014, 14:33 
Offline
FPV-TEAM.de
Benutzeravatar

Registriert: Mi 12. Dez 2012, 17:11
Beiträge: 772
Wohnort: Regensburg
Name: Florian
Ich hab da so den Verdacht, dass beim Gasgeben die Spannung so weit einbricht, dass die Regler/Motoren einfach keine Leistung mehr bringen. Schon mal nen Vollgastest am Boden gemacht und geschaut wie weit die SPannung runter geht? Vor allem bei halb/dreiviertelleerem Akku wirds interessant


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: KK2.1 fällt vom Himmel
BeitragVerfasst: Mo 7. Apr 2014, 15:27 
Offline
Pilot
Benutzeravatar

Registriert: Fr 6. Dez 2013, 22:23
Beiträge: 340
Wohnort: Kilchberg CH
Name: Robert
Das Charakteristische ist ja, dass er "kippt". Und zwar blitzartig. Es sind also einer oder zwei Motoren, die aussetzen (und immer auf derselben Seite) und die anderen drehen den Copter dann auf den Rücken.

Am Boden (resp. den kleinen Fuzzy kann man ja bequem in der Hand festhalten) kann man Gas geben, wie man will und so lang man will - passiert nix Erkennbares.

Kippen tut er im Übrigen auch einfach in der Schwebe. Bei Vollgas schnalzt er nur so in den Himmel - da kommt massenhaft Leistung. Und auch letztes Mal ist er ja dann danach im Sinken gekippt.

Einige Male hatte ich einen "Quäkser" am LiPo - der hat keinen Einbruch - ist auch ein 30C Akku (nutz ich für meinen Blade 300X, die sind fit), der sollte auf Dauer um die 40A liefern können. Wenn die 1350 mAh aber für knapp 4,5 Min reichen, dann wären es im Schnitt 18A, die weg gingen. Also 4,5A pro Motor, womit weder der ESC (12A) noch der Motor (bis 10A) Mühe haben ... na ja "sollte". Beides bleibt übrigens auch kalt (ESC) resp. wird nur ganz wenig war (Motoren).

Was mir noch aufgefallen ist, ist dass ein gewisser Anteil des manchmal recht "nervösen" Schwebens vielleicht auf kurzzeitige Aussetzer zurückzuführen sein könnte. sozusagen "Stottern" oder "Spotzen".

Blöderweise gehn mir jetzt dann bald mal die Propeller aus... :cry:

_________________
Das habe ich schon gelernt: FPV heisst, dass man eigentlich immer auf irgend ein Paket wartet.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: KK2.1 fällt vom Himmel
BeitragVerfasst: Mo 7. Apr 2014, 15:47 
Offline
Team Maulwurf
Benutzeravatar

Registriert: Do 15. Aug 2013, 11:16
Beiträge: 3303
Name: Kaffi
Ich hatte eine Macke an einem der billigen HK-Regler. Kam immer beim fliegen und nie am Boden. Einfach runtergefallen. Erst nach dem Austausch war es klar daß er es war. Gleiche Symptome wie bei Dir. Irgendwann habe ich gemerkt daß er immer auf dieselbe Seite fällt. Da es ein Tricopter ist war es einfacher den Regler zu finden.

_________________
Gruß, Thorsten

Sei Pilot, nicht Drohnen-Benutzer.

Die coolsten Videos von überhaupt und sowieso: https://www.youtube.com/channel/UClpSni ... -a3i4folnA


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: KK2.1 fällt vom Himmel
BeitragVerfasst: Mo 7. Apr 2014, 16:24 
Offline
Pilot
Benutzeravatar

Registriert: Fr 6. Dez 2013, 22:23
Beiträge: 340
Wohnort: Kilchberg CH
Name: Robert
Ja, sowas denk ich jetzt eben auch.

Klar: Das spricht für einen Tricopter. :mrgreen:

Wobei das nicht mal so ganz krass billige waren, das sind diese "Afro"-Regler, die von Haus auf schon SimonK drauf haben. Aber das will ja nix heissen, gell!
Ist doch so: Manchmal funkioniert das billigste Zeugs anstandslos und die teurere Ware, von der man dachte, die ist gut, die spinnt dann. (Manchmal auch nicht...)

Beim schlagartigen Aussetzen sind's wahrscheinlich eher die Regler als der Motor selbst - oder?

Na dann jedenfalls: HAPPY LÖTING!

_________________
Das habe ich schon gelernt: FPV heisst, dass man eigentlich immer auf irgend ein Paket wartet.


Nach oben
 Profil  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 24 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1, 2  Nächste

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
Impressum und Kontakt

Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de