FPV-Treff.de

Das unabhängige Forum von und für FPV-Piloten
Aktuelle Zeit: Mi 20. Jun 2018, 17:36

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 79 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1, 2, 3, 4  Nächste
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Re: Interessante V-Tol Flieger
BeitragVerfasst: Do 18. Mai 2017, 07:39 
Offline
Pilot
Benutzeravatar

Registriert: Sa 30. Jan 2016, 09:47
Beiträge: 435
Wohnort: Schaffhausen CH
Name: Otto
Schöne Komputer Animation.
Aber verglichen mit Wingtra viel maschineller Aufwand, schwierig zu transportieren und sicher auch teurer.
Und dazu das intelligente Sucherstativ für Start und Landung.
Hoffentlich halten die Tridge nicht von den Projekten ab. (Shoot me an email through the contact form....)

_________________
Zwei Hexa F550, ein Quad 680, Pixhawk mit Lightbridge, Pixracer, PX4Lite gold, DJI Wookong mit Lightbridge,
Groundstation mit MP auf 10"Windows Tablet und HD FPV Video auf 10"Android Tablet


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Interessante V-Tol Flieger
BeitragVerfasst: Do 18. Mai 2017, 18:55 
Offline
Forengott
Benutzeravatar

Registriert: Mi 13. Jan 2016, 20:48
Beiträge: 1013
Wohnort: Rheinland
Name: Rolf
Aber der Wingtra Film ist auch in weiten teilen Animation !!!!
(wundere mich, dass Du den so hochlobst - einen realen Film vom Wingtra habe ich noch nicht gefunden)

Gruß Rolf


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Interessante V-Tol Flieger
BeitragVerfasst: Do 18. Mai 2017, 19:19 
Offline
Pilot
Benutzeravatar

Registriert: Sa 30. Jan 2016, 09:47
Beiträge: 435
Wohnort: Schaffhausen CH
Name: Otto
Was hesst da loben. Ich fand das Konzept eines VTOL mit möglichst minimalem Maschinenaufwand gut.
Allerdings glaubte ich an einen realen Flug.

Hier ist aber einer, und der ist nicht so stabil wie ich das vorher sah.
https://www.youtube.com/watch?v=luQg25bEOEc
https://www.youtube.com/watch?v=EVl9cSY0ezg

Hier gibt es Hitec Servos auch
https://www.hoelleinshop.com/Sender-Ser ... =187&p=187
Und auch den Programmer
https://www.hoelleinshop.com/programmie ... 92&p=65892

mit Höllein habe ich gute Erfahrungen gemacht. Immer sofort ausgeliefert. Mit Hobbydirekt liegt das Servo nun 3 Tage im Auslieferungslager.
Aber ich habe zu spät bemerkt, dass Höllein das auch hat.

Heute die digital Servos am Caipirinha eingebaut. Und mit voller Hebellänge (Ausschlag) kein schütteln.
Steht das irgendwo im Wiki, dass APM Plane digitale Servos braucht?

Unter digital verstand ich bisher die von Futaba welche an einem Bus hängen und welche eine Ansprech Adresse programmiert bekommen müssen.

_________________
Zwei Hexa F550, ein Quad 680, Pixhawk mit Lightbridge, Pixracer, PX4Lite gold, DJI Wookong mit Lightbridge,
Groundstation mit MP auf 10"Windows Tablet und HD FPV Video auf 10"Android Tablet


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Interessante V-Tol Flieger
BeitragVerfasst: Do 18. Mai 2017, 20:00 
Offline
Forengott
Benutzeravatar

Registriert: Mi 13. Jan 2016, 20:48
Beiträge: 1013
Wohnort: Rheinland
Name: Rolf
lorbass hat geschrieben:
Heute die digital Servos am Caipirinha eingebaut. Und mit voller Hebellänge (Ausschlag) kein schütteln.Steht das irgendwo im Wiki, dass APM Plane digitale Servos braucht?

Grundsätzlich braucht APM keine digitalen Servos. Aber, mit den VTOLs wird es etwas "unübersichtlich" auf den ersten Blick:

Bei Ardukopter werden die ESCs an den Servosausgängen mit 400 Hz angesteuert.
Bei Arduplane werden die Flächenruder und auch die Motoren mit 50 Hz angesteuert. Ist für Fläche völlig ausreichend. Auf beiden reinen Flächenfliegern (Skyeye und Z-84 WingWing habe ich analoge Servos)

Beim VTOL, sprich "Zwitter" Kopter/Flächenflug werden die Koptermotoren auch mit 400 Hz Wiederholrate angesprochen. Die hohe Wiederholfrequenz vertragen die analogen Servos meist nicht. Meine analogen Servos surren dann und werdn ratzfatz heiß.

