FPV-Treff.de

Das unabhängige Forum von und für FPV-Piloten
Aktuelle Zeit: So 29. Mär 2020, 13:50

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 10 Beiträge ] 
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Copter-Tailsitter
BeitragVerfasst: Di 14. Jan 2020, 09:53 
Offline
FPV Profi
Benutzeravatar

Registriert: Sa 30. Jan 2016, 08:47
Beiträge: 537
Wohnort: Schaffhausen CH
Name: Otto
Das ist mein neues Projekt.
Hier eine Studio mit dem Nurflügler Caipirinha im Simulator RF8 und SITL von ArduPilot.
https://drive.google.com/open?id=1NFCez ... IpbGiayJT7
Und das ist die Kalkuklation von Schwerpunkt und Antrieb.
https://drive.google.com/open?id=1ubWDQ ... VD8YlfuaFz
Vorgesehen sind als Antrieb die DJI Snail Racing mit Props 6x3" bei 3S.
Um sicher zu sein, dass die das schaffen ein Test mit dem Thrust Stand.
https://youtu.be/hZDTYu010ts

Als nächstes müssen neue Motorträger in 3DS Max gezeichnet und dann im 3D Drucker hergestellt werden.
Das Gewicht soll nicht höher sein als das gleiche Modell als vectored Tailsitter, nämlich 900 gr.
Aber gemäss Berechnungen in e-Calck soll diesmal der Stromverbrauch im Flächenflug viel tiefer liegen.
Beim vectored Tailsitter war das gleich viel wie im Schwebe Modus.

Und neu nun der Einsatz des Skydroid T10 für die Steuerung, Bildübertragung und volle ArduPlane Telemetrie.
https://www.banggood.com/Skydroid-T10-2 ... rehouse=CN


Dateianhänge:
Copter Tailsitter 5.jpg
Copter Tailsitter 5.jpg [ 77.41 KiB | 1803-mal betrachtet ]

_________________
Zwei Hexa F550, ein Quad 680, Pixhawk mit Lightbridge, Pixracer, PX4Lite gold, Skywalker 6 VTOL Tailsitter mit Lightbridge,
Groundstation mit MP auf 10"Windows Tablet und HD FPV Video auf 10"Android Tablet
Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Copter-Tailsitter
BeitragVerfasst: Di 14. Jan 2020, 20:55 
Offline
Forengott
Benutzeravatar

Registriert: Mi 13. Jan 2016, 19:48
Beiträge: 1605
Wohnort: Rheinland
Name: Rolf
Klasse Projekt - habe da im AP Tailsitter Thread was mitgelesen.

Ich bin gespannt, wie der sich im Vergleich zu Deinen vorherigen Caipi-VTOLs macht.
Vieleicht rüste ich auch mal einen Z-84 um.

Bitte berichte, wie das Funksystem ist. In welcher Auflösung werden die Bilder übertragen ?

LG Rolf


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Copter-Tailsitter
BeitragVerfasst: So 19. Jan 2020, 14:58 
Offline
FPV Profi
Benutzeravatar

Registriert: Sa 30. Jan 2016, 08:47
Beiträge: 537
Wohnort: Schaffhausen CH
Name: Otto
Ich habe Skydroid 10 für Sender, Bildübertragung und Telemetrie gewählt.
https://www.banggood.com/de/Skydroid-T1 ... rehouse=CN
Kamera und Lufteinheit sind leichter als ein normaler Empfänger und 3DS Telemetriesender. Und für ein Pixracer mit S-Bus hätte der Mini Empfänger gereicht und wäre noch leichter.
Über die Bildauflösung habe ich auch im Manual nichts gefunden.
http://myosuploads3.banggood.com/produc ... 31T10-.pdf
Ich habe das System mit einem alten Kopter getestet. Bei 900 m (40m Höhe)war das Bild eingefroren. Also ziemlich weit weg von den verspochenen 10 km
Bild und Telemetrie werden über Kabel vom Sender auf ein Android Tablet mit abgeändertem Tower APP übrertragen und können umgeschaltet werden.
Ebenfalls werden die Daten über Blutooth auf ein anderes Tablet mit dem APP QGroundcontrol verbunden wo auch alle Parameter einestellt werden können.
Empfänger sind nicht separat zu bestellen und die Webseite für den APP Download ist in der heutigen Zeit eine Katastrophe betr. Reaktionszeit.
Man kann nicht wie bei DJI Goggle RE einen eigenen Sender über den Lehrer Anschluss verwenden. Auch ein Umbau dürfte schwierig sein, da alles auf einem Print verpappt ist
So weit so gut werden wir sehen. Ich habe ein FPV System gewählt, weil ich fliegerisch nicht so gut bin um den kleinen Wing auf Distanz sicher zu steuern.

