FPV-Treff.de

Das unabhängige Forum von und für FPV-Piloten
Aktuelle Zeit: Sa 22. Sep 2018, 11:01

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 16 Beiträge ] 
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Andauernder Haftungskampf.....
BeitragVerfasst: Di 15. Dez 2015, 23:44 
Offline
Ästhet

Registriert: Di 17. Mär 2015, 12:14
Beiträge: 228
Da ich immer noch kein anderes Material habe kämpfe ich immer noch mit ABS :wat:
Habe jetzt mal BuildTak aufgezogen- ging super, selbst trocken ohne Blasen!
Gedrückt: 0.25 mm Abstand, 100*C, Extruder 240*C (zu heiß, Filament verfärbt sich...Also 230nach einigen Layern)
Ja- haftet- ist aber kaum wieder abzubekommen..Grrr

Empfohlen werden Teilweise sogar 0.1mm Abstand.. WTF...
An sonsten läuft der Drucker jetzt so weit- Z-Achse läuft jetzt auch sauber!
Oh Mann wie ich mich auf das PLA freue (hoffe das IST nicht so haftkritisch...) :daumenhoch:


Dateianhänge:
image.jpeg
image.jpeg [ 188.56 KiB | 4778-mal betrachtet ]
Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Andauernder Haftungskampf.....
BeitragVerfasst: Mi 16. Dez 2015, 00:58 
Offline
FPV Profi

Registriert: Mi 16. Okt 2013, 14:47
Beiträge: 683
Wohnort: Regensburg
Name: aka Duzt
Ich drucke auf diese Matten die bei meinem Wanhao I3 schon dabei waren, PLA ist nur mit roher Gewalt wegzubekommen. ABS kann ich mit Haarspray dazu bringen sich nicht zu lösen.

Ich drucke normal immer mit Rand, Heatbed 90°C, Temperatur 245°C (sollten tatsächlich aber ca 10-15° weniger sein)
Erste Schicht 0,15mm Abstand 88%.

Geht bislang gut, aber ich hab noch wenig erfahrung mit ABS, habs erst seit ein paar Tagen. Macht mir persönlich mehr Spass als PLA.

_________________
Skyfire (ehemals Duzt)


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Andauernder Haftungskampf.....
BeitragVerfasst: Mi 16. Dez 2015, 01:23 
Offline
FPV Profi
Benutzeravatar

Registriert: Di 2. Okt 2012, 17:37
Beiträge: 867
Wohnort: Heidelberg
Name: Markus
Hey,
Du hattest das ABS vom hobbyking oder? Das fand ich damals als ich es vor ca 1 Jahr getestet habe nicht so der hit. evt. mal ein anderes probieren. (Orbi-tec kann ich empfehlen http://www.orbi-tech.de/shop/3D-Filamen ... 72_73.html)

Deine Werte passen für mich irgendwie gar nicht zusammen.
Je größer der Lagenabstand, desto mehr Material muss durch die Düse. Je mehr Material durch die Düse muss, desto weicher sollte das Material sein. Für weiches Material muss die Temperatur hoch. Je mehr Material durch die Düse fließt desto eher kühlt sich die Düse ab
Daher ist es komisch, dass deine ABS schon bei 240°C und 0,25mm verbrennt. Und dass du bei 240°C überhaupt was durch die Düse bekommst.

Hier mal meine Werte:
Lagenabstand: 0,1mm oder 0,15mm
Temepratur Düse 250-260 °C
Temepratur Bett 100 °C
Printspeed ist 100mm/s

Ich drucke ABS auf Glas und nutze dazu ABS cement. Das macht man sich selber, indem man ABS schnipsel in Aceton auflöst. Das ganze dann dünn vor dem Drucken auftragen. Bei ganz fiesen Teilen hilft oft ein brim/Rand von 10-20 Bahnen


Edit: Ich hab mal wegen dem BuildTak geschaut. Laut den Berichten haftet ABS da super drauf. Wahrscheinlich druckst du einfach zu kalt.