Also ist darauf zu achten, dass an den Pixhawk Ausgängen für die Flächenflugservos (Ch1..4) weiterhin mit niedriger Wiederholrate das PWM Signal ausgegeben wird, wenn man dort analoge Servos hat (wie wir am Mozart-Vtol)

Die Motoren mit "Kopterbetrieb" werden hochfrequenter angesteuert.
Nun kann man zwar am Pixhawk mit der Version 3.8 auf jeden Ausgang (Main 1-8, Aux 1-6) -beliebige Funktionen mappen, aber der Pixhawk kann hardewaremäßig NICHT jeden Ausgabekanal einzeln beliebig die PWM mit 50 , 200 oder 400 oder 450 HZ ausgebenausgegeben wird, , sondern nur blockweise mehrere Kanäle zusammen.

Finde gerade die Liste nicht, welche Blöcke da schaltbar sind, aber sobald auf einem Kanal eines Blocks ein Q-Motor parametrisiert wird, geht der ganze Block auf hochfequente Ausgabe. Am gleichen Block hängende analoge Servos surren dann, bis sie aufgeben .

Gruß Rolf


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Interessante V-Tol Flieger
BeitragVerfasst: Fr 19. Mai 2017, 08:59 
Offline
Pilot
Benutzeravatar

Registriert: Sa 30. Jan 2016, 09:47
Beiträge: 435
Wohnort: Schaffhausen CH
Name: Otto
@Rolf,
Das schrieb Tridge nach meinem ersten Crash.
You should move the motor servos to outputs 5 and 6, so they aren't in the same rate group as your elevons, otherwise you'll be running servos at 400Hz, which may damage them.

Also liefen damals meine analogen Servos mit 400 Hz. Und das war auch ein Unterschied zu dem nach der Änderung aufgetretenen Elevon Flattern.
Ob die Servos das länger ausgehalten hätten weiss ich nicht. Aber eine mögliche Erklärung warum nachher plötzlich das Flattern auftrat.

Nun habe ich um sicher zu gehen das Ausgangssignal für die Servos gemessen. Es hat eine Frequenz von 50 Hz, also genau die Standard Periode für analoge Servos.
Diese hätten also gepasst.
Warum nun das Flattern mit digitalen Servos weg ist, ist also immer noch begründet.
Es sind also alle Klarheiten beseitigt :)

Also auf zum Vectored Tailsitter.
Hast du die dazu notwendigen Parameter und Anschlüsse schon aus dem langen git Thread zusammengepickt und wenn ja mir hier mitteilen?

Otto

_________________
Zwei Hexa F550, ein Quad 680, Pixhawk mit Lightbridge, Pixracer, PX4Lite gold, DJI Wookong mit Lightbridge,
Groundstation mit MP auf 10"Windows Tablet und HD FPV Video auf 10"Android Tablet


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Interessante V-Tol Flieger
BeitragVerfasst: Fr 19. Mai 2017, 13:17 
Offline
Forengott
Benutzeravatar

Registriert: Mi 21. Nov 2012, 23:09
Beiträge: 6782
Wohnort: Bayerisch Eisenstein
Name: Sepp
Gut dass der nicht um den preis in EU zu haben ist: https://hobbyking.com/de_de/canadair-cl ... source=EDM so zuckt der bestellfinger nichtz einmal weil ich weiß dass >50 EUR Versandkosten udn Märchensteuer und fahren zum Zollamt dazu kommen.
Das näcshte Problem wäre ob diese FC auch RTL unterstützt, denn nur so macht FPV auch wirklich Spaß.

Sepp

_________________
Habe ne kleine Heliflotte, einiges an Fliegern. FPV mit 2,40 Meter Skysurfer, Mercury und Nuris.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Interessante V-Tol Flieger
BeitragVerfasst: Fr 19. Mai 2017, 14:34 
Offline
Forengott
Benutzeravatar

Registriert: Mi 13. Jan 2016, 20:48
Beiträge: 1013
Wohnort: Rheinland
Name: Rolf
lorbass hat geschrieben:
Also auf zum Vectored Tailsitter.
Hast du die dazu notwendigen Parameter und Anschlüsse schon aus dem langen git Thread zusammengepickt und wenn ja mir hier mitteilen?
Hallo Otto,
klar teile ich die mit - sobald ich selbst den Pixracer parametrisiert habe. Ist denn inzwischen alles wichtige zum "Vectored Tailsitter" in Master eingepflegt oder sollte ich besser die von Tridge vor ca. 10 Tagen kompilierte "Sonderversion" als Firmware laden ? Muss mir das gleich noch mal durchlesen.