Es gäb e da noch Byte Frost oder Herelink als Alternative. Ersteres geht nur mit Betaflight und Letzteres hat keine gescheiten Schalter. Um in kritischen Situationen z.B. den Mode umzuschalten muss man im Sonnenlicht mit spitzen Fingern auf dem kleinen Display ein Menu wählen und dort scrollen bis man den richtigen Mode gefunden hat.
Auch zu sehen welcher Krempel nach aerodynamischen, funktechnischen, statischen und optischen Gesichtspunkten noch verteilt werden müssen.


Dateianhänge:
Kopt T10 Samsung.JPG
Kopt T10 Samsung.JPG [ 434.28 KiB | 1640-mal betrachtet ]
Krempel.JPG
Krempel.JPG [ 432.35 KiB | 1640-mal betrachtet ]

_________________
Zwei Hexa F550, ein Quad 680, Pixhawk mit Lightbridge, Pixracer, PX4Lite gold, Skywalker 6 VTOL Tailsitter mit Lightbridge,
Groundstation mit MP auf 10"Windows Tablet und HD FPV Video auf 10"Android Tablet
Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Copter-Tailsitter
BeitragVerfasst: Do 30. Jan 2020, 09:12 
Offline
FPV Profi
Benutzeravatar

Registriert: Sa 30. Jan 2016, 08:47
Beiträge: 537
Wohnort: Schaffhausen CH
Name: Otto
Nun so weit alles nach aerodynamischen, statischen, funktechnischen und optischen Kriterien verteilt.
Aber bis jetzt war er noch gegroundet weil ein für Plus-Frame wichtiger Parameter nicht in der Stable Version funktionierte. Und erst so langsam
klar wurde, ich muss die Version Latest verwenden. Für den Flächenflug muss da im Bereich Akku noch etwas stromlinienförmiger und für den Akku crashfester gemacht werden.
Als nächstes folgt wie immer der Test im Gestell.


Dateianhänge:
SAM_0938.JPG
SAM_0938.JPG [ 424.36 KiB | 1383-mal betrachtet ]

_________________
Zwei Hexa F550, ein Quad 680, Pixhawk mit Lightbridge, Pixracer, PX4Lite gold, Skywalker 6 VTOL Tailsitter mit Lightbridge,
Groundstation mit MP auf 10"Windows Tablet und HD FPV Video auf 10"Android Tablet
Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Copter-Tailsitter
BeitragVerfasst: Mo 10. Feb 2020, 08:28 
Offline
FPV Profi
Benutzeravatar

Registriert: Sa 30. Jan 2016, 08:47
Beiträge: 537
Wohnort: Schaffhausen CH
Name: Otto
Nur kurz.
Der erste Schwebetest mit den Parametern des SITL ergab: Die damit ermittelten Tuning Parameter sind gar nicht brauchbar.
Der Wing hat in Yaw und Roll oscilliert. Und als ich mit Pitch vorwärts versuchte gegen den Wind mit nur 5kmh anzukommen wurde das Pendeln in Yaw sehr stark
und erzeugte plötzliche Drehungen. Bis ich dann durch Steuerbewegungen herausfand in welche Richtung er nun wieder steht drifte er noch weiter weg was die Sicht
noch mehr erschwerte. Irgendwann gelang es mir dann, den Flieger wieder zu Boden zu bringen, eher weicher Crash als harte Landung. Pilot würde ich mich nicht nennen, eher Dompteur.
Schaden ist nicht entstanden aber die Erkenntnis, dass das Tuning im Gestell doch besser war. Und dass der Akku an der Rumpfnase besser gegen solche Rückwärtssaltos geschützt werden muss.

_________________
Zwei Hexa F550, ein Quad 680, Pixhawk mit Lightbridge, Pixracer, PX4Lite gold, Skywalker 6 VTOL Tailsitter mit Lightbridge,
Groundstation mit MP auf 10"Windows Tablet und HD FPV Video auf 10"Android Tablet


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Copter-Tailsitter
BeitragVerfasst: Mo 10. Feb 2020, 08:55 
Offline
Forengott
Benutzeravatar

Registriert: Mi 13. Jan 2016, 19:48
Beiträge: 1605
Wohnort: Rheinland
Name: Rolf
Gratulation, dass Du ihn in die Luft bekommen hast und schön, dass kein Schaden entstand. Ich gehe davon aus, dass der zum Tailsitter umgebaute Flieger bei Windstille besser fliegen wird. Prinzipbedingt ist ein Tailsitter ja sehr windanfällig.

Ich dachte, die Schwebe-PID-Werte hast Du ihm Rahmen ermittelt, nicht aus der SITL ?

LG Rolf


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Copter-Tailsitter
BeitragVerfasst: Mo 10. Feb 2020, 13:55 
Offline
FPV Profi
Benutzeravatar

Registriert: Sa 30. Jan 2016, 08:47
Beiträge: 537
Wohnort: Schaffhausen CH
Name: Otto
Ich war wohl zu opimistisch. Pitch habe ich im Rahmen getestet und angenommen die anderen Werte stimmen auch.
Dazu war er quer an einer Leine befestigt, die aber keine nennenswerten Roll- oder Yaw Bwegung zuliess.
Und war dann zu bequem, den Wing anders zu befestigen, damit Yaw oder Roll auch frei schwingen kann.
Ausserdem war gerade einigermassen Wetter.
Das Bild zeigt den Irrläufer.