_________________
"Für meinen Geschmack, viel zu dicht über die Ameisen"

MiniRaceWing Rip's 3D Printables Youtube - restinpieces flies


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Andauernder Haftungskampf.....
BeitragVerfasst: Mi 16. Dez 2015, 08:31 
Offline
Ästhet

Registriert: Di 17. Mär 2015, 12:14
Beiträge: 228
Hallo-
Danke für die Tipps- auf dem BuildTak haftet es SUPER- der große Abstand / die niedrige Temperatur, da das Teil nicht mehr ABGEHT...
Werde trotzdem mit Deinen Einstellungen (bei mehr Abstand) mal testen!
Greets

Anderes ABS- auch mal testen :daumenhoch:


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Andauernder Haftungskampf.....
BeitragVerfasst: Mi 16. Dez 2015, 10:10 
Offline
Held des Forums
Benutzeravatar

Registriert: Do 7. Feb 2013, 15:26
Beiträge: 2376
Wohnort: Killwangen CH / Asuncion PY
Name: Michael
Ich drucke nur noch auf einer 1.5mm Carbon-Platte. Haftet sehr gut, und lässt sich durch einfaches Verwinden der Platte schnell ablösen :D

_________________
Copter: Chameleon 6" / QAV-210 5" / QAV180 4" / Phantom 3 Pro / Whoop!
Fläche: Stryx Goblin / Mini Race Wing / RVJet / TBS Caipi 2


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Andauernder Haftungskampf.....
BeitragVerfasst: Mi 16. Dez 2015, 12:33 
Offline
Pilot

Registriert: Mi 10. Dez 2014, 00:17
Beiträge: 216
Ihr solltet mal über eine PEI beschichtete Alu Dauerdruckplatte nachdenken.
Damit ist der ganze Mist mit Haarspray Kapton gelöstes ABS Prit Stift usw. usw. Geschichte.

Es haftet alles perfekt und das beste dabei, wenn sich die Platte abkühlt löst sich das Teil von selbst.

Ich habe am Anfang auch mit allen möglichen Mittelchen und Tricks herumexperimentiert.
Seit ich auf Alu DDP mit PEI drucke ist das alles Geschichte und ich habe meine Ruhe.

Ich kann nur empfehlen die 30-40€ zu investieren um sich danach auf die wichtigen Dinge beim drucken konzentrieren zu können.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Andauernder Haftungskampf.....
BeitragVerfasst: Mi 16. Dez 2015, 23:54 
Offline
FPV Profi

Registriert: Mi 16. Okt 2013, 14:47
Beiträge: 683
Wohnort: Regensburg
Name: aka Duzt
restinpieces hat geschrieben:

Ich drucke ABS auf Glas und nutze dazu ABS cement. Das macht man sich selber, indem man ABS schnipsel in Aceton auflöst. Das ganze dann dünn vor dem Drucken auftragen. Bei ganz fiesen Teilen hilft oft ein brim/Rand von 10-20 Bahnen


Neues Filament neue Probleme.

Ich hab mich heute an goldenem Filament versucht, keine chance, das haftet mal sowas von gar nicht. Dafür ist das Warping noch um so extremer.
Auch mit Rand wirds nix.

Wegen ABS Cement, tell me more :D
Wieviel Aceton auf wieviel ABS? Wie auftragen? Was ist nach dem Druck? Runterwaschen?

lg

_________________
Skyfire (ehemals Duzt)


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Andauernder Haftungskampf.....
BeitragVerfasst: Do 17. Dez 2015, 00:19 
Offline
FPV Profi
Benutzeravatar

Registriert: Di 2. Okt 2012, 17:37
Beiträge: 867
Wohnort: Heidelberg
Name: Markus
duzt hat geschrieben:
restinpieces hat geschrieben:

Ich drucke ABS auf Glas und nutze dazu ABS cement. Das macht man sich selber, indem man ABS schnipsel in Aceton auflöst. Das ganze dann dünn vor dem Drucken auftragen. Bei ganz fiesen Teilen hilft oft ein brim/Rand von 10-20 Bahnen


Neues Filament neue Probleme.

Ich hab mich heute an goldenem Filament versucht, keine chance, das haftet mal sowas von gar nicht. Dafür ist das Warping noch um so extremer.
Auch mit Rand wirds nix.