satsepp hat geschrieben:
Das näcshte Problem wäre ob diese FC auch RTL unterstützt, denn nur so macht FPV auch wirklich Spaß
Hallo Sepp,
Der HKControler des Canadair CL-84 kann kein RTL. Der HK hat auch kein GPS. Falls Du den unbedingt fliegen willst, kannst Du einen Pixhawk/racer da einbauen, denn Arduplane 3.8 (in allen beta Versionen) kann genau diesen Flieger als VTOL ansteuern. Das Servo zum Kippen der Flügel ist in der Art von Fahrgestellservos: es kennt nur zwei Positionen, zwischen denen es in einer bestimmten Zeit hin- oder herfahren kann. Die Zeit dafür wird in einen Ardupilot Parameter engetragen.

Gruß Rolf


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Interessante V-Tol Flieger
BeitragVerfasst: Fr 19. Mai 2017, 15:43 
Offline
Pilot
Benutzeravatar

Registriert: Sa 30. Jan 2016, 09:47
Beiträge: 435
Wohnort: Schaffhausen CH
Name: Otto
Rolf hat geschrieben:
Ist denn inzwischen alles wichtige zum "Vectored Tailsitter" in Master eingepflegt oder sollte ich besser die von Tridge vor ca. 10 Tagen kompilierte "Sonderversion" als Firmware laden ? Muss mir das gleich noch mal durchlesen.

Gruß Rolf


Genau das ist unklar
Ich habe jetzt 250 Einträge rückwärts im git Thread durchgelesen in der Hoffnung ich finde einige Hinweise wie der zu Parametrieren ist.
Aber irgendwann schreiben Tilt, Tridge und Richard darüber als wäre allen alles klar.
Da ich ich nichts gefunden habe, studierte ich die Logs von kd0ij (Tilt) und da ist mir aufgefallen, dass er für Servo4 keinen Funktion (0) zugewiesen hat .
Ich werde ihn einmal danach fragen.
Es fehlt da an deiner Gründlichkeit und Systematik :D

_________________
Zwei Hexa F550, ein Quad 680, Pixhawk mit Lightbridge, Pixracer, PX4Lite gold, DJI Wookong mit Lightbridge,
Groundstation mit MP auf 10"Windows Tablet und HD FPV Video auf 10"Android Tablet


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Interessante V-Tol Flieger
BeitragVerfasst: Do 8. Jun 2017, 19:30 
Offline
Forengott
Benutzeravatar

Registriert: Mi 13. Jan 2016, 20:48
Beiträge: 1013
Wohnort: Rheinland
Name: Rolf
Auch interessant, Einsatz als Wasserflugzeug mit Dive-Landung (eigentlich ja eine Abwandlung des Vectored Tailsitter = BellySitter) :
https://www.youtube.com/watch?v=n7awDhd ... e=youtu.be

Nachtrag zur Canadair von HK:

Durch die geringe Fläche sind die Flugzeiten wohl sehr gering.

Gruß Rolf


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Interessante V-Tol Flieger
BeitragVerfasst: Fr 28. Jul 2017, 07:16 
Offline
Forengott
Benutzeravatar

Registriert: Mi 13. Jan 2016, 20:48
Beiträge: 1013
Wohnort: Rheinland
Name: Rolf
Ohne Worte:

https://www.youtube.com/watch?v=EPQdIDy ... e=youtu.be

http://spectrum.ieee.org/automaton/robo ... ompromises


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Interessante V-Tol Flieger
BeitragVerfasst: Fr 28. Jul 2017, 07:53 
Offline
Pilot
Benutzeravatar

Registriert: Sa 30. Jan 2016, 09:47
Beiträge: 435
Wohnort: Schaffhausen CH
Name: Otto
Mit Worte:

Hier mehr von THOR
http://www.uasvision.com/2017/07/28/tho ... singapore/

Hier
https://discuss.ardupilot.org/t/dual-mo ... /15302/444
hat Tilt (Ricard Yonika) Tridge auf dieses Projekt aufmerksam gemacht.

http://iridiumdynamics.com/

Und wie man lesen konnte, hat ihn das stark interessiert.
Von da weg, komentierte er im Github Forum das Thema Tailsitter nnur noch sporadisch bis dann gar nicht mehr.