Dateianhänge:
Flugbahn.jpg
Flugbahn.jpg [ 259.07 KiB | 1084-mal betrachtet ]

_________________
Zwei Hexa F550, ein Quad 680, Pixhawk mit Lightbridge, Pixracer, PX4Lite gold, Skywalker 6 VTOL Tailsitter mit Lightbridge,
Groundstation mit MP auf 10"Windows Tablet und HD FPV Video auf 10"Android Tablet
Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Copter-Tailsitter
BeitragVerfasst: Mo 10. Feb 2020, 14:05 
Offline
Forengott
Benutzeravatar

Registriert: Mi 13. Jan 2016, 19:48
Beiträge: 1605
Wohnort: Rheinland
Name: Rolf
Hast Du doch gut zurück auf das Fussballfeld geholt, wenn man bedenkt, dass Sabine gestern schon ihre Vorläufer losgeschickt haben dürfte.

Wenn Du YAW und Roll auch noch im Gestell einstellst, dürfte Dein VTOL wieder erste Sahne schweben War doch beim Bellysitter auch so.

Überlege, ob ich einen Z-84 zum Quad-Tailsitter erweitere.

Viel Erfolg weiterhin

LG Rolf


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Copter-Tailsitter
BeitragVerfasst: Mo 10. Feb 2020, 14:24 
Offline
FPV Profi
Benutzeravatar

Registriert: Sa 30. Jan 2016, 08:47
Beiträge: 537
Wohnort: Schaffhausen CH
Name: Otto
Ja der Z84 hat in etwa die gleichen Dimensionen wie mein Caipirinha und er hat Platz im Rumpf.
Meiner wiegt jetzt mit einem Akku von 3S, 3000 mAh 960 gr, also 60 gr mehr als damals als vectored Tailsitter. Die verwendeten Hitec Servos waren bald ziemlich ausgelottert, hatte viel Spiel. Kugelager hin oder her.
Dafür ist jetzt das Landen schwieriger. Irgend ein Handicap gibt es immer bei VTOL.

_________________
Zwei Hexa F550, ein Quad 680, Pixhawk mit Lightbridge, Pixracer, PX4Lite gold, Skywalker 6 VTOL Tailsitter mit Lightbridge,
Groundstation mit MP auf 10"Windows Tablet und HD FPV Video auf 10"Android Tablet


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Copter-Tailsitter
BeitragVerfasst: Mo 10. Feb 2020, 17:15 
Offline
Forengott
Benutzeravatar

Registriert: Mi 13. Jan 2016, 19:48
Beiträge: 1605
Wohnort: Rheinland
Name: Rolf
Der Z84 ist deutlich kleiner und leichter, aber vom gleichen Nuri - Typ .
Ich versuche mich gerade mit FreeCad, Halterungen für die Motoren zu bauen.

Bin Deiner Meinung : bei den VTOL-Prinzipien gibt es immer Vor- und Nachteile.

Musste auch erst selbst nachmessen und staunen, dass ein simpler QUAD-VTOL ökonomischer zu bereiben ist, als ein Tiltrotor. Liegt bekantlich daran, dass man am QUAD-VTOL (also 4 Motoren/Props zum schweben wie beim Kopter und ein seperater Motor zum Vortrieb) technisch einfach 2 Batterien verwenden kann und die jeweiligen völlig getrennten Antriebsstärnge (Auftrieb und Vortrieb ist völlig getrennt und unabhängig voneinander) optimieren kann.

Mein MINI TALON QUAD könnte ich garnicht werfen, da viel zu winig Standschub. PRopellor und Motor sind
für 55 kmh optimiert und brauchen da kaum Strom. Die 2Reiseflug" Batterie ist daher eine billige, niedrigstrom LiPo mit hoher Kapazität. Zum SChweben dagegen ein kleiner 1300 mAh hochleistungsakku. Die Props (4,7 x 11) optimiert an den alten Motoren für Standschub.

Mit den tiltrotoren machst Du daher immer einen Kompromiss.

Mit dem Quad-Tailsitter sieht es nicht anders aus. Du kannst die 4 Antriebsstränge entweder für das SChweben oder den Vorwärtsflug optimieren.

Die Transition stellt viel höhrer Ansprüche an die Regelung als ein Tiltrotor - noch viel mehr als an einen einfachen QUAD-VTOL.

trotzdem lese ich gespannt bei ardupiot discuss mit, was ihr da konstruiert ist sagenhaft.

LG Rolf


Nach oben
 Profil  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 10 Beiträge ] 

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
Impressum und Kontakt

Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de