Wegen ABS Cement, tell me more :D
Wieviel Aceton auf wieviel ABS? Wie auftragen? Was ist nach dem Druck? Runterwaschen?

lg


Irgeneine glasgefäß nehmen und mit acteton füllen. Muss nicht groß sein, am Anfang habe ich ein Nagellack Fläschen genommen, da ist schon ein pinsel dabei.
Ca 1/4 soviel ABS rein, das zeug sollte noch gut flüssig sein, aber auf dem Glas eine hauchdünne schicht abs hinterlassen. Mit einem normalen pinsel aufragen. Wenn der Pinsel fest wird einfach wieder eintunken dann wird er wieder weich.

Ich lasse das oft 3-4 drucke auf dem Drucker, pinsel einfach nach. Weg bekommt man es mit einem Schaber den ich mir aus alten Cutter Klingen gebastelt habe, den hatte ich eh um die Sachen vom Drucker zu lösen.

Das einzige was mich daran stört ist, dass man die Platte immer abkühlen muss um das Zeug aufzutragen, ansonsten ist es super.
Es eignet sich auch super als ABS Kleber. Viel besser als reines aceton.


Von PEI habe ich noch nicht viel gehört, obwohl ich es sehr interessant finde. Irgendwie habe ich das gefühl es setzt sich aber nicht so richtig durch? Wo bekommt man den so platten her?

_________________
"Für meinen Geschmack, viel zu dicht über die Ameisen"

MiniRaceWing Rip's 3D Printables Youtube - restinpieces flies


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Andauernder Haftungskampf.....
BeitragVerfasst: Do 17. Dez 2015, 11:37 
Offline
Pilot

Registriert: Mi 10. Dez 2014, 00:17
Beiträge: 216
PEI Alu DDP haben sich schon lange durchgesetzt und sind auch schon lange im Handel.

Z.B.

http://clever3d.de/epages/7a4290fc-7c7f ... uckplatten


https://youprintin3d.de/hardware/heizbe ... aerke.html

In vielen anderen Shops gibt es die auch und sind absolut empfehlenswert.

PEI Beschichtung ist quasi eine Beschichtung mit dem Material aus dem Kapton ist.
Daher auch die gute Haftung.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Andauernder Haftungskampf.....
BeitragVerfasst: Fr 18. Dez 2015, 00:53 
Offline
FPV Profi

Registriert: Mi 16. Okt 2013, 14:47
Beiträge: 683
Wohnort: Regensburg
Name: aka Duzt
@restinpeaces, also dieses Aceton Cement zeugs hat der Teufel gesehen...Es Hält wie sau. Eigentlich schon zu gut :shock:

Hab grad Schneeflocken aus durchsichtigem ABS gedruckt, ohne Rand, sehr filigran. Aber 2/6 sind beim Ablösen kaput gegangen, eine kann ich vermutlich kleben.

Aber ansonsten, stabilere Sachen sollten perfekt gehn.

lg.

_________________
Skyfire (ehemals Duzt)


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Andauernder Haftungskampf.....
BeitragVerfasst: So 28. Feb 2016, 10:56 
Offline
Spotter

Registriert: Di 19. Jan 2016, 12:34
Beiträge: 19
Wohnort: München
sepp hat geschrieben:
PEI Alu DDP haben sich schon lange durchgesetzt und sind auch schon lange im Handel.
...
In vielen anderen Shops gibt es die auch und sind absolut empfehlenswert.
PEI Beschichtung ist quasi eine Beschichtung mit dem Material aus dem Kapton ist.
Daher auch die gute Haftung.


Kann ich für ABS, HIPS und PLA nur bestätigen: das PEI war bei meinem Lulzbot standardmäßig dabei, ich hatte noch nie Haftungsprobleme.
ABER: mit PETG (von RepRap, ist das REAL) habe ich extreme Probleme; das bekomme ich nicht mehr runter, selbst nach Abkühlen. Ich habe meine PEI-Oberfläche bereits zerstört, weil der Druck nicht abzulösen war. In den verbliebenen 4 Ecken (Mitte ist kaputt) mache ich jetzt noch ein paar Versuche, z.B. mit UHU oder Drucken OHNE Heizbett usw. (vorherige Drucke hatte ich mit 90° und 50° gemacht)

Für alle anderen Materialien: TOP!