_________________
Zwei Hexa F550, ein Quad 680, Pixhawk mit Lightbridge, Pixracer, PX4Lite gold, DJI Wookong mit Lightbridge,
Groundstation mit MP auf 10"Windows Tablet und HD FPV Video auf 10"Android Tablet


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Interessante V-Tol Flieger
BeitragVerfasst: Di 8. Aug 2017, 21:28 
Offline
Forengott
Benutzeravatar

Registriert: Mi 13. Jan 2016, 20:48
Beiträge: 1013
Wohnort: Rheinland
Name: Rolf
Auch mal eine spannende Interpretation von "Start- Lande"-Platz. Stelle mir gerade ein hochkant aufgestelltes Brett im Garten als "Landebahn" vor:

https://youtu.be/RSn62JKIRks

Gruß Rolf


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Interessante V-Tol Flieger
BeitragVerfasst: Mo 27. Nov 2017, 20:22 
Offline
Forengott
Benutzeravatar

Registriert: Mi 13. Jan 2016, 20:48
Beiträge: 1013
Wohnort: Rheinland
Name: Rolf
Den finde ich jetzt mal echt gelungen:

http://diydrones.com/profiles/blogs/kap ... est-flight

Rolf


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Interessante V-Tol Flieger
BeitragVerfasst: Di 28. Nov 2017, 07:56 
Offline
Co-Pilot

Registriert: So 3. Nov 2013, 19:58
Beiträge: 117
Whow, gefällt mir auch sehr gut.
Wäre ein tolles Winterprojekt sowas nachzubauen.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Interessante V-Tol Flieger
BeitragVerfasst: Di 28. Nov 2017, 09:53 
Offline
Sichtflieger

Registriert: Do 2. Feb 2017, 23:36
Beiträge: 36
Name: Andreas
bimogi hat geschrieben:
Whow, gefällt mir auch sehr gut.
Wäre ein tolles Winterprojekt sowas nachzubauen.
Hinten am Heck den Motor finde ich nicht so optimal, da dann sicherlich die Belastung des Rumpfes relativ hoch sein wird. Am Heck sind der Motor, Regler und lange schwere Stromkabel!? Ist ein Doppelrumpfrohr und der 3. Motor mittig hinter der Fläche als schwenkbarer Prop nicht besser?


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Interessante V-Tol Flieger
BeitragVerfasst: Di 28. Nov 2017, 12:00 
Offline
Forengott
Benutzeravatar

Registriert: Mo 2. Jul 2012, 07:06
Beiträge: 9152
Wohnort: Kreis Herford / NRW
Name: Matzito
Nein, weil man den Druckmotor nach unten schwenken muss ein Zug Motor nach Oben, der hat also mehr Bodenfreiheit :up:
Das Gewicht des Motors und Reglers führt aber zu einem kurzem Rumpf, damit man den Schwerpunkt einhalten kann.
Sehr gelungen, nur in einem Winter ist so ein nachbau doch sehr knapp, ich bräuchte 3 Jahre dafür :|

Rolf, mal was ganz anderes, wie ist das denn wenn man hier Getriebemotoren zum Einsatz bringt, funktioniert das noch mit der Steuerung und Regelung der Flight-Ctrl?

_________________
Bild Bild Bild Bild


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Interessante V-Tol Flieger
BeitragVerfasst: Di 28. Nov 2017, 14:25 
Offline
Moderator

Registriert: Mi 11. Dez 2013, 14:33
Beiträge: 1860
Wohnort: bei Berlin
Name: Jörg
Ja, das Konzept sieht gut aus. Clever auch die langen schlanken Motorgondeln, um Klappprops vor dem Flügel nutzen zu können. Die beiden vorderen Antriebe werden im Horizontalflug ausgeschaltet und klappen mit Gummiunterstützung ein, wie man im Video schön sehen kann. Und zum Antrieb wird dann ausschließlich der hintere Motor genutzt.

Aber wie wird im Kopterflug das Einklappen der hochgestellten Antriebe verhindert, wenn diese aus sind, also vor den Start und nach der Landung? Da scheint für das Video wohl noch ein wenig geschummelt worden zu sein.

Gruß Jörg

_________________
FPV = Fliegen per Video :-)


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Interessante V-Tol Flieger
BeitragVerfasst: Di 28. Nov 2017, 21:01 
Offline
Forengott

Registriert: Mi 27. Nov 2013, 03:01
Beiträge: 2253
Gewitterflieger hat geschrieben:
Wie wird das Drehmoment des dritten Motors ausgeglichen? Ist der Heckmotor um zwei Achsen schwenkbar? Muss wohl so sein.

Ich denke:
Code:
tilt-tricopters with the front two motors tilting and vectored yaw
Code:
vectored tilt-rotors where the tilt of the rotors on the left can be controlled independently from the tilt of the right motors

_________________
Best Bang for your Buck...
"fortune favours the prepared mind"


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Interessante V-Tol Flieger
BeitragVerfasst: Di 28. Nov 2017, 22:08 
Offline
Forengott
Benutzeravatar

Registriert: Mi 13. Jan 2016, 20:48
Beiträge: 1013
Wohnort: Rheinland
Name: Rolf
Matzito hat geschrieben:
Sehr gelungen, nur in einem Winter ist so ein nachbau doch sehr knapp, ich bräuchte 3 Jahre dafür
Damit bist Du bestimmt immer noch schneller als die Jungens/Mädels in dem Projekt. Die haben ja nicht nur einen Winter gebraucht und waren sicher nicht allein und vermutlich zumindest ein Teil mit mehr "Tagesfreizeit" ausgestattet als unsereins.

Im Januar 2017 haben sie schon dieses "Proof of Concept" vorgestellt:
https://www.youtube.com/watch?v=1ngTwaExoVg
(riecht mir so nach 2 Jahren Entwicklungsarbeit)

Matzito hat geschrieben:
wie ist das denn wenn man hier Getriebemotoren zum Einsatz bringt, funktioniert das noch mit der Steuerung und Regelung der Flight-Ctrl?
Ja, das müsste dem Flightcontroller egal sein. Das unterschiedliche Drehmoment würde nur andere PID-Einstellungen für das Schweben erforderlich machen - die Regelalgorythmen sonst dürften nicht betroffen sein.

Auf deren Homepage steht zu lesen, dass sie den Pixhawk als FC haben. Sie schweigen sich aus, ob sie die Arduplane Firmware oder das "Zürcher Geschnetzelte" (den sog. PX4-Stack) oder eine selbst abgeänderte Version einer der beiden Varianten haben.

An der Arduplane Firmware, die wir am Mozart verwenden, wäre lediglich ein Parameter zu ändern (Der Parameter, der festlegt, welche(r) der 3 Motoren zur Tranistion kippbar sind). Bei Start und Landung ist er identisch (Ein Trikopter, bei dem die YAW Regelung über leichte Tiltbewegungen der beiden vorderen Motoren um die Querachse und nicht durch Drehen des hinteren Motors um die Längsachse gesteuert wird. )

Durch diese YAW Steuerung (nennen die Entwickler Vectored-YAW -hat Schalonsus vorhin schon geschrieben) muss der hintere Motor "nur" noch um die Querachse (Nickachse des Rumpfs) bei der Tranistion zum Vorwärtsflug gekippt werden. Der Heckmotor muss also nur um eine Achse kippbar sein. (Bei unserem "Mozart" steht der hintere Motor im Flug und ist fix verbaut, muss also nicht mehr kippbar sein, seitdem wir auf "Vectored YAW" umgerüstet hatten, bei uns sorgen im Vorwärtsflug beide vorderen Motoren für den Vortrieb)

jreise hat geschrieben:
Aber wie wird im Kopterflug das Einklappen der hochgestellten Antriebe verhindert, wenn diese aus sind, also vor den Start und nach der Landung? Da scheint für das Video wohl noch ein wenig geschummelt worden zu sein.


Frage ich mich auch und "spekuliere" mal, weil es so möglich wäre: Der Flieger steht auf dem Boden und die Motoren sind nach vorne gekippt und laufen dann langsam an, dass die Props sich gerade entfalten -> dann wird nach oben gekippt. Nach der Landung umgekehrt. Im Werbefilm sieht man zumindest einmal, dass bei der Hintransition die vorderen beiden Motoren ganz nach vorne kippen und dann erst abschalten. Nach der Landung müssten sie also im "Standgas" nach vorne kippen und dann abgeschaltet werden.

Hätte wiederum den Nachteil, dass ich auf Bodenfreiheit achten müsste.

LG Rolf


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Interessante V-Tol Flieger
BeitragVerfasst: Di 28. Nov 2017, 22:34 
Offline
Forengott
Benutzeravatar

Registriert: Mi 13. Jan 2016, 20:48
Beiträge: 1013
Wohnort: Rheinland
Name: Rolf
Den kommerziellen Support und Änderung der Arduplane Firmware (die ist ja weiter frei verfügbar) betreiben mehrere Leute und auch ein Teil der offiziellen Entwickler selbst.

Die "Züricher " Truppe um Herrn Meier hat sich ja aus dem Open Source zurück gezogen und glaubt damit, leben zu können.

PX4 und Arduplane unterscheiden sich auch programmtechnisch inzwischen ganz erheblich.

LG Rolf


Nach oben
 Profil  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 79 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1, 2, 3, 4  Nächste

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
cron
Impressum und Kontakt

Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de