_________________
Black Manta (Pixhawk) - Blade 200 QX (Carbon-Umbau, im Verkauf) - QR400 (mit defektem AUAV-X2)


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Andauernder Haftungskampf.....
BeitragVerfasst: So 28. Feb 2016, 12:05 
Offline
Pilot

Registriert: Fr 19. Apr 2013, 16:14
Beiträge: 221
Ich frag mich immer warum die Leute mit allen möglichen Druckbettmaterialen runscheissen!?
Eine FR4 GFK Platte von Ebay und gut ist.
Bekommt man als Meterware.
Da gehen sich 2 oder 3 Druckbettauflagen aus pro Platte..
Abs, Petg, Pla haftet alles super.
Nur Flex Filament geht nicht. Das geht nie mehr runter von der FR4 Platte!


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Andauernder Haftungskampf.....
BeitragVerfasst: Mo 29. Feb 2016, 11:33 
Offline
Pilot

Registriert: Do 25. Apr 2013, 22:42
Beiträge: 200
Hallo Preloi,

wie verhält sich das mit den FR4 GFK Platten bei folgenden Konditionen:?

1. 9-Punkt Autolevel mit bis zu 260 Grad heißer Düse. Übersteht das die GFK Platte, oder schmelze ich mit der Düse Löcher ins GFK??
2. Kann/muss man die GFK Platte bei PLA, ABS und PETG auch beheizen/erwärmen? Geht´s bis 90 Grad?
3. Welche Plattenstärke in mm zu empfehlen?

Gruss,

Matthias


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Andauernder Haftungskampf.....
BeitragVerfasst: Mo 29. Feb 2016, 13:37 
Offline
Pilot

Registriert: Fr 19. Apr 2013, 16:14
Beiträge: 221
Hab 1mm drauf.
Autolevel habe ich keine erfahrung, besitze ich nicht.
Drucke ABS mit 115 Grad Bett, 110 Grad ab 2 Layer und 245 Grad Düse.
260 Grad Düse ist auch kein Prob.
Pla mit 90
Petg mit 70
Hab 3 Platten zugeschnitten. Ein Druck fertig, Platte raus und leere rein und weiter gehts.
Inzwischen kann die andere Platte mit dem Druckteil abkühlen.
Druck schon seit bald einen Jahr so.
Und wenn eine Platte kaputt sein sollte gibts bei Ebay oder Amazon meterweise nachschub für lau.

Nur Flex Material geht eben nicht. Das Zeug verschmilzt direkt mit der Fr4 Platte. 😁

Gesendet von meinem SM-T530 mit Tapatalk


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Andauernder Haftungskampf.....
BeitragVerfasst: Mo 4. Apr 2016, 11:40 
Offline
Ästhet

Registriert: Di 17. Mär 2015, 12:14
Beiträge: 228
Hammer:
ABS direkt auf Glas bei 110C mit 3Wetter Taft Power Haarlack MEGA Stark-
IST MEGA STARK!
Haftet super, sobald die Platte abkühlt hört man "Klick" weil sich das Teil ablöst!
:daumenhoch:


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Andauernder Haftungskampf.....
BeitragVerfasst: Mo 4. Apr 2016, 14:03 
Offline
Held des Forums
Benutzeravatar

Registriert: Do 7. Feb 2013, 15:26
Beiträge: 2376
Wohnort: Killwangen CH / Asuncion PY
Name: Michael
Quad Fritz hat geschrieben:
ABS direkt auf Glas bei 110C mit 3Wetter Taft Power Haarlack MEGA Stark-


:lachen: :lachen:

Sturm, Wind, Vulkanausbruch. Der Druck hält: 3Wetter Taft.
Gibts diese ca. 30 Jahre alte Werbung noch irgendwo?!

Ich brech zusammen :D

_________________
Copter: Chameleon 6" / QAV-210 5" / QAV180 4" / Phantom 3 Pro / Whoop!
Fläche: Stryx Goblin / Mini Race Wing / RVJet / TBS Caipi 2


Nach oben
 Profil  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 16 Beiträge ] 

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
Impressum und Kontakt

Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de